Provisorisch reparierte S-Bahn-Treppen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/201

21. Wahlperiode     14.04.15

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 08.04.15

und Antwort des Senats

    Betr.:     Provisorisch reparierte S-Bahn-Treppen

An einigen Bahnhöfen der S-Bahn, beispielsweise Altona, Hauptbahnhof oder Elbgaustraße, sind einige Treppenaufgänge mit aufgeschraubten Metall- oder Holzplatten ausgebessert worden.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf Grundlagen von Auskünften der Deutsche Bahn AG (DB AG) wie folgt:

1.) An welchen Bahnhöfen der S-Bahn und gegebenenfalls an welchen weiteren Bahnhöfen und Haltestellen sind solche Ausbesserungen vorgenommen worden?

Nach Auskunft der DB AG werden darüber keine auswertbaren Aufzeichnungen oder Statistiken geführt.

2.) Mit welchen Materialien wurde gearbeitet?

Bei den aufgebrachten Materialien handelt es sich um glasfaserverstärkten Kunststoff (GVK).

3.) Was ist der Sinn, neue Beläge auf die Treppen zu schrauben anstatt die Stufen an sich auszubessern oder zu erneuern?

Bei dieser Maßnahme handelt es sich um eine Sofortmaßnahme, um die Verkehrssicherheit schnellstmöglich und ohne große Einschränkungen für die Reisenden wiederherzustellen.

4.) Besteht durch diese Form der Ausbesserung nicht eine Stolpergefahr, insbesondere im Winter bei Glätte?

Das verwendete Material ist besandet, damit ist ein erhöhter Rutschwiderstand nach R13 – gemäß Zulassung des Eisenbahn-Bundesamtes – gegeben.

5.) Wann wurde mit solchen Ausbesserungen begonnen und wie lange sind sie an den einzelnen Orten schon aufgebracht?

Nach Auskunft der DB AG sind die Ausbesserungsarbeiten abhängig von Art und Umfang des jeweiligen Mangels und ob Materialien vorrätig sind oder bestellt werden müssen. Weitere Angaben hat die DB AG diesbezüglich nicht gemacht.

6.) Handelt es sich um eine provisorische Maßnahme oder um einen dauerhaften Zustand?

Bei der Maßnahme handelt es sich um eine provisorische Instandhaltungsmaßnahme, die keinen dauerhaften Endzustand darstellt.

    Drucksache 21/201      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

7.) Wenn es sich um provisorische Maßnahmen handelt – wann werden die Treppen an den jeweiligen Bahnhöfen und Haltestellen endgültig erneuert?

Wenn nicht, warum wird eine endgültige Erneuerung nicht angestrebt?

Nach Auskunft der DB AG wird eine schnellstmögliche Wiederherstellung der Treppen angestrebt. Im Übrigen siehe Antwort zu 5.

2