Treuhänderisch von Hochschulen verwaltetes Vermögen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/9791

21. Wahlperiode     18.07.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 11.07.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Treuhänderisch von Hochschulen verwaltetes Vermögen

In ihrem Jahresabschluss gibt die Universität Hamburg an, treuhänderisch Vermögen von Stiftungen zu verwalten. Außerdem habe es Einzelspenden an die Hochschule gegeben.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der staatlichen Hamburger Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie folgt:

  1. Welche Hochschulen und Forschungseinrichtungen verwalten treuhänderisch welche Vermögen von welchen Stiftungen in welcher Höhe? Bitte für die Jahre 2016 und 2017 angeben und aufschlüsseln.
  2. Welche Kosten fallen jeweils jährlich für die Verwaltung dieser Vermögen an? Bitte für 2016 und 2017 angeben.
  3. Was wird aus diesen Mitteln finanziert? Bitte aufschlüsseln und für die Jahre 2016 und 2017 angeben.

Endgültige Daten für das Jahr 2017 stehen erst nach dem 31.12.2017 zur Verfügung. Im Übrigen siehe Anlage.

  1. Erhielten die Hochschulen und Forschungseinrichtungen 2016 und 2017 Erbschaften?

    Wenn ja, bitte angeben in welcher Höhe. Bei Sachwerten bitte angeben, um welche es sich handelt und den Schätzwert angeben.

Nein.

  1. Erhielten die Hochschulen und Forschungseinrichtungen 2016 und 2017 Schenkungen?

    Wenn ja, bitte angeben in welcher Höhe. Bei Sachwerten bitte angeben, um welche es sich handelt und den Schätzwert angeben.

Endgültige Daten für das Jahr 2017 stehen erst nach dem 31.12.2017 zur Verfügung.

Der Senat veröffentlicht halbjährlich Berichte über Sponsoring, Spenden und mäzenatische Schenkungen für die Verwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg und ihre Mehrheitsbeteiligungen im Internet (Open Data Portal Hamburg). Die Hochschulen werden in den Berichten berücksichtigt. Die Berichte können unter der nachfolgenden Internetseite eingesehen werden: http://www.hamburg.de/sponsoring.

Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg erhielt in 2016 eine private Spende in Höhe von 400 Euro. Die Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg (FZH) hat 2016

    Drucksache 21/9791      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Geschenke in Form von Archivmaterial und/oder Büchern erhalten. Ein Schätzwert kann dazu nicht angeben werden.

6. Welche sonstigen Mittel erhalten die Hochschulen und Forschungseinrichtungen regelhaft von externen Zuwendungsgebern wie etwa Stiftungen, Verbänden und Spendern? Bitte aufschlüsseln.

Das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg (HBI) erhielt jenseits der institutionellen Förderung durch die Freie und Hansestadt Hamburg regelhafte Zuwendungen in folgender Höhe:

Zuwendungsgeber

Zuwendungen 2016

(in Euro)

NDR Media

150.000

ZDF

23.0000

die medienanstalten

60.000

Medienstiftung Hamburg Schleswig-Holstein gemäß Staatsvertrag HH-SH

300.000

Im Übrigen erhalten die bei der zuständigen Behörde ressortierenden außeruniversitären Forschungseinrichtungen verschiedene weitere zweckgebundene Zuwendungen von Stiftungen, Verbänden oder anderen Zuwendungsgebern, wie zum Beispiel von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Diese Mittel werden jedoch antragsbasiert beziehungsweise nach Durchlaufen eines kompetitiven Verfahrens vergeben und daher nicht regelhaft zur Verfügung gestellt.

Für die staatlichen Hamburger Hochschulen siehe Antwort zu 5.