Einsatz von E-Bussen in Hamburg

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/5503

21. Wahlperiode     09.08.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 03.08.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Einsatz von E-Bussen in Hamburg

Nach Medieninformationen sollen ab Dezember 2016 vom VHH zwei E-Busse auf der MetroBus-Linie 3 eingesetzt werden.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) und der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wie folgt:

  1. Bedient der VHH die MetroBus-Linie 3?

    Falls ja: in welchem Umfang?

Die MetroBus-Linie 3 wird in vollem Umfang von der VHH GmbH bedient.

  1. Wo werden ab Dezember 2016 von wem wie viele E-Busse im Liniendienst in Hamburg eingesetzt?

Voraussichtlich wird die VHH ab dem Fahrplanwechsel im Herbst 2016 zwei batterieelektrisch angetriebene Gelenkbusse auf der MetroBus-Linie 3 einsetzen. Darüber hinaus fahren bereits derzeit zwei batterieelektrisch angetriebene Midibusse auf der Ringlinie 48 und der Linie 49 in Hamburg-Blankenese.

Neben den sich bereits im Einsatz befindlichen zwei Batteriebussen mit Brennstoffzellen als Range-Extender (Gelenkbusse) und vier Brennstoffzellenbussen (Solobusse) wird die HOCHBAHN voraussichtlich ab Herbst 2016 drei weitere Batteriebusse (Solobusse) im Linienbetrieb einsetzen. Diese sollen vorwiegend auf der Linie 109 („Innovationslinie“) eingesetzt werden.

  1. Wo befinden sich die Ladestationen für diese E-Busse?

Die VHH errichtet Ladestationen in Hamburg-Tiefstack (Haltestelle Kraftwerk Tiefstack) und Hamburg-Lurup (Haltestelle Stadionstraße) sowie auf dem VHH-Betriebshof in Schenefeld.

Die Ladestationen für die Busse der HOCHBAHN befinden sich am ElektrobusTerminal (ZOB), an der U-Bahn-Haltestelle Alsterdorf sowie auf dem HOCHBAHNBetriebshof Hummelsbüttel.

  1. Welche Reichweite haben die E-Busse?

Die Reichweite ist ausreichend bemessen für den vorgesehenen Einsatz auf der Linie 109. Die maximale Reichweite ist abhängig von verschiedenen Randbedingungen (unter anderem Fahrgastanzahl, Witterungsbedingungen sowie gegebenenfalls erforderlicher Heiz- oder Kühlleistung) und muss noch im betrieblichen Praxiseinsatz ermittelt werden.

    Drucksache 21/5503      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Wie lange dauert die Aufladung der E-Busse an den Ladepunkten?

An den Ladepunkten entlang den Einsatzstrecken dauert die Aufladung nicht länger als zehn Minuten. Die Dauer der Depot-/Nachtladung ist abhängig vom Ladezustand und weiteren Randbedingungen und beträgt circa vier bis sechs Stunden.

  1. Wann wird die Hamburger Hochbahn AG wo E-Busse einsetzen?

Siehe Antwort zu 2.

 

2