Teilsperrung der A 7 südlich der Elbe

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/147

21. Wahlperiode     07.04.15

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 30.03.15

und Antwort des Senats

    Betr.:     Teilsperrung der A 7 südlich der Elbe

Ich frage den Senat:

Im Streckenabschnitt der A 7 zwischen den Anschlussstellen Waltershof und Moorburg sind keine Sperrungen aufgrund von Sanierungsmaßnahmen geplant. Einzelne Fahrstreifen werden jeweils auf Basis einer verkehrsrechtlichen Anordnung für verschiedene Arbeiten im Zuge der laufenden Bauwerksunterhaltung sowie der routinemäßigen Bauwerksprüfung gesperrt, zum Beispiel für Wartungs- und Reinigungsarbeiten im Zuge der laufenden Unterhaltung. Diese Sperrzeiten liegen regelmäßig außerhalb der Verkehrsspitzen (zum Beispiel nachts und an den Wochenenden). Außerdem kann bei Unfällen oder Notmaßnahmen (zum Beispiel bei Gefahr im Verzug) eine stundenweise Sperrung von einzelnen oder mehreren Fahrstreifen erforderlich sein.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen wie folgt:

  1. Von wann bis wann werden beziehungsweise wurden zwischen Waltershof und Moorburg Fahrstreifen gesperrt?
  2. Warum erfolgen beziehungsweise erfolgten diese Sperrungen?

Seit Juli 2014 wurden folgende Sperrungen angeordnet:

Streckenabschnitt, Sperrung

Sperrzeitraum

Anlass

Richtungsfahrbahn (Rifa)

Süden; mittlerer und linker

Fahrstreifen gesperrt

 

27.03.2015, 21 Uhr bis 28.03.2015, 9 Uhr

Schadensbeseitigung, laufende Unterhaltung

Beide Fahrtrichtungen zw. Dreieck Südwest und der Anschlussstelle (AS) Waltershof; einzelnen Fahrstreifen nacheinander wechselseitig gesperrt

 

02.03.2015 bis 05.03.2015 von jeweils ca. 20 bis 5 Uhr

Bauwerksprüfung an Schilderbrücken

Rifa Norden, Sperrung 1 Hauptfahrstreifen

17.02.2015, 15 Uhr bis 19.02.2015,

20 Uhr

Sofortmaßnahme. Reparatur der Übergangskonstruktion am Brückenbauwerk

Rifa Süden zw. Elbtunnel bis hinter AS Waltershof, Sperrung 1 Fahrstreifen

16.10.2014 zw. 9 und

13 Uhr

Prüfung der Ortbetonschutzwand in Mittellage,

 

 

    Drucksache 21/147      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

 

Streckenabschnitt, Sperrung

Sperrzeitraum

Anlass

Richtung Süden, linker

Fahrstreifen,

 

Richtung Norden linker

Fahrstreifen

 

Juli 2014

ca. 1.500 qm Deckschichterneuerung zur Herstellung der

Verkehrssicherheit ca. 1.100 qm

Deckschichterneuerung zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit

  1. Wann wurde dieser Streckenabschnitt zuletzt saniert?

Seit 2008 wurden folgende Streckenabschnitte in dem Bereich saniert:

2008: AS-Waltershof, Westseite: Grundinstandsetzung

2009: AS-Moorburg, Westseite: Decken- Bindersanierung

2011: Rifa Süd Deck- u. Bindersanierung im Standstreifen sowie 1. bis 3. Fahrstreifen

2013: Rifa Nord, Decken- u. Bindersanierung im Standstreifen und 1. bis 3. Fahrstreifen

  1. Wenn es sich bei der letzten Sanierung nicht um eine Grundsanierung handelte, um was für eine Sanierung handelte es sich dann?
  2. Wie ist es zu erklären, dass kurz nach der letzten Sanierung schon wieder Sanierungsarbeiten nötig sind?
  3. Werden die früheren Baufirmen in Regress genommen?

Es handelte sich bei den in der Antwort zu 1. und 2. genannten Maßnahmen um regelhafte wiederkehrende kurzfristige Unterhaltungsmaßnahmen an einer Bauwerkssubstanz, die aufgrund der starken Verkehrsbelastung erheblichem Verschleiß unterliegt. Die Gewährleistung der Verkehrssicherheit genießt hier höchste Priorität. Im Übrigen siehe Vorbemerkung.

2