switchh

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/4299

21. Wahlperiode     10.05.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 02.05.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     switchh

Hamburg richtet zunehmend sogenannte switchh-Punkte ein. Dort wird ein Umstieg vom ÖPNV auf Carsharing-Autos angeboten. Es entsteht der Eindruck, dass dieses Angebot kaum angenommen wird.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wie folgt:

  1. Wo befinden sich derzeit switchh-Punkte?
  2. Wann wurden diese jeweils eingerichtet?

Derzeit gibt es neun switchh-Punkte in Hamburg. Diese befinden sich an folgenden U- beziehungsweise S-Bahn-Haltestellen: Berliner Tor, eingerichtet im Mai 2013

  • Harburg, eingerichtet im Dezember 2013
  • Bergedorf, eingerichtet im Dezember 2013
  • Wandsbek Markt, eingerichtet im Juni 2014
  • Kellinghusenstraße, eingerichtet im Oktober 2014
  • Altona, eingerichtet im November 2014
  • Saarlandstraße, eingerichtet im Januar 2015
  • Lattenkamp, eingerichtet im Oktober 2015
  • Rödingsmarkt, eingerichtet im Dezember 2015
  1. Was hat die Einrichtung jeweils gekostet und wer hat diese Kosten getragen?

Die HOCHBAHN sowie die anderen an switchh beteiligten Unternehmen betrachten Angaben zu den Kosten als Geschäftsgeheimnisse, da die Veröffentlichung der Information geeignet ist, exklusives technisches oder kaufmännisches Wissen den Marktkonkurrenten zugänglich zu machen und die Wettbewerbsposition der Unternehmen dadurch nachteilig zu beeinflussen. Im Übrigen siehe Drs. 21/1497.

  1. Wie viele Parkplätze wurden jeweils dafür beseitigt?
  • Berliner Tor: 18 Parkplätze wurden umgenutzt
  • Harburg: acht P+R-Stellplätze wurden umgenutzt

    Drucksache 21/4299      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  • Bergedorf: acht P+R-Stellplätze wurden umgenutzt
  • Wandsbek Markt: acht Parkplätze wurden umgenutzt
  • Kellinghusenstraße: elf Parkplätze wurden umgenutzt
  • Altona: elf Parkplätze wurden umgenutzt
  • Saarlandstraße: keine
  • Lattenkamp: acht P+R-Stellplätze wurden umgenutzt
  • Rödingsmarkt: zehn Parkplätze wurden umgenutzt

    5.     Wie viele Abstellplätze gibt es jeweils für Carsharing-Autos?

  • Berliner Tor: 18 Stellplätze
  • Harburg: acht Stellplätze
  • Bergedorf: acht Stellplätze
  • Wandsbek Markt: neun Stellplätze
  • Kellinghusenstraße: elf Stellplätze
  • Altona: elf Stellplätze
  • Saarlandstraße: neun Stellplätze
  • Lattenkamp: acht Stellplätze
  • Rödingsmarkt: zehn Stellplätze
    • Wie viele Ausleihvorgänge gibt es jeweils an diesen Punkten pro Monat?

Die Nutzungsdaten unterliegen dem Geschäftsgeheimnis. Dieses resultiert aus den zwischen den Kooperationspartnern car2go, Europcar und der HOCHBAHN geschlossenen Kooperationsverträgen. Mit der Offenlegung der Ausleihvorgänge würde exklusives kaufmännisches und betriebliches Wissen insbesondere den Marktkonkurrenten von car2go zugänglich gemacht werden.

  • Welche Kosten hat switchh bisher verursacht? Bitte aufschlüsseln nach Einrichtung der Punkte, Unterhaltung der Punkte, Werbung, sonstigen Kosten.
  • Wer trägt diese Kosten?

Siehe Antwort zu 3.

 

2