Gewerbeflächen in Wandsbek

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/6203

21. Wahlperiode     07.10.16

Schriftliche Kleine Anfrage

der Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg und Michael Kruse (FDP) vom 30.09.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Gewerbeflächen in Wandsbek

Wir fragen den Senat:

  1. Wo gibt es derzeit im Bezirk Wandsbek freie Gewerbeflächen? Bitte die jeweilige Lage und Größe sowie eventuelle Einschränkungen der Benutzbarkeit angeben.

Im Bezirk Wandsbek gibt es derzeit elf ungenutzte, städtische Flächen mit Gewerbeausweisung (GE/GI), für die aktuell kein Miet- oder Pachtvertrag besteht:

Belegenheit

Fläche in ha (ca.)

Zur Haidkoppel (West)

1,1

Volksdorfer Grenzweg

0,6

Zur Haidkoppel (Ost)

0,7

Kurt-Oldenburg-Strasse West (ehem. Lettow-Vorbeck-Kaserne)

2

Kurt-Oldenburg-Straße Süd (ehem. Lettow-Vorbeck-Kaserne)

1,2

Kurt-Oldenburg-Straße Ost (ehem. Lettow-Vorbeck-Kaserne)

1,3

Rahlstedter Grenzweg

0,5

Neuer Höltigbaum/Rahlstedter Grenzweg

0,5

Oldenfelder Bogen (nördl.)

0,5

Tilsiter Straße/Am Stadtrand

1,2

Am Stadtrand

2,4

Drei dieser Flächen werden derzeit als öffentliche Grünfläche genutzt. Zu Gewerbeflächen in Privatbesitz liegen der Finanzbehörde keine Informationen im Sinne der Fragestellung vor.

  1. Wie groß war die Gesamtfläche der im Bezirk Wandsbek verfügbaren Gewerbeflächen jeweils am Jahresende 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015?

Folgende Gewerbeflächen waren im Bezirk Wandsbek jeweils mit Stand 1. Januar verfügbar:

2012

23,1 ha

2013

27,8 ha

2014

27,0 ha

2015

26,0 ha

2016

48,9 ha

    Drucksache 21/6203      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Welche neuen Gewerbeflächen wurden im Bezirk Wandsbek in den Jahren 2011 – 2016 geschaffen? Bitte jeweils die Lage und Größe angeben und nach Jahren aufschlüsseln.

Der im Jahr 2011 festgestellte Bebauungsplan Jenfeld 23 (Kurt-Oldenburg-Straße) setzte circa 5 ha neue Gewerbeflächen fest.

  1. Wie viele Gewerbeflächen schieden im Bezirk Wandsbek in den Jahren 2011 – 2016 aus dem Bestand freier Gewerbeflächen aus? Bitte jeweils das Jahr, die Lage, die Größe und den Grund des Ausscheidens angeben.

Jahr

Belegenheit

Grund des

Ausscheidens

2011

Glashütter Landstraße

3.018

Verkauf*

2011

Lentersweg v. Hs. Nr. 38

56

Verkauf*

2011

Lehmsahler Landstraße nordöstl. 284, Madacker

147

Verkauf*

2011

Wragekamp

2.036

Verkauf*

2011

Oldenfelder Bogen o.Nr.

1.868

Verkauf*

2011

Oldenfelder Bogen

35

Verkauf*

2011

Steilshooper Allee o.Nr.

1.226

Verkauf*

2011

Doraustieg o.Nr., Tonndorf

1.592

Verkauf*

2011

nördlich Jenfelder Allee zukünftige Planstraße H

247

Verkauf*

2011

nördlich Jenfelder Allee 70, neue Planstraße H

299

Verkauf*

2011

Schloßstraße 113

1.366

Verkauf*

2012

Am Beerbusch

11.528

Verkauf *

2012

Oldenfelder Bogen o.Nr,

1.420

Verkauf*

2012

Doraustieg

1.620

Verkauf*

2013

Wildes Moor westlich Glashütter Landstraße 111

6.533

Verkauf*

2013

Neuer Höltigbaum

1.500

Verkauf*

2013

Haldesdorfer Straße südöstlich 58

2.085

Verkauf*

2014

Wragekamp o. Nr./Sedenkamp o. Nr.

1.690

Verkauf*

2014

Zur Haidkoppel o. Nr.

1.300

Verkauf*

2014

Neuer Höltigbaum o. Nr./Oldenfelder Bogen o. Nr.

1.560

Verkauf*

2014

Doberaner Weg südlich Heestweg 12

546

Verkauf*

2014

Ahrensburger Straße nb. Nr. 113/Holstenhofkamp o. Nr.

609

Verkauf*

2015

Oldenfelder Bogen o. Nr.

1.854

Verkauf*

2015

Charlottenburger Straße hinter Nr. 61

693

Verkauf*

2015

Wragekamp o. Nr.

2.321

Verkauf*

2015

Oldenfelder Bogen o. Nr.

2.280

Verkauf*

2015

Jenfelder Straße/Schimmelmannstraße

473

Verkauf*

2016

Kishorst

1.7649

Verkauf*

2016

Meiendorfer Straße gegenüber Nr. 220

455

Verkauf*

2016

Kurt-Oldenburg-Straße, Ecke Charlottenburger Str.

1.800

Verkauf*

    *     Zum Zwecke der Nutzung als Gewerbefläche.

Für weitere Flächen, bei denen zum Beispiel durch Planrechtsänderung, Abschluss von Mietverträgen oder die zum Teil temporäre Inanspruchnahme für Flüchtlingsunterkünfte sich die Verfügbarkeit ganz oder vorübergehend geändert hat, werden keine gesonderten Statistiken geführt.

  1. Welche Gewerbeflächen werden im Bezirk Wandsbek demnächst geschaffen werden? Bitte die Lage, Größe, eventuelle Nutzungseinschränkungen und den Zeitpunkt der Bereitstellung angeben.

Durch den in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan Rahlstedt 131 (Gewerbepark südlich und östlich Merkurring) wird die Entwicklung eines circa 26,5 ha großen Gewerbegebiets vorbereitet. Dem Ergebnis des laufenden Bebauungsplanverfahrens

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/6203

kann nicht vorgegriffen werden, sodass zu eventuellen Nutzungseinschränkungen noch keine abschließenden Aussagen getroffen werden können. Der Zeitpunkt der Bereitstellung dieser Gewerbeflächen hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, die nicht immer vom Senat beeinflusst werden können.

  1. Wie viele Nachfragen nach Gewerbeflächen im Bezirk Wandsbek gab es in den Jahren 2015 – 2016?

Im Zeitraum 1. Januar 2015 bis 30. September 2016 hat es 39 Anfragen nach Gewerbeflächen gegeben, bei denen neben Ansiedlungs- und Erweiterungsprojekten auch Beratungsprojekte erfasst wurden, die thematisch mit einer im Bezirk Wandsbek befindlichen Gewerbefläche verbunden sind.

  1. Wie viele dieser Nachfragen konnten befriedigt werden?

Im genannten Zeitraum konnten 13 dieser Anfragen beantwortet werden. Hier handelt es sich um Unternehmen, die mit einem Flächenangebot im Sinne der Anfrage bedient werden konnten. Teilweise befinden sich diese Anfragen derzeit in einem formalen Vergabeverfahren.

 

         3