Großveranstaltungen und HVV

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/9154

21. Wahlperiode     23.05.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 17.05.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Großveranstaltungen und HVV

Viele Besucher strömten anlässlich des Hafengeburtstages in den Hafen und wollten erst Sonntag spätabends den Heimweg antreten. Doch trotz des Mega-Events wurden die allgemeinen Busverbindungen an Sonn- und Feiertagen angeboten.

Ich frage den Senat:

Traditionell besteht zum Hafengeburtstag die größte Spitzenlast für die Verkehrsunternehmen jeweils am Sonnabend zur Abreise nach dem Feuerwerk. An allen Tagen des Hafengeburtstages und somit auch am Sonnabend sowie am Sonntag sind in erheblichem Umfang zusätzliche und längere Busse und Züge eingesetzt worden.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen auf Grundlage von Auskünften der Hamburger Verkehrsverbund GmbH (HVV), der Deutschen Bahn AG (DB AG) beziehungsweise S-Bahn Hamburg GmbH (S-Bahn) und der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wie folgt:

  1. Wie viele Besucher kamen in den letzten fünf Jahren zum Hamburger Hafengeburtstag? Bitte nach Jahren aufschlüsseln.

2013: 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher (vier Tage)

2014: 0,8 Millionen Besucherinnen und Besucher

2015: 1,0 Millionen Besucherinnen und Besucher

2016: 1,6 Millionen Besucherinnen und Besucher (vier Tage) 2017: 1,0 Millionen Besucherinnen und Besucher

  1. Mit welchem Anstieg der Fahrgastzahlen rechnet der HVV bei Großveranstaltungen wie dem Hafengeburtstag?

Der Anstieg der Fahrgastzahlen im HVV bei Großveranstaltungen ist abhängig von der Lage des Veranstaltungsortes, der Art der Veranstaltung und den Wetterbedingungen. Eine Großveranstaltung, wie der Hafengeburtstag, die hauptsächlich an einem zentralen, mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sehr gut erschlossenen Ort stattfindet, weist demzufolge einen höheren Fahrgastanstieg als beispielsweise der großflächig stattfindende Marathon auf.

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass beim Hafengeburtstag je nach Wetterlage und Dauer von einem Fahrgastanstieg zwischen 15 und 25 Prozent auszugehen ist.

  1. Wird das ÖPNV-Angebot an Tagen von Großveranstaltungen wie dem Hafengeburtstag an die hohen Besucherzahlen angepasst?

    Drucksache 21/9154      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Wenn ja: inwiefern?

Wenn nein: warum nicht?

Das ÖPNV-Angebot wird zu Großveranstaltungen wie dem Hafengeburtstag den erwarteten Besucherzahlen angepasst. Im Schnellbahnbereich erfolgt diese Anpassung in Form von verlängerten Zügen und – wo betrieblich möglich – auch als Taktverdichtungen. Bei besonders großen Veranstaltungen in der Woche wird auch der Bedienungszeitraum verlängert.

Im Busbereich sind zum Hafengeburtstag auf den Linien 6, 111 und 112 planmäßig zusätzliche Abfahrten geleistet worden. Insbesondere auf der Linie 111 und den betroffenen Nachtbuslinien sind Gelenk- statt Solobusse eingesetzt worden. Zusätzlich haben sich Busse in Bereitschaft befunden, die fallweise bei hohem Fahrgastaufkommen zusätzlich zum Einsatz kamen.

  1. In welchen Stadtteilen werden Verstärkerlinien an Sonntagabenden eingesetzt, um Besucher von Großveranstaltungen wie dem Hafengeburtstag die Heimreise zu ermöglichen?

In der Regel werden an Sonntagabenden keine Verstärkerlinien eingesetzt. Auch zum Hafengeburtstag erfolgt die Rückreise der Besucherinnen und Besucher am Sonntagabend ausschließlich mit den regulär verkehrenden Linien, die jedoch fallweise verstärkt werden. Im Übrigen siehe Antwort zu 3.

  1. Welchen Kosten entstehen den ÖPNV-Anbietern durch Großveranstaltungen wie dem Hafengeburtstag?

Kosten entstehen den ÖPNV-Anbieterinnen und -Anbietern bei Großveranstaltungen insbesondere durch den vermehrten Einsatz von Fahrzeugen, Fahr- und Sicherheitspersonal.

  1. Welche Mehreinnahmen entstehen den ÖPNV-Anbietern durch diese Großveranstaltungen?

Belastbare Zahlenangaben sind wegen der stark von der Art und der Lage der jeweiligen Veranstaltung sowie vom Wetter abhängigen Fahrgastströme und -mengen nicht möglich. Im Übrigen siehe Antwort zu 2.

  1. Werden bei der Koordinierung von Schienenbauarbeiten oder ähnlichen Einschränkungen im Bahnverkehr die Termine von Großveranstaltungen wie dem Hafengeburtstag berücksichtigt?

Ja, Großveranstaltungen werden berücksichtigt. Die Abstimmung zu Großveranstaltungen, die rechtzeitig bekannt sind, erfolgt beispielsweise zwischen der DB Netz AG und den verschiedenen Schienenverkehrsunternehmen. Hierbei ist wesentlich, dass die bestellten Verkehre, gegebenenfalls auch Sonderverkehre, zu diesen Veranstaltungen pünktlich gefahren werden können. Das kann unter Umständen auch dazu führen, dass Baumaßnahmen verschoben werden, wenn diese nicht sicherheitsrelevant zu einem Termin umgesetzt sein müssen.

2