Verspätete Busse

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/9919

21. Wahlperiode     01.08.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 24.07.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Verspätete Busse

Es häufen sich Beschwerden von Bürgern über verspätete Busse, insbesondere in den Morgenstunden. Dies ist unter anderem deshalb sehr nachteilig, weil Fahrgäste auf diese Weise Fernzüge verpassen, für die eine Zugbindung besteht.

Ich frage den Senat:

Die Pünktlichkeitsbewertung von Bussen erfolgt auf der Grundlage von Kundenzufriedenheitsbewertungen. Hierbei werden die Fahrgäste direkt in den Bussen befragt. Für die Fahrgäste ist die Pünktlichkeit laut den Ergebnissen eines der wichtigsten Merkmale. Die Zufriedenheit mit der Pünktlichkeit liegt bei allen Verkehrsmitteln, das heißt auch beim Bus, konstant auf einem sehr hohen Niveau und wird im Vergleich zu den weiteren abgefragten Leistungsmerkmalen mit am besten bewertet.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Hamburger Verkehrsverbund GmbH (HVV), der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) und der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) wie folgt:

  1. Ab welcher Verspätung gilt ein Bus im Bereich des HVV als verspätet?

Es gibt in den Qualitätskriterien des HVV keinen definierten Schwellenwert, ab dem ein Bus als verspätet gilt.

Im Übrigen siehe Vorbemerkung.

Der Qualitätsbericht 2015 kann unter folgendem Link eingesehen werden:

http://www.hvv.de/pdf/publikationen/qualitaetsbericht/hvv_qualitaetsbericht_2015.pdf.

  1. Wie viele Busse der HOCHBAHN kamen im ersten Halbjahr 2017 zu spät? Wie waren die Vergleichszahlen in den Jahren 2011 – 2016?

Es handelt sich um den prozentualen Anteil der Abfahrten, die mit einer Verspätung von mindestens fünf Minuten stattgefunden haben:

2011: 6,20 Prozent

2012: 6,02 Prozent

2013: 5,73 Prozent

2014: 5,55 Prozent

2015: 5,73 Prozent

2016: 5,36 Prozent

Erstes Halbjahr 2017: 4,99 Prozent

    Drucksache 21/9919      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Wie viele Busse der VHH kamen im ersten Halbjahr 2017 zu spät? Wie waren die Vergleichszahlen in den Jahren 2011 – 2016?

Das Betriebsleitsystem der VHH kann die erfragten Daten nicht zur Verfügung stellen.

  1. Welches waren die Ursachen der Verspätungen? Bitte angeben, welchen Anteil die einzelnen Ursachen an allen Verspätungen hatten.

Über die Ursachen von Verspätungen wird keine Statistik geführt.

Im Übrigen siehe Antwort zu 3.

  1. Wie viele Busverbindungen der HOCHBAHN sind im ersten Halbjahr 2017 ausgefallen? Wie waren die Vergleichszahlen in den Jahren 2011 – 2016?

Ausweislich der geführten Betriebsberichte sind in den Jahren 2011 bis 2017 die folgenden Zahlen an Busfahrten ganz oder teilweise ausgefallen:


 

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

1. Halbj.*

3279

3590

4007

4579

5773

5034

5212

2. Halbj.

3742

5941

4416

7791

6816

6133

 

* Halbj. = Halbjahr

Am Beispiel des ersten Halbjahres 2017 bedeutet dies bezogen auf die Gesamtzahl der planmäßigen Fahrten von mehr als 2,2 Millionen, dass etwa 99,77 Prozent der Fahrten tatsächlich geleistet wurden, das heißt die Ausfallquote liegt bei weniger als 0,3 Prozent.

  1. Wie viele Busverbindungen der VHH sind im ersten Halbjahr 2017 ausgefallen? Wie waren die Vergleichszahlen in den Jahren 2011 – 2016?

Siehe Antwort zu 3.

  1. Welches waren die Ursachen der Ausfälle? Bitte angeben, welchen Anteil die einzelnen Ursachen an allen Ausfällen hatten.

Über die konkreten Ursachen von Ausfällen wird keine detaillierte Statistik geführt.

Nach überschlägiger Einschätzung sind die Hauptursachen Behinderungen im Verkehrsablauf, technisch bedingte Fahrzeugschäden und Personalausfälle sowie Verkehrsunfälle.

2