Jahresabschluss des Instituts für Hygiene und Umwelt

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/6081

21. Wahlperiode     27.09.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 21.09.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Jahresabschluss des Instituts für Hygiene und Umwelt

Beim Jahresabschluss des HU hat es Unstimmigkeiten bei der Verbuchung der Gehälter gegeben. Diese sollen erst im Januar gebucht worden sein. Im Jahresabschluss heißt es, dadurch stelle sich „die Liquidität stichtagsbedingt besser dar“.

Ich frage den Senat:

  1. Wie hoch ist der fehlgebuchte Betrag genau?

Der Betrag beziffert sich mit 1.179.057,67 Euro.

  1. Wer hat diese Fehlbuchung zu verantworten?

Die verspätete Buchung der Personalkostenerstattung an das Zentrum für Personaldienste geht auf eine Systemeinstellung im Zuge der Umstellung aus SEPA zurück, in der der 31. Dezember 2015 nicht als Zahltag vorgesehen war. Die Kasse Hamburg hat diese Einstellung erkannt und wird sie zukünftig berücksichtigen.

  1. Welche Auswirkungen hat dies auf den Jahresfehlbetrag 2015 des HU?

Keine. Die Personalaufwendungen wurden im Jahresabschluss 2015 richtig erfasst.

  1. Welche Auswirkungen hat dies auf das aktuelle Haushaltsjahr 2016 und die bereits abgegebenen Quartals- und Halbjahresberichte?

In der Folge wird das Ergebnis Kapitalflussrechnung 2016 einen dementsprechend niedrigeren Betrag ausweisen.

  1. Welche Auswirkungen hat dies auf die aktuelle Vorlage zum Haushaltsplan 2017/2018, sind hier etwa alle Ist 2015 Angaben des HU mit diesem Buchungsfehler angegeben?

Keine. Siehe im Übrigen die Antworten zu Fragen 2. und 3.