Recyclinghof Steilshoop

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8758

21. Wahlperiode     25.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

der Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg und Dr. Kurt Duwe (FDP) vom 18.04.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Recyclinghof Steilshoop

Immer wieder kommt es zu Müllansammlungen vor der Einfahrt zum Recyclinghof Steilshoop. Dies dürfte mit den Öffnungszeiten zu tun haben, während deren die meisten Bürger arbeiten.

Wir fragen den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen, teilweise auf der Grundlage von Auskünften der Stadtreinigung Hamburg AöR (SRH), wie folgt:

  1. Wie oft kam es in den letzten sechs Monaten zu Müllansammlungen vor dem Recyclinghof Steilshoop?

Vor dem Recyclinghof Schwarzer Weg kam es zweimal zu Müllansammlungen.

  1. Wie oft gab es Beschwerden von Bürgern wegen solcher Müllansammlungen?

Es gab seit dem 1. Januar 2015 eine Beschwerde.

  1. Was gedenkt der Senat gegen solche Müllansammlungen zu unternehmen?

Ordnungswidrige Müllablagerungen werden im Rahmen der Zuständigkeit der SRH für öffentliche Wege gegebenenfalls unter Ermittlung des Verursachers zeitnah entfernt. In Bezug auf die wenigen Tage im Jahr, an denen die Recyclinghöfe aufgrund von gesetzlichen Feiertagen, Karsamstag und gegebenenfalls Heiligabend beziehungsweise einer Personalversammlung geschlossen bleiben müssen, erfolgt dort eine Kommunikation über die Medien, die Homepage und die Info-Broschüre der SRH.

  1. Wann ist der Recyclinghof geöffnet?

Der Recyclinghof ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 17 Uhr und sonnabends von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten sind auf der Homepage der SRH unter http://www.stadtreinigung.hamburg/privatkunden/recyclinghoefe/ zu finden.

  1. Ist geplant, an einem oder zwei Tagen in der Woche längere Öffnungszeiten für Berufstätige anzubieten?

    Wenn ja: Wann und in welchem Umfang werden diese eingeführt?

    Wenn nein: warum nicht?

  2. Gibt es an anderen Recyclinghöfen Öffnungszeiten nach 18.00 Uhr?

         Wenn ja: wann und wo?

Wenn nein: warum nicht?

    Drucksache 21/8758      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Entsprechende Planungen gibt es nicht.

Regelhaft bis 19 Uhr geöffnet haben die Recyclinghofe „Neuländer Kamp“ (Harburg),

„Rondenbarg“ (Bahrenfeld), „Lademannbogen“ (Hummelsbüttel) und „Rahlau“ (Tonndorf).

Berufstätige haben die Möglichkeit, bei Bedarf außer den vier länger geöffneten Recyclinghöfen auch die Samstagsöffnungszeiten aller Recyclinghöfe zu nutzen.

2