Neue Streckenplanung für die U5 Ost

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/9920

21. Wahlperiode     01.08.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 24.07.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Neue Streckenplanung für die U5 Ost

Nach Medienberichten plant der Senat für die U5 Ost einen anderen Streckenverlauf: Die Stationen Harztloh und Rübenkamp sollen wegfallen.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wie folgt:

  1. Warum sollen die Stationen Harztloh und Rübenkamp wegfallen?

Im Rahmen der Vorentwurfsplanungen wird derzeit eine alternative Streckenführung ergebnisoffen geprüft. Über die Anzahl und endgültige Lage der Haltestellen ist noch keine Entscheidung gefallen.

  1. Welche Rolle spielen dabei die Proteste gegen die Station Hartzloh?

Anlass für die Prüfung der alternativen Streckenführung sind Erkenntnisse zum verkehrlichen Nutzen einer Umstiegshaltestelle Rübenkamp in Verbindung mit der hierdurch bedingten längeren Streckenführung. Vorbehalte gegenüber einer Haltestellenlage „Hartzloh-Ost“ waren hierfür nicht maßgebend.

  1. Welche Kosteneinsparungen wird die Umplanung bewirken?

Wegen des frühen Stadiums der Planungen (Vorentwurfsplanung) können zum jetzigen Zeitpunkt keine belastbaren Kostenangaben gemacht werden.

Die Prüfung einer alternativen Streckenführung erfolgt im Übrigen im Rahmen einer möglichen Optimierung des verkehrlichen Nutzens. Siehe auch Antwort zu 2.

  1. Werden durch den Wegfall der Station Rübenkamp nicht die Umsteigemöglichkeiten zum Flughafen und nach Barmbek und Wandsbek verschlechtert?

Unter Einbeziehung des Busnetzes könnten weiterhin entsprechende Verbindungen mit nur einmaligem Umstieg gewährleistet werden.

  1. Mit welchen Umsteigezahlen von der U5 an einer Station Rübenkamp rechnet der Senat? Bitte nach Umsteigern Richtung Norden und Süden aufschlüsseln.

Die Ergebnisse erster verkehrsmodellgestützter Nachfrageermittlungen (Prognose, noch keine gesicherten Erkenntnisse) weisen für eine Haltestelle Rübenkamp mit Umstieg zwischen U5 und S1/S11 folgende prognostizierte werktägliche Umsteigerzahlen aus:

 

 

    Drucksache 21/9920      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Haltestelle: Rübenkamp          

Umsteiger von …

nach …

 

U5 aus Sengelmannstraße

S1, S11 nach Ohlsdorf

250

U5 aus Sengelmannstraße

S1, S11 nach Alte Wöhr

190

U5 aus Barmbek-Nord

S1, S11 nach Ohlsdorf

320

U5 aus Barmbek-Nord

S1, S11 nach Alte Wöhr

520

S1, S11 aus Ohlsdorf

U5 nach Sengelmannstraße

1.060

S1, S11 aus Alte Wöhr

U5 nach Sengelmannstraße

280

S1, S11 aus Ohlsdorf

U5 nach Barmbek-Nord

360

S1, S11 aus Alte Wöhr

U5 nach Barmbek-Nord

480

6. Mit welchen Umsteigezahlen von der U5 an einer Station Sengelmannstraße rechnet der Senat? Bitte nach Umsteigern Richtung Norden und Westen aufschlüsseln.

Die Ergebnisse erster verkehrsmodellgestützter Nachfrageermittlungen weisen für einer Haltestelle Sengelmannstraße mit Umstieg zwischen U5 und U1 folgende prognostizierte werktägliche Umsteigerzahlen aus:

Haltestelle: Sengelmannstraße

 

 

Umsteiger von …

nach …

 

U1 aus Ohlsdorf

U5 nach City Nord

3.830

U1 aus Ohlsdorf

U5 nach Rübenkamp

1.000

U1 aus Alsterdorf

U5 nach City Nord

340

U1 aus Alsterdorf

U5 nach Rübenkamp

940

U5 nach City Nord

U1 nach Ohlsdorf

6.570

U5 nach Rübenkamp

U1 nach Ohlsdorf

950

U5 nach City Nord

U1 nach Alsterdorf

340

U5 nach Rübenkamp

U1 nach Alsterdorf

1.160

 

2