Tausch der Bushaltestellen an der S-Bahn Elbgaustraße

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/2650

21. Wahlperiode     29.12.15

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 21.12.15

und Antwort des Senats

    Betr.:     Tausch der Bushaltestellen an der S-Bahn Elbgaustraße

Zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember wurden an der S-Bahn Elbgaustraße die Bushaltestellen der Linien 21 und 185/284 in Richtung Eidelstedter Platz getauscht.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) wie folgt:

1.) Welchen Grund gibt es für den Tausch der Haltestellen?

Zum Fahrplanwechsel wurde der Betrieb der Linie 21 komplett auf Gelenkbusse umgestellt. Damit werden alle Fahrten mit 18 Meter langen Bussen durchgeführt. Die bisherige Haltestelle der Linie 21 ist für 18 Meter lange Busse zu kurz. Die Fahrgäste der hinteren Tür müssten auf der Straße aussteigen, haltende Gelenkbusse würden nachfolgende Busse beim Abbiegen behindern. Die Linien 185 und 284 dagegen werden mit 12 Meter langen Bussen bedient.

2.) Wie wird gewährleistet, dass Fahrgäste der S-Bahn den Anschluss an die Linie 21 erreichen, die nun schwieriger zu erreichen ist und deutlich höher frequentiert sein dürfte als die anderen Linien?

An der Anschlusssituation hat sich nichts verändert, weil die Fahrpläne fortbestehen. Der Umsteigeweg ist durch die Verlagerung der Haltestelle zwar etwas länger, aber nicht schwieriger geworden. Die Umsteigezeiten gewährleisten einen Wechsel. Zu Zeiten sehr hoher Frequentierung (Hauptverkehrszeit) verkehren die S-Bahn und auch die Linie 21 in derart dichten Takten, dass auf eine fahrtenscharfe Anschlussverbindung verzichtet werden kann. Bei der Erreichbarkeit der Anschlüsse sind immer auch die weiteren verkehrlichen Abhängigkeiten zu beachten. Dies gilt grundsätzlich und ohne Abhängigkeit von Haltepositionen an den Schnellbahnhaltestellen.

3.) Warum halten die Linien 185 und 284 nun an der kürzeren Haltestelle, obwohl sie teilweise gleichzeitig abfahren und zwei Busse nicht oder nur schlecht an der Haltestelle halten können?

Da beide Linien auf einer Teilstrecke einen gemeinsamen Linienweg befahren, ist der

Fahrplan so gestaltet, dass die Fahrten sich ergänzen und von unterschiedlichen S-Bahnen den Anschluss aufnehmen. Gemeinsame Abfahrten sind nicht vorgesehen. Im Übrigen siehe Antwort zu 1).

4.) Plant der Senat, den Bereich vor der S-Bahn-Station (Weidplan) umzugestalten und gegebenenfalls dort einen Busbahnhof oder neue Bushaltestellen zu errichten?

Wenn ja, wann, wenn nein, warum nicht?

    Drucksache 21/2650      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Die Linie 21 ist im Maßnahmenpaket B der Busoptimierung enthalten. Im Rahmen dieses Programms werden grundsätzlich alle Haltestellen auf Verbesserungsmöglichkeiten untersucht. Konkrete Umbauplanungen liegen derzeit nicht vor.

 

2