Radwege und Fußwege im Bereich der Baustelle an der Hammer Straße

31. März 2015

 

Schriftliche Kleine Anfrage

 

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 24.03.2015

 

und Antwort des Senats

 

– Drucksache 21/121-

 

 

Betr.:     Radwege und Fußwege im Bereich der Baustelle an der Hammer Straße

 

Die Rad- und Fußwege im Bereich der Baustelle an der Hammer Straße sind in schlechtem Zustand und werden wegen der Bauarbeiten oft verlegt oder unterbrochen.

 

Ich frage den Senat:

 

  1. Welche Radwege standen im Bereich der Bahnübergänge bis zum Beginn der Bauarbeiten zur Verfügung?

 

Im Bereich der Bahnübergänge standen vor Beginn der Baumaßnahme in beiden Richtungen Radwege in Asphaltbauweise mit einer Breite von durchschnittlich 1 m zur Verfügung.

 

 

  1. Welche Fußwege standen im Bereich der Bahnübergänge bis zum Beginn der Bauarbeiten zur Verfügung?

 

Im Bereich der Bahnübergänge standen vor Beginn der Baumaßnahme in beiden Richtungen Gehwege in Betonplattenbauweise mit einer Breite von durchschnittlich 1,5 m zur Verfügung.

 

 

  1. Inwieweit wurden die Radwege im Zuge der Bauarbeiten bisher geändert oder abgeschafft? Bitte konkrete Angaben zu Zeit und Art der Änderung.

 

Die Radwegführung erfolgt aus Sicherheitsgründen in Richtung Wandsbek ab Jüthornstraße über die Claudiusstraße. Diese Radwegführung wurde im Oktober 2013 eingerichtet und dauert bis zum Ende der Gesamtmaßnahme. Die Radwegführung in Richtung Horner Kreisel wurde während der bisherigen Bauarbeiten in den Baufeldern der Versorgungsunternehmen und des Straßenbaus über bauliche Provisorien als kombinierte Geh-/Radwegführung aufrechterhalten.

 

 

  1. Inwieweit wurden die Fußwege im Zuge der Bauarbeiten bisher geändert oder abgeschafft? Bitte konkrete Angaben zu Zeit und Art der Änderung.

 

Die Gehwege in beiden Richtungen wurden in den Baufeldern über bauliche Provisorien aufrechterhalten. Im Bereich der Rantzaustraße musste aus verkehrlichen Sicherheitsgründen von Mai 2014 bis Ende März 2015 eine Fußwegüberführung von der Ostseite auf die Westseite eingerichtet werden. Die Überführung wurde durch eine Fußgänger-Lichtsignalanlage gesichert.

 

 

  1. Welche Änderungen der Radwege sind während der Bauarbeiten noch geplant? Bitte konkrete Angaben zu Zeit und Art der Änderung.

 

Voraussichtlich ab Juli 2015 bis zur Fertigstellung der Gesamtmaßnahme wird der Radverkehr in Richtung Horner Kreisel ebenfalls über die Claudiusstraße geführt werden. Die Nutzung des neu hergestellten Radweges von der Pappelallee bis zur Kindertagesstätte (Kita) Luisito (Hammer Straße 36) ist seit Dezember 2014 möglich.

 

 

  1. Welche Änderungen der Gehwege sind während der Bauarbeiten noch geplant? Bitte konkrete Angaben zu Zeit und Art der Änderung.

 

Während der Herstellung des Trogbauwerks voraussichtlich ab Juli 2015 wird die Gehwegführung zwischen Asmusweg und Rantzaustraße ausschließlich über die Ostseite der Hammer Straße erfolgen. Die Zuwegungen bis zur Kita Luisito (Hammer Straße 36) und zum Kindergarten (Hammer Straße 122) sind möglich.

 

 

  1. Wurden die bereits durchgeführten und noch geplanten Änderungen der Rad- und Fußwege mit den Anwohnern und /oder den bezirklichen Gremien diskutiert? Wenn ja: Wann und in welcher Form? Wenn nein: Warum nicht?

 

Die Verkehrsplanung wurde im Rahmen der Planverschickung neben anderen Dienststellen auch den Bezirken zur Abstimmung vorgestellt. Die Ergebnisse wurden im Planfeststellungsverfahren aufgenommen und sind Teil des Planfeststellungsbeschlusses vom 15. Februar 2012. Darüber hinaus haben Referenten des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer im Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Tourismus am 22. September 2011 sowie im Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek am 22. Mai 2013 die Planungen zum Umbau der Hammer Straße den politischen Parteien und interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und mit allen Anwesenden diskutiert.