Sonderpädagogik an der Universität Hamburg

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/3245

21. Wahlperiode     19.02.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 12.02.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Sonderpädagogik an der Universität Hamburg

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Angaben der Universität Hamburg (UHH) wie folgt:

  1. Ist es zutreffend, dass der Fakultätsrat Erziehungswissenschaften das unbefristete Aussetzen der Förderschwerpunkte „Lernen“ und „Körperliche & Motorische Entwicklung“ im Master ab dem kommenden Wintersemester 2016/2017 auf der Tagesordnung hatte? a. Wenn ja, wie ist der Stand der Beratungen?

    b.     Wenn nein, steht dies in Zukunft im Fakultätsrat zur Debatte?

Eine Entscheidung wurde in der Sitzung des Fakultätsrates bislang nicht getroffen. Der fakultätsinterne Diskussionsprozess dauert noch an. Es ist geplant, dass sich der Fakultätsrat in seiner Sitzung im April wieder mit der Angelegenheit befasst.

  1. Welche Stellen in Lehre und Forschung sind diesen Schwerpunkten insgesamt zugeordnet?

Förderschwerpunkt „Lernen“ ist eine W3 Professur „Beeinträchtigung des Lernens einschließlich inklusiver Erziehung“ und eine 1,5 E13 Wissenschaftliche Mitarbeiterstelle zur Qualifikation (Promotion/Habilitation).

Förderschwerpunkt „Körperliche und Motorische Entwicklung“ ist eine C3 Professur „Beeinträchtigung der körperlichen und motorischen Entwicklung“.

  1. Welche Stellen in Lehre und Forschung sind in diesen Schwerpunkten aktuell insgesamt besetzt, welche nicht?

Die dem Förderschwerpunkt „Lernen“ zugeordneten Stellen sind besetzt. Zusätzlich wird ein abgeordneter Lehrer als Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Lehre aus Hochschulpaktmitteln finanziert (befristet bis 30. September 2017).

Die dem Förderschwerpunkt „Körperliche und Motorische Entwicklung“ zugeordnete Professur ist seit dem 1. April 2014 vakant.

  1. Aus welchen Gründen sind in diesen Schwerpunkten Stellen in Lehre und Forschung aktuell nicht besetzt und wann werden diese wieder besetzt?

Die Professur mit der Widmung „Beeinträchtigung der körperlichen und motorischen Entwicklung“ wurde aus strukturellen Gründen nicht wieder besetzt. Stattdessen wurde für diesen Bereich eine W1 Stelle Juniorprofessur vorgesehen. Das Besetzungsverfahren ist aber aufgrund nicht ausreichend qualifizierter Bewerberinnen und Bewerber im Jahr 2015 vorerst gescheitert. Die Lehre wird zurzeit von einem Wissen-

    Drucksache 21/3245      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

schaftlichen Mitarbeiter erbracht. Ob und wann diese Professur gegebenenfalls wieder ausgeschrieben werden kann, ist noch nicht entschieden.

  1. Stehen die beiden Förderschwerpunkte „Lernen“ und „Körperliche & Motorische Entwicklung“ insgesamt zur Debatte, sollen sie eingestellt werden?

Dem Förderschwerpunkt „Lernen“ wird im Curriculum ein besonderes Gewicht verliehen: Er ist für alle Studierenden des Lehramts der Sonderpädagogik obligatorisch: Alle Studierenden, die zum Wintersemester 2015/2016 (und später) eingeschrieben werden, müssen diesen Förderschwerpunkt im Bachelorstudiengang belegen.

Über die Entwicklung des Förderschwerpunkts „Körperliche und Motorische Entwicklung“ kann noch nichts Abschließendes gesagt werden, da die zuständigen Gremien noch keinen abschließenden Beschluss gefasst haben.

  1. Welche Studiengänge und Schwerpunkte möchte die Universität Hamburg zum Wintersemester 2016/2017 einstellen oder aussetzen? In welchen Bereichen laufen hier Planungen?

Es gehört zu den Aufgaben der Fakultäten, eigenverantwortlich Überlegungen zu ihrem künftigen Studienangebot anzustellen. Sie nehmen diese Aufgabe auf Grundlage der entsprechenden Bestimmungen des HmbHG wahr. Dort ist festgelegt, dass die Fakultäten eigenständige Überlegungen zu ihrer künftigen Angebots- und Strukturplanung anstellen. Strukturwirksame Entscheidungen werden der Akademische Senat und der Hochschulrat erst nach 2018 nach Vorliegen der Empfehlungen des Wissenschaftsrats und nach dem Ergebnis der nächsten Exzellenzinitiative treffen. Insofern besteht derzeit kein aktueller Handlungsbedarf.

Dem Präsidium der UHH ist durch den Fachbereich Geowissenschaften mitgeteilt worden, den Nebenfachstudiengang Geowissenschaften zum Wintersemester 2016/ 2017 einstellen zu wollen. Einen Beschluss des Fakultätsrats hierüber gibt es allerdings noch nicht.

 

2