Hamburger Zahnmobil erhält 10.000 Schutzmasken

Das Hamburger Zahnmobil erhält am 3. Februar 2021 eine große Spende von der Buddhist Compassion Relief Tzu Chi Foundation. Vermittelt wurde die Spende von Mei-Shun Lo, dem Generaldirektor der Taipeh Vertretung, und dem Hamburger Bundestagsabgeordneten und Zahnarzt Dr. Wieland Schinnenburg, FDP. Die Tzu Chi Foundation würdigt mit der Spende von 10.000 medizinischen und FFP2-Masken die wichtige Arbeit des Zahnmobils. Auf dem Zahnmobil erhalten Obdachlose und verarmte Menschen eine kostenlose zahnmedizinische Behandlung durch ehrenamtlich tätige Zahnärzte.

„Das Zahnmobil leistet einen großartigen Beitrag für bedürftige Menschen,“ kommentiert Wen-Tswn Yang von der Buddhist Compassion Relief Tzu Chi Foundation. Deshalb habe er dem Generaldirektor der Taipeh Vertretung sofort zugesagt, als er von dem Engagement hörte. Auch für Mei-Shun Lo, dem Generaldirektor der Taipeh Vertretung, eine Herzensangelegenheit: „Die heutige Übergabe ist für mich auch ein Zeichen der Völkerverständigung. Der Umgang mit der Pandemie lehrt uns doch, wie wichtig eine länderübergreifende Zusammenarbeit ist.“ Wenn Taiwan dazu beitragen könne, freue er sich sehr.

Die Koordinatorin des Zahnmobils, Christine Himberger, begrüßt die Spende: „Der Beitrag unterstützt unsere Arbeit und vor allem unsere Patienten. Mehr Sicherheit ist für uns alle ein großer Gewinn.“ Es sei gut, wenn die Patienten auch Masken mitnehmen können. „Vielen fehlt schlichtweg das Geld für die Masken“, sagt Himberger.

Wieland Schinnenburg, früher selber viele Male im Einsatz für das Zahnmobil, schätzt das außergewöhnliche Engagement der vielen ehrenamtlich tätigen Zahnärzte. Ihm habe besonders der persönliche Austausch mit den Menschen große Freude bereitet. „Persönlicher Kontakt und eine professionelle Zahnbehandlung sind gerade in diesen Zeiten besonders wichtig“. Deshalb danke er der Caritas, der Tzu Chi Foundation und allen anderen Beteiligten für ihre Unterstützung für Obdachlose und verarmte Menschen in Hamburg.