Hohenfelder Brücken (II)

BÜRGERSCHAFT
DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG
    Drucksache 21/3571

21. Wahlperiode     15.03.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 07.03.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Hohenfelder Brücken (II)

Nach Medieninformationen sind die Arbeiten zum Einbau einer Stahlröhre unter den über das Wasser führenden Hohenfelder Brücken fast abgeschlossen. Diese wird mit einer Mörtelsuspension im Boden abgestützt und die Brücke wird mit Sand auf der Röhre abgestützt. Hingegen findet sich unter den Hohenfelder Brücken, die über den Fuß-/Radweg führen, keine Stahlröhren.

Ich frage den Senat:

  1. Wieso wurden die über den Fuß-/Radweg führenden Brücken nicht abgestützt?

Bei der Brücke über den Fuß-/Radweg handelt es sich um einen Rechtecktunnel aus Stahlbeton, der einen ausreichend guten Bauzustand hat und die volle Tragfähigkeit gemäß den ursprünglichen Lastannahmen besitzt.

  1. Wie lange können die vorhandenen Brücken noch weiter benutzt werden? Wird es Verkehrsbeschränkungen wie Tempolimits und Begrenzungen der Achslast geben?

Die Hohenfelder Brücken können verkehrssicher genutzt werden, bis die Ersatzneubauten erstellt sind. Es sind derzeit keine Verkehrsbeschränkungen vorgesehen.

  1. Wann werden die einzelnen Brücken ausgetauscht? Wie lange dauert das jeweils?

Vorbehaltlich der Zustimmung der Bürgerschaft sollen die Brücken im Rahmen der Arbeiten für die Umgestaltung der Hohenfelder Bucht erneuert werden. Dies soll nach derzeitigem Planungsstand im Jahr 2019 erfolgen. Der genaue Zeitpunkt und die Dauer der einzelnen Baumaßnahmen sind abhängig von den Verkehrsphasenplänen, die noch erarbeitet werden müssen.

  1. Welche Verkehrsbeeinträchtigungen wird es durch den Austausch der Brücken jeweils geben?
  2. Wie sieht das Verkehrskonzept für die Dauer des Austausches der Brücken aus? Wird es dabei zu einer Verschwenkung und/oder Reduzierung von Fahrbahnen kommen?

Nach derzeitigem Stand sollen während der Brückenbauarbeiten je Fahrtrichtung drei Fahrstreifen aufrechterhalten werden. Der genaue Bauablaufplan wird derzeit noch erarbeitet.

 

    Drucksache 21/3571      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

6. Welche Kosten entstanden für den Einbau der Stahlröhre und welche werden für den Austausch der Brücken inklusive Verkehrsumlenkung entstehen?

Siehe Drs. 21/1976. Da die Planung und der Entwurf für die Erneuerung der Brücken noch nicht abgeschlossen sind, können die Kosten für den Austausch der Brücken, einschließlich der bauzeitlichen Verkehrsführungen, noch nicht benannt werden.

 

2