Klosterstern/Eppendorfer Baum

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/1182

21. Wahlperiode     04.08.15

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 29.07.15

und Antwort des Senats

    Betr.:     Klosterstern/Eppendorfer Baum

Bürger am Eppendorfer Baum sind erbost, dass am Klosterstern und am Eppendorfer Baum nun doch die ursprünglichen Pläne umgesetzt werden sollen.

Ich frage den Senat:

  1. Wie viele Parkplätze gab es im Sommer 2014 am Klosterstern und am Eppendorfer Baum? Bitte getrennt angeben.

Am Klosterstern gab und gibt es 65 Parkplätze. In der Straße Eppendorfer Baum zwischen Klosterstern und Hegestraße gab und gibt es 50 Parkplätze.

  1. Wie viele Parkplätze wurden davon bisher durch welche Maßnahmen beseitigt?

Keine.

  1. Wo wurden wie viele neue Parkplätze zum Ausgleich eingerichtet?

Entfällt.

  1. Wann gab es Gespräche mit den Anwohnern zu den Planungen betreffend Klosterstern und Eppendorfer Baum? Wer nahm seitens der Verwaltung daran teil? Welche Ergebnisse hatten diese Gespräche?

Zu den Planungen am Klosterstern und Eppendorfer Baum wird derzeit eine Bürgerbeteiligung durchgeführt. Am 4. Juni 2015 hat es eine mehrstündige öffentliche Informationsveranstaltung zum geplanten Umbau gegeben. Vom 5. bis 12. Juni 2015 standen ein mobiles Informationsbüro und Informationsstände vor Ort. In dieser Zeit sind auch strukturierte Interviews mit Gewerbetreibenden, Kunden, Anwohnern und anderen Beteiligten geführt worden. Am 13. Juni 2015 wurde ein ganztägiger Workshop veranstaltet. Bei allen Veranstaltungen waren fachkundige Personen vor Ort und haben Informationen gegeben, Fragen beantwortet und Anregungen entgegengenommen. Während des Workshops haben die Teilnehmer eigene Vorschläge eingebracht und diskutiert. Im Oktober 2015 sollen die Planungen in einer weiteren öffentlichen Veranstaltung vor Ort vorgestellt und diskutiert werden.

Seitens der Verwaltung haben Vertreter des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG), der Behörde für Inneres und Sport, des Bezirksamtes Eimsbüttel sowie ein externer Moderator teilgenommen.

Im     Übrigen     siehe     http://lsbg.hamburg.de/projekte-strassen/4481992/klostersternumgestaltung/.

    Drucksache 21/1182      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Welche Maßnahmen betreffend den Eppendorfer Baum sind derzeit geplant? Falls es noch keine abschließende Planung gibt: welche Alternativen bestehen?

Die Planungen zum Straßenumbau werden derzeit erarbeitet. Dabei werden auch die Ergebnisse der öffentlichen Informationsveranstaltungen ausgewertet und berücksichtigt. Die Themenschwerpunkte sind der Erhalt der Parkplätze, die Berücksichtigung von Ladezonen, die Führung des Radverkehrs (Radfahrschutzstreifen oder Radwege) und die Gestaltung der Bushaltestellen.

  1. Wann werden öffentliche Gespräche mit den Anwohnern betreffend die Planungen geführt werden?

Siehe Antwort zu 4.

  1. Wie soll eine eventuelle Beseitigung von Parkplätzen am Eppendorfer Baum kompensiert werden?

Dies wird im Planungsprozess geklärt werden. Im Übrigen siehe Antwort zu 5.

  1. Falls keine gleichwertige Kompensation der Parkplatzverlustes erfolgt: Wie werden die Gewerbetreibenden für die entstehenden Umsatzverluste entschädigt?

Ziel der Planungen am Eppendorfer Baum ist die Sanierung der Straßenschäden und die Steigerung der Attraktivität der Einkaufsstraße und einer damit auch einhergehenden Steigerung der Kundenfrequenz. Eine Umfrage im Zusammenhang mit den in der Antwort zu 4. geführten Interviews hat gezeigt, dass nur circa 27 Prozent der befragten Personen mit dem Pkw zum Eppendorfer Baum angereist ist. Im Übrigen siehe Antworten zu 4. und 5.

2