Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Hamburg

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/7299

21. Wahlperiode     27.12.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 20.12.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft in Hamburg

Ich frage den Senat:

Der Senat antwortet teilweise auf der Grundlage von Auskünften der FraunhoferGesellschaft wie folgt:

  1. Welche Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft gibt es derzeit in Hamburg?

Siehe Drs. 20/11568.

  1. Wie viele Mitarbeiter sind an den einzelnen dieser Einrichtungen derzeit tätig? Bitte in VZÄ angeben.

Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen (CML): 25,0

Fraunhofer IME Screeningport: 20,8

Fraunhofer-Anwendungszentrum „Leistungselektronik für regenerative Energiesysteme (ALR): 3,0

  1. Welche Kosten trägt Hamburg für diese Einrichtungen? Bitte aufschlüsseln nach Einrichtungskosten und laufenden Kosten.

Im Jahr 2016 hat Hamburg einen Beitrag zur institutionellen Förderung der Fraunhofer-Gesellschaft in Höhe von 544.700 Euro geleistet. Davon entfallen auf den Betrieb 392.500 Euro und auf Investitionen 152.200 Euro. Im Übrigen siehe Drs. 20/11568 sowie 21/4034.

  1. Bezüglich welcher weiteren Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft führt welche Behörde derzeit Verhandlungen?

Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung befindet sich mit der Fraunhofer-Gesellschaft in Gesprächen zur Etablierung von zwei Einrichtungen in den Bereichen Nanotechnologie und Additive Laser Manufacturing. Im Übrigen siehe Drs. 21/6449.

  1. Gibt es konkrete Planungen für eine Einrichtung einer Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft in Hamburg, die sich mit Nachhaltigkeit in Industrie und Wirtschaft beschäftigt?

Wenn ja: Wie ist der aktuelle Stand von Planungen und Verhandlungen?

Nein.