StadtRad (2)

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/10340

21. Wahlperiode     19.09.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 11.09.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     StadtRad (2)

Die Antworten des Senates auf meine Anfrage Drs. 21/10185 geben Anlass zu Nachfragen.

Ich frage den Senat:

  1. Wie errechnen sich die in der Antwort auf Frage 5. der Drs. 21/10185 angegebenen Mali?
  2. Wann wurden die in der Antwort auf Frage 5. der Drs. 21/10185 angegebenen Verfügbarkeiten nicht erreicht? Bitte jeweils die Zeiträume und die Unterschreitung der vereinbarten Verfügbarkeit in Prozentpunkten angeben.

Die folgenden Übersichten zeigen die Zeiträume und die Unterschreitung der vereinbarten Verfügbarkeiten in Prozentpunkten sowie die Berechnung.

2009

Im Einführungsjahr 2009 von StadtRAD wurde wegen Verzögerungen beim Systemstart auf die Anwendung des Bonus-/Malus-Systems verzichtet.

2010

Für die Fahrradflotte gilt:

Mit Rücksicht auf die tatsächlich vorhandene Zahl von Abstellplätzen hatte die zuständige Behörde im März des Jahres 2010 zugestimmt, bis zur Einrichtung weiterer Kapazitäten die Mindestzahl auf 850 Räder (= 100 Prozent) zu begrenzen. Die für die 1. Ausbaustufe festgelegte Kapazität wurde Ende November des Jahres 2010 erreicht, sodass ab Dezember des Jahres 2010 die für Stufe 1 festgelegte Fahrradflotte von 1.000 Rädern = 100 Prozent gilt.

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Januar*

73,7

627 = 73,7

Februar

80,0

721 = 84,8

März

92,5

858 = 100,9

April

92,5

719 = 84,6

7,9

7 x 1.000

7.000

Mai

92,5

847 = 99,6

Juni

92,5

846 = 99,5

7,9

7 x 1.000

7.000

Juli

92,5

855 = 100,6

    Drucksache 21/10340      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

August

92,5

937 = 110,2

September

92,5

928 = 109,2

Oktober

92,5

918 = 108,0

November

80,0

839 = 98,7

Dezember

80,0

804 = 80,4

Summe

     

14.000

*) Aufgrund der außerordentlichen Witterungsbedingungen im Januar des Jahres 2010 wurde eine Fahrradverfügbarkeit von 627 Stück für ausreichend erachtet, da die Nachfrage aufgrund von Schnee und Eis stark gesunken war und mit der geringeren Fahrradanzahl bedient werden konnte. Gleichzeitig diente die Reduzierung dem Schutz eines wesentlichen Teils der Flotte.

2011

Für die Fahrradflotte gilt:

1.000 Räder bis einschließlich Mai 2011, 1.250 Räder ab Juni des Jahres 2011, jeweils = 100 Prozent.

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Januar*

80,0

639 = 63,9


 


 

Februar*

80,0

557 = 55,7


 


 

März

92,5

831 = 83,1

9,4

9 x 1.000

9.000

April

92,5

914 = 91,4

1,1

1 x 1.000

1.000

Mai

92,5

966 = 96,6


 


 

Juni

92,5

1.032 = 82,6

9,9

9 x 2.000

18.000

Juli

92,5

1.045 = 83,6

8,9

8 x 2.000

16.000

August

92,5

1.074 = 85,9

6,6

6 x 2.000

12.000

September

92,5

1.025 = 82,0

10,5

10 x 2.000

20.000

Oktober

92,5

1.088 = 87,0

5,5

5 x 2.000

10.000

November

80,0

1.250 = 100,0


 


 

Dezember

80,0

1.255 = 100,0


 


 

Summe

 

86.000

*) Im Januar und Februar des Jahres 2011 wurde die Fahrradflotte im Auftrag der zuständigen Behörde auf Funktechnologie umgerüstet. Dadurch war die Verfügbarkeit auf der Straße entsprechend gering. Die beiden Monate bleiben daher bei der Berechnung unberücksichtigt.

2012

Für die Fahrradflotte gilt:

1.575 Räder = 100 Prozent (1.500 am Jahresanfang, 1.650 am Jahresende, Annahme eines Durchschnittswerts aufgrund einer in diesem Jahr sukzessive erfolgten Vergrößerung der Flotte).

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Januar

80,0

1.200 = 76,2

3,8

3 x 1.000

3.000

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/10340

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Februar

80,0

1.390 = 88,3


 

März

92,5

1.360 = 86,3

6,2

6 x 2.000

12.000

April

92,5

1.400 = 88,9

3,6

3 x 2.000

6.000

Mai

92,5

1.350 = 85,7

6,8

6 x 2.000

12.000

Juni

92,5

1.310 = 83,2

9,3

9 x 2.000

18.000

Juli

92,5

1.390 = 88,3

4,3

4 x 2.000

8.000

August

92,5

1.390 = 88,3

4,3

4 x 2.000

8.000

September

92,5

1.360 = 86,3

6,2

6 x 2.000

12.000

Oktober

92,5

1.360 = 86,3

6,2

6 x 2.000

12.000

November

80,0

1.280 = 81,3


 

Dezember

80,0

1.200 = 76,2

3,8

3 x 1.000

3.000

Summe

     

94.000

2013

Für die Fahrradflotte gilt: 1.650 Räder = 100 Prozent.

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Januar

80,0

1.396 = 84,6

Februar

80,0

1.427 = 86,5

März

92,5

1.426 = 86,4

6,1

6 x 2.000

12.000

April

92,5

1.397 = 84,7

7,8

7 x 2.000

14.000

Mai

92,5

1.438 = 87,2

5,3

5 x 2.000

10.000

Juni

92,5

1.319 = 79,9

12,6

12 x

2.000

24.000

Juli

92,5

1.257 = 76,2

16,3

16 x

2.000

32.000

August

92,5

1.249 = 75,7

16,8

16 x

2.000

32.000

September

92,5

1.254 = 76,0

16,5

16 x

2.000

32.000

Oktober

92,5

1.346 = 81,6

10,9

10 x

2.000

20.000

November

80,0

1.375 = 83,3

Dezember

80,0

1.306 = 79,2

0,8

Summe

       

176.000

 

    3 Drucksache 21/10340      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

2014

Für die Fahrradflotte gilt: 1.650 Räder = 100 Prozent.

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Januar

80,0

1.357 = 82,2

Februar

80,0

1.565 = 94,8

März

92,5

1.554 = 94,2

April

92,5

1.532 = 92,8

Mai

92,5

1.460 = 88,5

4,0

4 x 2.000

8.000

Juni

92,5

1.448 = 87,8

4,7

4 x 2.000

8.000

Juli

92,5

1.410 = 85,5

7,0

7 x 2.000

14.000

August

92,5

1.410 = 85,5

7,0

7 x 2.000

14.000

September

92,5

1.352 = 81,9

10,6

10 x

2.000

20.000

Oktober

92,5

1.286 = 81,6

10,9

10 x

2.000

20.000

November

80,0

1.253 = 75,9

4,1

4 x 2.000

8.000

Dezember

80,0

1.349 = 81,8

Summe

     

92.000

2015

Für die Fahrradflotte gilt:

Januar bis April:     1.650 Räder = 100 Prozent Mai bis Juli:          1.830 Räder = 100 Prozent August bis Dezember: 2.150 Räder = 100 Prozent

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Januar

80,0

1.366 = 82,8

Februar

80,0

1.404 = 85,1

März

92,5

1.523 = 92,3

0,2

April

92,5

1.473 = 89,3

3,2

3 x 1.000

3.000

Mai

92,5

1.461 = 79,8

12,7

12 x

2.000

24.000

4

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/10340

Monat

Soll (%)

Ist

(Räder = %)

Unterschreitung (%-Punkte)

Berechnung

Betrag

(€)

Juni

92,5

1.698 = 92,8

Juli

92,5

1.684 = 92,0

0,5

August

92,5

1.611 = 74,9

17,6

17 x

2.000

34.000

September

92,5

1.674

=77,9

14,6

14 x

2.000

28.000

Oktober

92,5

1.724 = 80,2

12,3

12 x

2.000

24.000

November

80,0

1.757 = 81,7

Dezember

80,0

1.806 = 84,0

Summe

       

113.000

 

 

         5