Sanierungsbedarf an der Universität Hamburg

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/9936

21. Wahlperiode     01.08.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 25.07.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Sanierungsbedarf an der Universität Hamburg

In ihrem Jahresabschluss 2016 schätzt die Universität Hamburg den aktuellen Sanierungsbedarf ihrer Gebäude auf mindestens 150 Millionen Euro. Gleichzeitig stünden aktuell im Universitätshaushalt für diese Maßnahmen aber nur rund 8 Millionen Euro zur Verfügung. Bisher habe die Universität Sanierungen oft aus Rücklagen bezahlt.

Ich frage den Senat:

Aufgabe der Universität Hamburg (UHH) als gebäudeverwaltende Dienststelle ist die laufende Bauunterhaltung der ihr zur Verfügung gestellten Gebäude im Verwaltungseigentum der zuständigen Behörde sowie die Umsetzung kleiner Neu-, Um- und Erweiterungsbauten.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen im Wesentlichen auf der Grundlage von Auskünften der UHH wie folgt:

    1.     Welche Gebäude hat die Universität Hamburg seit 2013 saniert?

Von der Universität wurden seit 2013 folgende Teilsanierungen umgesetzt:

  • Allendeplatz 1, Sanierung Dachrinnen, Elektroakustische Alarmierungsanlage, Fachbibliothek für die Sozialwissenschaften
  • Bundesstraße 55 Geomatikum, Erneuerung Elektro-Unterverteilung, Teilsanierung Büro- und Seminarräume
  • Edmund-Siemers-Allee 1, WC-Anlagen, Sicherheitsmaßnahmen, Dach, Traufe

    Hof, Betonsanierung Dachboden (3. Bauabschnitt)

  • Feldbrunnenstraße 58, Fassadensanierungen, Umbau Sozialbereich
  • Gojenbergsweg 112, Großer Refraktor Kuppelinstandsetzungen
  • Gojenbergsweg 112, Gasflaschenlager
  • Grindelallee 48, Bodensanierung
  • Hesten 10, Brunneninstandsetzung, Gewächshaus 1, Glasscheibentausch, Stati-sche Ertüchtigung Gewächshaus Botanischer Garten, Gewächshäuser (Haus 2-7) Doppelstegplatten erneuern, Trafoerneuerung Mittelspannungsanlage (1. Bauabschnitt)
  • Hesten 12, Sanierung Keller
  • Jungiusstraße 9a, Sielsanierung, Messraum MR18
  • Jungiusstraße, Sanierung Heizzentrale und Austausch Kälteerzeuger

    Drucksache 21/9936      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  • Luruper Chaussee 149, Gebäude 67, Austausch Lüftung/Klima und Austausch Verflüssiger zentrale Kälte
  • Martin-Luther-King-Platz 3, Dach-/Brüstungssanierung Westflügel (1. Bauab-schnitt) sowie Sanierung Flur-/Treppenhaus und WC-Anlagen
  • Martin-Luther-King-Platz 6, Hörsäle A, B, C; Sanierung Stufenbeleuchtung von Hörsälen
  • Mollerstraße 2-4 Sanierung Laufbahn
  • Moorweidenstraße 18, Denkmalgerechte Innensanierung, Instandsetzungsarbei-ten, Sanierung der Außenanlagen, Lichthöfe sowie Treppenhaus, Herstellung barrierefreier Eingang, Erneuerung Aufzugsanlage
  • Olbersweg 24, Erneuerung Heizungszentrale, Teilsanierung und Aufstockung Insti-tut für Hydrobiologie
  • Rothenbaumchaussee 45, Teilsanierung WC-Anlagen
  • Schlüterstraße 70, 2. Bauabschnitt WC und Teeküchensanierung
  • Von-Melle-Park 5, Studienbüro Wirtschaftswissenschaften, Fenstersanierungen 1. – 5. Obergeschoss
  • Von-Melle-Park 6, Mängelbeseitigung Elektrotechnik
  • Von-Melle-Park 9, Sanierung Untergeschoß
  • Diverse Liegenschaften, Berufsgenossenschaftliche Vorschriften (BGV A3) Män-gelbeseitigung (Unfallverhütung im Bereich der elektrischen Anlagen und Betriebsmittel)
    • Wie wurden diese Sanierungen finanziert? Bitte explizit angeben, welche Mittel aus Rücklagen, dem Universitätshaushalt und von Dritten (bitte hier angeben von wem) finanziert wurden.

In der für die Beantwortung einer Schriftlichen Kleinen Anfrage zur Verfügung stehenden Zeit konnten nicht alle vorgenannten Maßnahmen hinsichtlich ihrer Finanzierungsquellen getrennt ermittelt werden. Aus Rücklagen finanziert wurden folgende Maßnahmen:

  • Von-Melle-Park 5, Fenstersanierungen 1.-5.Obergeschoss
  • Mollerstraße 2-4 Sanierung Laufbahn
  • Moorweidenstraße 18, denkmalgerechte Innensanierung
    • Welche Sanierungen sind in den Jahren 2017 und 2018 aus Haushaltsmitteln der Universität geplant beziehungsweise schon in der Durchführung?
  • Edmund Siemers Allee 1, Sicherung von Dach und Fach, Fassaden und Traufsi-cherung Putz u. Naturstein, 4. Bauabschnitt
  • Grindelallee 117, Fassadensicherung Betonbrüstungen
  • Hesten 10, Trafoerneuerung Mittelspannungsanlage 2. Bauabschnitt
  • Von-Melle-Park 5, Ablüfter Mensa erneuern
  • Von-Melle-Park 9, Brandschutztechnische Ertüchtigung Gebäudeübergangsfuge
  • Ohnhorststraße 18, Sanierung Speziallaborbereich (Isotopenlabor)
  • Grindelallee 48, Hörsaal Lüftung
  • Von-Melle-Park 9, Sanierung Glasdach Foyer
  • Feldbrunnenstraße 58, Sanierung Eingangsbereich, WC Nebentreppenhaus
  • Gojenbergsweg 112, Kleines Beamtenwohnhaus, Sanierung Feuchteschäden

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/9936

  • Grindelallee 117, Bauunterhaltung Kasematten, Siele, Keller
  • Martin Luther King Platz 3, Sanierung Schaltschrank Raumlufttechnik
  • Martin Luther King Platz 3, Ersatz Netzersatzanlage
  • Bundesstraße 45, Bauliche Maßnahmen für Umbau Gefahrstofflager
  • Ohnhorststraße 18, Reparatur der zentralen Kälteanlagen
  • Diverse Liegenschaften – Berufsgenossenschaftliche Vorschriften (BGV A3), Män-gelbeseitigung (Unfallverhütung im Bereich der elektrischen Anlagen und Betriebsmittel), Fortsetzung der Maßnahmen
    • Welche Sanierungen sind in den Jahren 2017 und 2018 aus Rücklagen der Universität geplant beziehungsweise schon in der Durchführung?
  • Von-Melle-Park 5, Betonsanierung Brüstungselemente 1. – 5.Obergeschoss
  • Von-Melle-Park 5, Tiefgarage Deckensanierung
  • Edmund-Siemers-Allee 1, Weitere Innensanierungsabschnitte Hauptgebäude Zent-rale Campusanlage
  • Von-Melle-Park, Teilsanierung der Gebäudeleittechnik
  • Bundesstraße 45, Fassadensanierung Gebäude Technische Makromolekulare Chemie
  • Martin-Luther-King-Platz 3, Fassadensanierung Südfassade (westlicher Gebäude-flügel)
  • Martin-Luther-King-Platz 6, Teilsanierung Isotopenlabor Gebäude Biochemie
  • Martin-Luther-King-Platz 6, Betriebssicherung Neuberufung Gebäude Anorgani-sche Chemie
  • Martin-Luther-King-Platz 6, Betriebssicherung Neuberufung Gebäude Organische Chemie
  • Ohnhorststraße 18, Sanierung Gebäudeleittechnik Steuerung
    • Wenn die Universität Hamburg mit 150 Millionen Euro Sanierungskosten rechnet, welche Sanierungen umfasst dies genau? Bitte nach Maßnahmen und Kosten aufschlüsseln. Bitte jeweils begründen und angeben, wann die Sanierung spätestens begonnen werden muss beziehungsweise ob sie schon überfällig ist.

Der im Jahresabschluss 2016 genannte Bedarf beruht auf einer groben Schätzung der UHH. Die ebenfalls im Jahresabschluss 2016 genannte Untersuchung zur Einschätzung der notwendigen Sanierungskosten und -strategien aller Gebäude im Verwaltungseigentum der zuständigen Behörde, die von der Universität Hamburg genutzt werden, ist noch nicht abgeschlossen. Erst mit Vorliegen der Gesamtübersicht kann eine Priorisierung und zeitliche Staffelung zwischen Fachbehörde und Universität erarbeitet werden.

  • Plant der Senat, der Universität Hamburg und gegebenenfalls anderen Hochschulen mehr Mittel für Sanierungen zur Verfügung zu stellen beziehungsweise Sanierungsprojekte selbst zu übernehmen?

    Wenn ja: für welche Projekte, wann und in welcher Höhe?

    Wenn nein: warum nicht?

Größere Sanierungs-, Modernisierungs- und Ersatzneubauprojekte werden, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, durch die zuständige Behörde beziehungsweise im Mieter-Vermieter-Modell durch städtische Realisierungsträger umgesetzt. Die dafür notwendigen Mittel sind jeweils, zuletzt mit dem Haushaltsplan 2017/2018 von der Bürgerschaft beschlossen worden.

         3