Fahrstuhl an der U-Bahn-Station Kiwittsmoor

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/2808

21. Wahlperiode     15.01.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 08.01.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Fahrstuhl an der U-Bahn-Station Kiwittsmoor

In der letzten Zeit fiel der Fahrstuhl an der U-Bahn-Station Kiwittsmoor wiederholt aus. Das stellt eine erhebliche Belastung für viele Fahrgäste dar.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wie folgt:

  1. Wann fiel der Fahrstuhl an der U-Bahn-Station Kiwittsmoor in den letzten zwölf Monaten aus? Bitte jeweils Beginn und Ende des Ausfalls angeben.
  2. Was waren die Gründe des jeweiligen Ausfalls?

Im Jahr 2015 kam es zu folgenden Ausfällen des Aufzugs an der U-Bahn-Haltestelle Kiwittsmoor:

    Datum     Dauer (in Std.)     Ursache

    13.01.2015     6     Leckage Hydraulik

    11.02.2015     3     Leckage Hydraulik

    13.04.2015     16     Leckage Hydraulik mit Ersatzteilbeschaffung

    13.05.2015     18     Leckage Hydraulik mit Ersatzteilbeschaffung

    11.07.2015     2     Türstörung

    28.08.2015     4     Türstörung

    10.09.2015     1     Türstörung

    17.09.2015     7     Türstörung

    24.10.2015     1     Startknopf defekt

    05.11.2015     8     Türstörung

19.12.2015 –

    22.12.2015     75     Türstörung mit Ersatzteilbeschaffung

Zusätzlich war der Aufzug für 30 Stunden aufgrund von Wartungsarbeiten außer Betrieb. Bei insgesamt 8.030 möglichen Betriebsstunden betrug die Verfügbarkeit des Aufzugs somit 98 Prozent.

3.     Warum war es jeweils nicht möglich, den Fahrstuhl kurzfristig zu reparieren?

Alle Störungen wurden innerhalb eines Arbeitstages beseitigt. Lediglich bei den Ausfällen, bei denen zunächst Ersatzteile beschafft und eingebaut werden mussten, dauerten die Ausfälle länger als zehn Stunden.

 

    Drucksache 21/2808      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

4. Wann wurde der Fahrstuhl in den Jahren 2014 und 2015 gewartet? Wurden dabei jeweils Teile ausgetauscht oder gab es größeren Reparaturbedarf?

Die Aufzugswartung erfolgt in einem Zyklus von zwei Monaten. In den Jahren 2014 und 2015 mussten bis auf Verschleißmaterial keine Teile getauscht werden. Darüber hinaus gab es keinen größeren Reparaturbedarf. Im Übrigen siehe Antwort zu 1. und

2.

 

 

2