Verzögerungen am Flughafen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8694

21. Wahlperiode     18.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 10.04.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Verzögerungen am Flughafen

Nach Medienberichten mussten der Erste Bürgermeister und seine Delegation bei der Rückkehr aus St. Petersburg längere Zeit in ihrem Flugzeug warten, da kein Personal vorhanden war, um eine Treppe zum Flugzeug zu bringen.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Flughafen Hamburg GmbH (FHG) wie folgt:

  1. Wie lange mussten der Erste Bürgermeister und seine Delegation bei der Rückkehr auf dem Flughafen warten, bis sie das Flugzeug verlassen konnten?

Die Landung des Flugzeugs war für 22.35 Uhr geplant, fand jedoch verspätet statt. Das Flugzeug kam somit erst um 22.56 Uhr auf der Parkposition an. Anschließend erfolgte die Einrichtung der Treppe. Die ersten Passagiere waren um 23.07 Uhr im Bus – elf Minuten nach Erreichen der Parkposition. Eine bevorzugte Abfertigung fand nicht statt.

  1. Aus welchem Grunde mussten sie warten?

Landet ein Flugzeug mit deutlicher Verspätung, sind die Einsatzgruppen für die Abfertigung bereits wieder verplant und bei den nächsten (pünktlichen) Flugzeugen. Entsprechend kann es bei einem verspäteten Flugzeug zu einer Wartezeit kommen, bis das Personal für Gepäck, Treppen et cetera seinen Service wieder anbieten kann. In diesem Fall musste das Flugzeug aufgrund der verspäteten Landung in Hamburg auf das Vorfeld 2 umdisponiert werden, was zur Umdisponierung des Personals und der Gerätschaften führte.

Darüber hinaus erneuert Hamburg Airport derzeit sein Hauptvorfeld. Da im Baustellenbereich keine Gates genutzt werden können, werden mehr Flugzeuge mit „Busboarding“ an Außenpositionen bedient. Um baubedingte Verzögerungen abzufedern, werden beispielsweise zusätzliches Personal und mehr Busse eingesetzt. Bei kurzfristigen Flugverschiebungen ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass es vereinzelt zu längeren Zeiten für Bus-, Treppen- oder Gepäcktransport kommt.

  1. Wie viel Personal steht für die Heranführung von Treppen an Flugzeuge zur Verfügung?

Das Personal für den Einsatz von Treppen sowie für die Flugzeug- und Gepäckabfertigung wird bedarfsgerecht geplant. Die Personalstärke für das einzelne Flugzeug hängt vom abzufertigenden Flugzeugtyp und der beteiligten Fluggesellschaft ab. So stand planmäßig bei der betreffenden Maschine auch eine ausreichende Anzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Abfertigung bereit.

    Drucksache 21/8694      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Kann das Personal, das das Gepäck entlädt, die Position des Flugzeugs sichert oder dieses auftankt, auch für das Heranschaffen der Treppen eingesetzt werden? Wenn nein: warum nicht?

Es gibt einen multifunktionalen Mitarbeiterpool. Da die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienste bedarfsgerecht geplant werden, kann bei einer Flugzeugverspätung kein Personal an anderer Stelle abgezogen werden, ohne dass ein zeitlicher Verzug entsteht. Im Übrigen siehe Antwort zu 2.

  1. Wie oft ist es in den Jahren 2015, 2016 und 2017 passiert, dass Passagiere ab Erreichen der Parkposition länger als drei Minuten warten mussten, bis sie das Flugzeug verlassen konnten?

Da die Daten von Abfertigungsunternehmen zum Start des sogenannten Deboardings nicht an den Flughafen gemeldet werden müssen, sondern nur anlassbezogen zwischen Abfertigungsunternehmen und Fluggesellschaft ausgetauscht werden, kann hierzu keine Aussage getroffen werden.

  1. Was wird unternommen, um solche Ereignisse künftig zu verhindern?

Wenn Flugzeuge nicht planmäßig ankommen, wird immer eine Einzelfallentscheidung gefällt, um die Abfertigung schnellstmöglich durchzuführen.

 

2