Eigentumsverhältnisse bei Wohnheimen des Studierendenwerks

BÜRGERSCHAFT

    DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8659

    21. Wahlperiode     13.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 07.04.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Eigentumsverhältnisse bei Wohnheimen des Studierendenwerks

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen teilweise auf der Grundlage von Auskünften des Studierendenwerks Hamburg wie folgt:

  1. Wer ist Eigentümer der Wohnheime des Studierendenwerks? Bitte pro Wohnheim angeben.
  2. Wenn das Studierendenwerk nicht selbst Alleineigentümer eines oder mehrerer Wohnheime ist:
    1. Von wem wird das jeweilige Wohnheim gemietet oder gepachtet?
    2. Wann wurde der jeweilige Miet- oder Pachtvertrag abgeschlossen und wie lange läuft er noch?
    3. Zu welchen Konditionen mietet oder pachtet das Studierendenwerk die jeweiligen Wohnheime? Bitte Kosten pro Jahr angeben.

Siehe Anlage 1.

  1. Wer hat die Errichtung der einzelnen Wohnheime finanziert? Bitte pro Wohnheim aufschlüsseln.
    1. Wenn das Studierendenwerk bestehende Gebäude erworben hat, wann wurden diese zu welchem Preis von wem erworben?

Die Finanzierung der Vorhaben erfolgt stets durch das Studierendenwerk Hamburg, das hierfür jeweils Darlehen aufnimmt. In den Fällen der Übernahme von Objekten von den in Liquidation befindlichen Stiftungen beziehungsweise Vereinen ist das Studierendenwerk in die bestehenden Verpflichtungen dieser eingetreten. Im Übrigen siehe Anlage 1.

  1. Welche Zuwendungen und Zuschüsse in welcher Höhe hat das Studierendenwerk seit 2014 für Renovierungen, Sanierungen, Pachten, Erwerbe und weitere Tätigkeiten, die die Wohnheime betreffen, erhalten? Bitte nach Jahr und Zweck sowie Zuwendungsgeber aufschlüsseln.

Siehe Anlage 2.

    Drucksache 21/8659      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Anlage 1

                                  

 

Frage 1/2a

Frage 2b

Frage 2b

Frage 2c

Frage 3

Frage 3a

Frage 3a

Wohnheim

Eigentümer

Vertragsbeginn

Mietvertrag

Vertragsende Mietvertrag

Miete p.a. 2017

Finanziert

durch

Kaufpreis für bestehende

Gebäude

von wem erworben


 


 


 


 


 


 


 


 


 


 

Datum

Datum

Euro


 


 


 

Allermöhe

StW


 


 


 

StW


 


 

Amalie-

Dietrich-Haus

StW


 


 


 

StW

unentgeltlich

Privat***

Armgartstraße

StW


 


 


 

StW

**

Privat***

Berliner Tor

Privat***

20.03.2003

Laufzeit: 15 Jahre danach Verlängerung um 5 Jahre, sofern nicht gekündigt.

392.066,08


 


 


 

Bornstraße

StW


 


 


 

StW


 


 

Die Burse

StW


 


 


 

StW

**

Privat***

Emil-WolfHaus

StW


 


 


 

StW


 


 

Europahaus

StW


 


 


 

StW

**


 

Georgi Haus

StW


 


 


 

StW


 


 

Grandweg

StW


 


 


 

StW

**

Privat***

Grindelallee

StW


 


 


 

StW


 


 

GustavRadbruch-

Haus, anteilig

StW


 


 


 

StW

**

Privat***

GustavRadbruch-

Haus, anteilig

StW


 


 


 

StW


 


 

Hagenbeckstraße 60

StW


 


 


 

StW


 


 

Hagenbeckstraße 50

StW


 


 


 

StW

**

Privat***


 

Frage 1/2a

Frage 2b

Frage 2b

Frage 2c

Frage 3

Frage 3a

Frage 3a

Wohnheim

Eigentümer

Vertragsbeginn

Mietvertrag

Vertragsende Mietvertrag

Miete p.a. 2017

Finanziert

durch

Kaufpreis für bestehende

Gebäude

von wem erworben


 


 

Datum

Datum

Euro


 


 


 

Hammerbrook

StW


 


 


 

StW


 


 

Harburg

StW


 


 


 

StW


 


 

Harburger Häuser

StW


 


 


 

StW


 


 

Kiwittsmoor

StW


 


 


 

StW


 


 

Lokstedt

StW


 


 


 

StW


 


 

Magaretha-

Rothe-Haus I,

Barmbeker Str.

StW


 


 


 

StW


 


 

Magaretha-

Rothe-Haus II,

Wiesendamm

StW


 


 


 

StW


 


 

Ottersbekallee

StW


 


 


 

StW


 


 

Rahlstedt

StW


 


 


 

StW

**


 

Rudolf-LaunHaus

StW


 


 


 

StW


 


 

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8659

                                  

 

Frage 1/2a

Frage 2b

Frage 2b

Frage 2c

Frage 3

Frage 3a

Frage 3a

Wohnheim

Eigentümer

Vertragsbeginn

Mietvertrag

Vertragsende Mietvertrag

Miete p.a. 2017

Finanziert

durch

Kaufpreis für bestehende

Gebäude

von wem erworben

Triftstraße

Privat***

14.12.2001

Laufzeit: 15 Jahre danach Verlängerung um 5 Jahre, sofern nicht gekündigt.

228.670,92


 


 


 

Unnastraße

StW


 


 


 

StW

**

Privat***

Aktuelle Neubauvorhaben:


 


 


 


 


 


 


 

HafenCity

StW


 


 


 

StW


 


 

Sophie-

Schoop-Weg

StW


 


 


 

StW


 


 

    0,00     0,00

    **     Eintritt/Übernahme lfd. Darlehensvaluten

*** Es handelt sich um juristische Personen des privaten Rechts, von denen der BWFG keine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung des Namens vorliegt.

         3

    Drucksache 21/8659      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Anlage 2

 

 


 

 


 

2014

2015

2016

Zuwendung BWFG*

Zuwendung BWFG*

Zuwendung BWFG*

In Euro

Renovierungen, Sanierungen

Studierendenwerk Hamburg: Wohnanlage RudolfLaun-Haus

320.000



Studierendenwerk Hamburg: Wohnanlage Unnastraße

41.500

Studierendenwerk Hamburg: Wohnanlage Unnastraße

787.667

Studierendenwerk Hamburg: Wohnanlage Harburg


685.504

Erbbauzinsen

Studierendenwerk Hamburg (StW)

458.908

596.186

606.579

Kapitalkosten

Studierendenwerk Hamburg (StW)

96.397

81.187

60.964

Zuschuss Wohn-

heim Berliner Tor und Triftstraße

Studierendenwerk Hamburg (StW)

131.900

138.800

147.393

Pacht

Studierendenwerk Hamburg (StW)

0

0

0

Erwerbe

Studierendenwerk Hamburg (StW)

0

0

0

Sofern keine Zuwendungsbescheide der BWFG ergingen, ist das Feld entsprechend gekennzeichnet.

*BWFG = Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

 

4

Absolventen der Hochschulen

BÜRGERSCHAFT 

DER  FREIEN  UND  HANSESTADT  HAMBURG  

Drucksache  21/8657  

 

21.  Wahlperiode  

13.04.17  

 

 

 

 

 

 

 

 

Schriftliche Kleine Anfrage 

 

 

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 07.04.17 

 

 

und Antwort des Senats 

 

 

 

Betr.: 

 

 

Absolventen der Hochschulen 

 

 

Ich frage den Senat: 

 

 

Bitte  jeweils  für  die  Jahre  2015,  2016  und  2017  beantworten  und  nach  Studi- 
engängen aufschlüsseln. 

 

 

Durch  die  systematisch  unterschiedlichen  Erfassungen  der  Daten  an  den  einzelnen 
Hamburger  Hochschulen  können  die  angefügten  Tabellen  nicht  einheitlich  gestaltet  

werden.  Sie  enthalten  jedoch  alle  nachgefragten  Informationen,  die  allerdings  für  das 
Jahr  2017  im  Wesentlichen  noch  nicht  vorliegen.  Dies  vorausgeschickt,  beantwortet  

der  Senat  die  Fragen  auf  Grundlage  von  Auskünften  der  auf  der  Grundlage  von  Aus- 
künften  der  Universität  Hamburg  (UHH),  der  Hochschule  für  Angewandte  Wissen- 
schaften  Hamburg  (HAW),  der  HafenCity  Universität  Hamburg  (HCU),  der  Hochschule  

für  bildende  Künste  Hamburg  (HFBK),  der  Hochschule  für  Musik  und  Theater  Ham- 
burg (HfMT) und der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) wie folgt:   

 

1. 

Welche Anzahl an Absolventen gab es an den Hochschulen? 

 

Siehe Anlagen 1, 2, 3, 4, 5 und 6. 

 

2. 

Welche Anzahl an Studienanfängern gab es an den Hochschulen? 

 

Siehe Anlagen 3, 4, 7, 8, 9 und 10. 

 

3. 

Welche Anzahl an Studienabbrechern gab es an den Hochschulen? 

 

Die  Exmatrikulationsstatistik  der  TUHH  lässt  keine  valide  Differenzierung  zwischen 
Studienabbrechern  und  Hochschulwechslern  zu.  Im  Übrigen  siehe  Anlagen  3,  4,  11,  

12 und 13. 

 

4. 

Welche Anzahl an Studiengangswechslern gab es an den Hochschulen? 

 

Die  UHH  hat  im  letzten  Jahr  das  prototypisches  IT-Fachverfahren  STiNE  Reports  zur 
Auswertung  von  Studierendendaten  und  Studienverläufen  aus  dem  Campusmanage- 
mentsystem  STiNE  entwickelt.  Dieses  System  befindet  sich  zurzeit  noch  in  einer    

Pilotphase  in  den  dezentralen  Einrichtungen  der  Universität.  Grundsätzlich  könnte  mit 
diesem  Fachverfahren  ein  Bericht  über  Studiengangwechsler  erstellt  werden.  Dieser 
Bericht  müsste  jedoch  zunächst  noch  konzipiert  und  mit  entsprechendem  Aufwand  

entwickelt  beziehungsweise  programmiert  werden.  Dies  ist  in  der  Kürze  der  Zeit  zur 
Beantwortung  der  Anfrage  nicht  möglich,  insofern  können  die  angefragten  Angaben 
derzeit  nicht  ermittelt  werden.  Für  die  TUHH  siehe  Antwort  zu  3.  Im  Übrigen  siehe  

Anlagen 3, 4, 14 und 15. 

 

5.  

Wie  hoch  ist  die  Absolventenquote  an  den  Hochschulen  und  in  den  Stu- 
diengängen?  

 

Drucksache 21/8657 

 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode 

 

 

Es  ist  darauf  hinzuweisen,  dass  es  keine  definierte  Absolventenquote  an  den  Ham- 
burger  Hochschulen  gibt,  sondern  eine  –  auch  im  Haushaltsplan  ausgewiesene  – 
Input-Output-Quote,  die  sich  allerdings  auf  die  gesamte  Hochschule  bezieht.  Lediglich  

der  HAW  war  es  möglich,  Angaben  bezogen  auf  einzelne  Studiengänge  aus  ihrer 
Geschäftsstatistik zu generieren. Im Übrigen siehe Anlagen 16 und 17. 

 

6.    Die  einzelnen  Fächer  betreffend,  welche  Anzahl  der  folgenden  Studie- 
    renden gab es in den oben genannten Jahren:  

 

a.     Hauptfachstudierende?     

 

b.     Nebenfachstudierende?     

 

c. 

Lehramtsstudierende (bitte aufschlüsseln nach Schultyp)? 

 

d. 

weitere Studierende (bitte angeben, welche)? 

 

Nur  an  der  UHH  gibt  es  eine  Differenzierung  nach  Haupt-  und  Nebenfachstudieren- 
den. Im Übrigen siehe Anlagen 3, 4, 18, 19, 20 und 21. 

Gleichbehandlung der privaten Hochschulen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8654

21. Wahlperiode     13.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 07.04.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Gleichbehandlung der privaten Hochschulen

Der Senat teilte auf meine Anfrage unter anderem mit, dass an der Universität nur ein sehr geringer Anteil der Studiengänge bisher akkreditiert wurde.

Ich frage den Senat:

  1. Wie viele Studiengänge wurden an den privaten Hochschulen in Hamburg nicht akkreditiert?

Alle Studiengänge, für die eine Akkreditierungspflicht besteht, sind akkreditiert beziehungsweise befinden sich im (Re-)Akkreditierungsverfahren. Nicht zu akkreditieren sind Diplom-Studiengänge. Im Übrigen siehe Drs. 21/7867.

  1. Trifft es zu, dass die zuständige Behörde nur solche privaten Hochschulen in Hamburg zulässt, die für alle von ihr vorgesehenen Studiengänge sowie für die Hochschule selbst eine Akkreditierung vorlegen?

Ja.

  1. Verlangt die zuständige Behörde von allen Hochschulen eine regelmäßige Re-Akkreditierung?

Wenn ja: Welche Folgen hat eine fehlende Nicht-Re-Akkreditierung?

Wenn nein: wieso nicht?

  1. Wieso hat die zuständige Behörde nicht längst Konsequenzen daraus gezogen, dass bei der Universität Hamburg nur wenige Studiengänge akkreditiert wurden?

Es wird davon ausgegangen, dass der Fragesteller mit einer „fehlenden NichtReakkreditierung“ eine fehlende „Reakkreditierung“ meint. Die Reakkreditierungspflicht ergibt sich aus den Regelwerken der Kultusministerkonferenz und des Akkreditierungsrates, insofern verlangt auch die zuständige Behörde die regelmäßige Reakkreditierung. Eine fehlende Reakkreditierung kann viele Gründe haben. Beispielsweise hat die Agentur Auflagen erteilt, die noch umgesetzt werden müssen. Die Frage nach den Folgen ist abhängig von den Gründen und daher in dieser Allgemeinheit nicht zu beantworten.

Im Übrigen siehe Drs. 21/7867.

International Office der HCU (2)

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8534

21. Wahlperiode     07.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 30.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     International Office der HCU (2)

Ich frage den Senat:

Nach einer im Frühjahr 2016 erfolgten Prüfung des International Office der HafenCity Universität Hamburg (HCU) durch die Innenrevision der HCU hat das Präsidium im Juli 2016 – bekräftigt im Oktober 2016 – eine Neustrukturierung der Internationalisierungsaktivitäten an der HCU beschlossen und diese beginnend im Herbst 2016 umgesetzt. Bei dieser Neustrukturierung handelt es sich um eine Verwaltungsangelegenheit innerhalb der HCU, für die gemäß § 79 Absatz 2 Satz 2 Nummer 12 Hamburgisches Hochschulgesetz allein das Präsidium der HCU zuständig ist.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der HafenCity Universität Hamburg (HCU) wie folgt:

  1. Trifft es zu, dass die Halbierung des Personalbestandes am International Office (vergleiche Fragen 1 und 3 meiner Schriftlichen Kleinen Anfrage Drs. 21/6849) in der HCU damit begründet wurde, dass die Aufgaben des International Office „über die HCU zu verteilen“ sind?

    Wenn nein: Wie wurde diese Personalentwicklung innerhalb der HCU begründet?

Siehe Drs. 21/6849.

  1. Welche Gremien der HCU haben sich im Jahre 2016 wann mit dem

    International Office beschäftigt?

Folgende Gremien der HCU haben sich mit dem Thema „International Office“ befasst:

  • Präsidium (14. Juli 2016, 13. Oktober 2016)
  • Haushaltsausschuss des Hochschulsenats (6. Juli 2016)
  • Hochschulsenat (12. Oktober 2016)

Dem Präsidium der HCU ist bekannt, dass sich auch der Personalrat und der Allgemeine Studierendenausschuss der HCU (AStA) im Jahr 2016 mit dem Thema „International Office“ befasst haben. Konkrete Termine können allerdings nicht benannt werden.

  • Welche Beschlüsse haben die Gremien wann hierzu gefasst?

Der Haushaltsausschuss des Hochschulsenats hat in seiner Sitzung am 6. Juli 2016 einen Beschluss zu den Stellenwünschen des International Office und der Priorisierung der Personalanforderungen innerhalb der HCU gefasst. Der Hochschulsenat hat in seiner Sitzung am 12. Oktober 2016 eine Empfehlung an das Präsidium hinsichtlich des Aufgabenumfangs und der Ausstattung des International Office beschlossen.

    Drucksache 21/8534      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Beschlüsse des Personalrats sind vertraulich. Beschlüsse des AStA stehen dem Präsidium der HCU nicht zur Verfügung. Im Übrigen siehe Vorbemerkung.

  • Hat das International Office am 12. Januar 2017 eine E-Mail an alle Studierenden der HCU geschickt? Wenn ja: Welchen Inhalt hat diese E-Mail?

Am 12. Januar 2017 hat die Leiterin des International Office der HCU eine nach Auskunft des Präsidiums der HCU inhaltlich nicht mit ihrem Fach- und Disziplinarvorgesetzen abgestimmte und nicht autorisierte E-Mail an die Studierenden der HCU geschickt, in der sie neben allgemeinen und studienspezifischen Hinweisen für Studierende auch über die Personalsituation im Bereich der Outgoing-Beratung berichtet.

  • Wurden die Aufgaben des International Office innerhalb der HCU dezentralisiert?

Siehe Vorbemerkung und Drs. 21/6849.

  • Hat sich Senatorin Fegebank mit der Situation des International Office der HCU befasst?

Wenn ja: wann? In welcher Form? Mit welchem Ergebnis?

Das Hochschulrecht sieht eine Befassung nicht vor. Siehe auch Vorbemerkung.

 

2

Langzeitstudenten (4)

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8491

21. Wahlperiode     04.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 28.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Langzeitstudenten (4)

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Universität Hamburg (UHH), Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW),

HafenCity Universität Hamburg (HCU), Hochschule für bildende Künste (HFBK), Hochschule für Musik und Theater (HfMT) und der Technischen Universität HamburgHarburg (TUHH), wie folgt:

  1. Wie hoch ist die Anzahl der Studierenden, die nach § 42 Absatz 4 HmbHG als Langzeitstudierenden zu zählen sind? Bitte nach Studienfächern aufschlüsseln.

Siehe Anlagen 1, 2 und 3.

  1. Was ist an den Hochschulen in den jeweiligen Studiengängen die höchste Semesterzahl, die ein Studierender beziehungsweise eine Studierende aktuell erreicht?

Siehe Anlagen 4, 5 und 6.

  1. Welche Anzahl von Studierenden wurde 2016 und 2017 nach § 42 Absatz 2 Nummer 3 HmbHG exmatrikuliert? Bitte nach den Gründen (§ 44, § 43 Absatz 2 und § 60 Absatz 6), Hochschulen und Studiengängen aufschlüsseln.

UHH:

Gründe

2016

2017

Summe

§ 44 HmbHG

(Endgültiges Nichtbestehen)

131 Studierende, Details je Stdg. s. Anlage

31 Studierende, Details je Stdg., s. Anlage

162 Studierende

§ 43 Abs.2 HmbHG

(Studiengangwechsel)

 

-/-

 

-/-

 

-/-

§ 60 Abs. 6 HmbHG (Verlust Prüfungsanspruch)

-3 Studierende

(BWL/Diplom)

-2 Studierende

(Politik/Diplom)

 

-/-

5 Studierende

Im Übrigen siehe für die UHH und HAW Anlagen 7 und 8.

An der TUHH wurden im Jahr 2016 137 Studierende und im Jahr 2017 30 Studierende aus Gründen des § 44 HmbHG exmatrikuliert. Eine Aufschlüsselung nach Studiengängen wird statistisch nicht erfasst, da sich die TUHH hierzu nicht explizit gesetzlich verpflichtet war. Das Gleiche gilt für die Exmatrikulationsgründe.

    Drucksache 21/8491      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

An der HCU wurden für das Jahr 2016 zwei Exmatrikulationen nach § 44 HmbHG erfasst. Für 2017 liegen der HCU noch keine Angaben vor.

An der HfMT und an der HFBK wurde aus den fraglichen Gründen niemand in den Jahren 2016 und 2017 exmatrikuliert.

4. Welche Studiengänge wurden nach § 60 Absatz 6 HmbHG aufgehoben, welche Fristen wurden jeweils angesetzt? Bitte auch die Anzahl der noch immatrikulierten Studierenden angeben.

a. Sind in den nächsten drei Jahren weitere Studiengänge betroffen, wenn ja, welche?

An der TUHH wurden die Studiengänge „Information and Media Technologies“ und „Communication and Information Technologies“ zum Wintersemester 2014/2015 aufgehoben. Zum Wintersemester 2019/2020 werden die Prüfungsordnungen aufgehoben und der Prüfungsanspruch erlischt. Aktuell sind noch vier Studierende immatrikuliert. Alle grundständigen Diplomstudiengänge der TUHH wurden zum 30.09.2013 aufgehoben. Als Frist wurde die Regelstudienzeit plus vier Semester (14 Semester) angesetzt. In Härtefallen wurde ein individueller Prüfungsanspruch zugesprochen von maximal 20 Fachsemestern. Derzeit verweilt eine Person in einem aufgehobenen Diplom-Studiengang. Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

In den nachstehenden Studiengängen der UHH wurde die Prüfungsordnung unter Berücksichtigung der vorgesehenen Mindestfrist von zwei Jahren seit Einstellung des Lehrbetriebs aufgehoben. Die Anzahl der noch immatrikulierten Studierenden ist der Anlage 9 zu entnehmen.

  • Diplomstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen
  • Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre
  • Diplomstudiengang Volkswirtschaftslehre
  • Diplomstudiengang Politische Wissenschaft
  • Diplomstudiengang Soziologie
  • Diplomstudiengang Kriminologie
  • Diplomstudiengang Psychologie
  • Diplomstudiengang Sportwissenschaft

Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

An der HAW wurde im Jahr 2014 der weiterbildende Masterstudiengang Erneuerbare Energien gemäß § 60 Absatz 6 HmbHG aufgehoben. Das Präsidium der HAW hat die entsprechende Aufhebungsordnung am 19. Januar 2017 genehmigt, der Lehrbetrieb wird mit Ablauf des Wintersemesters 2019/2020 eingestellt. Der Prüfungsanspruch erlischt mit Ablauf des Wintersemesters 2021/2022 (das heißt am 28. Februar 2022). Die Zahl der noch immatrikulierten Studierenden beträgt 38. Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

An der HfMT traten die Studien- und Prüfungsordnungen für den Diplomstudiengang Musikerziehung und den Diplomstudiengang Dirigieren zum Ablauf des Wintersemesters 2013/2014 außer Kraft. Nach dem 31. März 2014 war ein Abschluss nach diesen Ordnungen nicht mehr möglich. In beiden Studiengängen ist keine Studentin beziehungsweise kein Student immatrikuliert. Die Studien- und Prüfungsordnung für den künstlerisch-pädagogischen Bachelorstudiengang Instrumentalmusik läuft am 30. September 2017 aus. Derzeit studieren noch 163 Personen nach der geltenden Studienordnung. Studierende, die ihr Studium zum 1. Oktober 2012 oder später aufgenommen haben, können nach der oben genannten Prüfungsordnung weiter studieren, oder auf Antrag nach der Prüfungsordnung für den künstlerischen Bachelorstudiengang Instrumentalmusik vom 1. Oktober 2017.

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8491

An der HFBK wurden die Studiengänge Diplom Freie Kunst (derzeit noch sechs Studierende), Diplom Design und Diplom Visuelle Kommunikation (derzeit noch 15 Studierende) aufgehoben. In allen drei Studiengängen ist die letzte Prüfungsmöglichkeit im Sommersemester 2019. Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

An der HCU bestehen keine konkreten Planungen für Aufhebungen.

5.     In § 42 Absatz 4 HmbHG ist die Exmatrikulation von Langzeitstudieren geregelt.

  1. Welche Maßnahmen haben die Hochschulen zur Umsetzung der Exmatrikulationen ergriffen, zum Beispiel Anpassungen von Satzungen et cetera?
  2. Welche Maßnahmen planen die Hochschulen in dieser Angelegenheit noch zu ergreifen und wann?
  3. Welche Anzahl an Anträgen zur persönlichen Härte wurde 1. gestellt und 2. von den Hochschulen akzeptiert?
  4. Welche Maßnahmen ergreifen die Hochschulen, um Langzeitstudierende zu einem Abschluss zu bewegen?

TUHH:

Durch Aufnahme des Gesetzestextes in die entsprechende Studienordnung (Satzung über das Studium an der TUHH) wurde eine entsprechende Anpassung vorgenommen.

Mit Stand März 2017 sind 30 Anträge zur persönlichen Härte gestellt worden, deren Verfahren noch laufen. Maßnahmen zur Verhinderung längerer Studiendauern setzen schon mit Beginn des Studiums ein. Dazu gehört vor allem die allgemeine Studienberatung und psychologische Beratung für Studierende der TUHH während des gesamten Studiums. Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG). Die Maßnahmen StartING@TUHH und Finish@TUHH verfolgen das Ziel, die Studierenden gleich so optimal auf ihr Studium an der TUHH vorzubereiten, dass sie gar nicht erst in die Situation kommen, viel Zeit zu verlieren.

Über dies werden den Studierenden bereits in der Studieneingangseingangsphase Anstöße gegeben, gut selbstgesteuert zu lernen.

UHH:

Bei der Anwendung der Vorschrift wird gemäß der Begründung zum Gesetz auf das aktuelle Studierverhalten abgestellt. Demnach werden Studierende, die glaubhaft vortragen, ihr Studium aktiv fortführen zu wollen, nicht exmatrikuliert. Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG).

Um Studierende bei der Erreichung des Abschlusses zu unterstützen, steht das umfassende Beratungsangebot der Universität Hamburg in der Zentralen Studienberatung und Psychologischen Beratung (wie zum Beispiel spezielle Workshops für Studierende der Magister-, Diplom- oder Staatsexamensstudiengänge) und der dezentralen Studienfachberatung zur Verfügung.

HAW:

Die HAW hat den bereits bestehenden und Langzeitstudierende betreffenden § 10 Absatz 4 der hochschulweit geltenden Immatrikulationsordnung an § 42 Absatz 4 HmbHG angepasst. Es ist derzeit keine weitere Ergreifung von Maßnahmen geplant.

    3 Drucksache 21/8491      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Es wurden keine Anträge zur persönlichen Härte gestellt, demnach mussten auch keine Anträge von der Hochschule akzeptiert werden. Unterstützende Maßnahmen, um den Studienabschluss zu fördern, sind wie folgt zu kategorisieren:

  • Studienfachberatung, um derartige Situationen möglichst zu vermeiden. Bei Prob-lemfällen kann diese auch sehr umfassend sein (und zum Teil mit Verweis auf andere Beratungsstellen). In den neueren Prüfungsordnungen beziehungsweise der Allgemeinen Prüfungsordnung der HAW wird bei Überschreitung einer gewissen Studiendauer die Studienfachberatung zur Pflicht.
  • Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG).
  • Individuelle Ansprache und Betreuung einzelner Studierender zu den Themen-komplexen, wie und in welchem Zeitrahmen das Studium zu einem Abschluss geführt werden kann. Dies setzt immer den Wunsch des Studierenden oder der Studierenden voraus, das Studium abschließen zu wollen. Die weiteren Studienfortschritte werden regelmäßig überprüft. Wenn von den Langzeitstudierenden eine ungenügende Rückmeldung erfolgt oder die vereinbarten Studienfortschritte nicht erreicht werden, wird die zentrale Studienberatung informiert.
  • Die Prüfungsausschussvorsitzenden erhalten in den ersten Wochen der neuen Semester jeweils Listen von den Fakultätsservicebüros, in denen die Studierenden aufgeführt sind, bei denen die letzte erbrachte Leistung vier und mehr Semester her ist. Bei einigen Studierenden sind wegen der Kontakte der Lehrenden zu den Studierenden Gründe bekannt, die anderen Studierenden werden mit dem Hinweis auf mögliche Exmatrikulation angeschrieben und um Rücksprache gebeten.

HfMT:

Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG). Die Studienfachberatungen dienen dem Zweck, gemeinsam mit dem jeweiligen Studierenden Zielvereinbarungen zu treffen, mit denen der erfolgreiche Studienabschluss unterstützt werden soll.

HFBK:

Aufgrund der geringen Fallzahlen wurden seitens der HFBK keine gesonderten Maßnahmen ergriffen. Die HFBK ist mit ihren Studierenden in ständigem Kontakt, sodass nach Ablaufen der in § 52 HmbHG genannten Frist ein individuelles Gespräch zwischen Professor/-in und Studierender/m stattfindet.

HCU:

Studierende, die die Regelstudienzeit ihres jeweiligen Studienganges überschreiten, erhalten von der Studierendenverwaltung ein Informationsschreiben, dass sie gemäß § 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG innerhalb von zwei Semestern an einer Studienfachberatung teilnehmen müssen, wenn sie nicht bis dahin ihren Studienabschluss erlangen. In der Studienfachberatung ist der Studienverlauf zu reflektieren und Unterstützung für die weitere Studienplanung zu geben. Die Studienfachberaterinnen und -berater weisen darauf hin, dass nach Überschreitung der doppelten Regelstudienzeit zuzüglich zweier Semester die Exmatrikulation erfolgt, sofern keine Gründe für besondere persönliche Härte vorliegen und nachgewiesen werden.

6. Welche Regelungen gibt es an den Hochschulen zur Beschränkung einer Neueinschreibung von ehemals Langzeitstudierenden in einen anderen Studiengang?

4

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8491

Beschränkungen bei der Einschreibung ergeben sich aus den kapazitätsbedingten Zulassungsbeschränkungen der Hochschulen. Darüber hinaus gibt es keine Rechtsgrundlage für eine Beschränkung der Einschreibung im Zusammenhang mit Studienzeiten.

 

Langzeitstudenten (4)

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8491

21. Wahlperiode     04.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 28.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Langzeitstudenten (4)

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Universität Hamburg (UHH), Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW),

HafenCity Universität Hamburg (HCU), Hochschule für bildende Künste (HFBK), Hochschule für Musik und Theater (HfMT) und der Technischen Universität HamburgHarburg (TUHH), wie folgt:

  1. Wie hoch ist die Anzahl der Studierenden, die nach § 42 Absatz 4 HmbHG als Langzeitstudierenden zu zählen sind? Bitte nach Studienfächern aufschlüsseln.

Siehe Anlagen 1, 2 und 3.

  1. Was ist an den Hochschulen in den jeweiligen Studiengängen die höchste Semesterzahl, die ein Studierender beziehungsweise eine Studierende aktuell erreicht?

Siehe Anlagen 4, 5 und 6.

  1. Welche Anzahl von Studierenden wurde 2016 und 2017 nach § 42 Absatz 2 Nummer 3 HmbHG exmatrikuliert? Bitte nach den Gründen (§ 44, § 43 Absatz 2 und § 60 Absatz 6), Hochschulen und Studiengängen aufschlüsseln.

UHH:

Gründe

2016

2017

Summe

§ 44 HmbHG

(Endgültiges Nichtbestehen)

131 Studierende, Details je Stdg. s. Anlage

31 Studierende, Details je Stdg., s. Anlage

162 Studierende

§ 43 Abs.2 HmbHG

(Studiengangwechsel)

 

-/-

 

-/-

 

-/-

§ 60 Abs. 6 HmbHG (Verlust Prüfungsanspruch)

-3 Studierende

(BWL/Diplom)

-2 Studierende

(Politik/Diplom)

 

-/-

5 Studierende

Im Übrigen siehe für die UHH und HAW Anlagen 7 und 8.

An der TUHH wurden im Jahr 2016 137 Studierende und im Jahr 2017 30 Studierende aus Gründen des § 44 HmbHG exmatrikuliert. Eine Aufschlüsselung nach Studiengängen wird statistisch nicht erfasst, da sich die TUHH hierzu nicht explizit gesetzlich verpflichtet war. Das Gleiche gilt für die Exmatrikulationsgründe.

    Drucksache 21/8491      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

An der HCU wurden für das Jahr 2016 zwei Exmatrikulationen nach § 44 HmbHG erfasst. Für 2017 liegen der HCU noch keine Angaben vor.

An der HfMT und an der HFBK wurde aus den fraglichen Gründen niemand in den Jahren 2016 und 2017 exmatrikuliert.

4. Welche Studiengänge wurden nach § 60 Absatz 6 HmbHG aufgehoben, welche Fristen wurden jeweils angesetzt? Bitte auch die Anzahl der noch immatrikulierten Studierenden angeben.

a. Sind in den nächsten drei Jahren weitere Studiengänge betroffen, wenn ja, welche?

An der TUHH wurden die Studiengänge „Information and Media Technologies“ und „Communication and Information Technologies“ zum Wintersemester 2014/2015 aufgehoben. Zum Wintersemester 2019/2020 werden die Prüfungsordnungen aufgehoben und der Prüfungsanspruch erlischt. Aktuell sind noch vier Studierende immatrikuliert. Alle grundständigen Diplomstudiengänge der TUHH wurden zum 30.09.2013 aufgehoben. Als Frist wurde die Regelstudienzeit plus vier Semester (14 Semester) angesetzt. In Härtefallen wurde ein individueller Prüfungsanspruch zugesprochen von maximal 20 Fachsemestern. Derzeit verweilt eine Person in einem aufgehobenen Diplom-Studiengang. Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

In den nachstehenden Studiengängen der UHH wurde die Prüfungsordnung unter Berücksichtigung der vorgesehenen Mindestfrist von zwei Jahren seit Einstellung des Lehrbetriebs aufgehoben. Die Anzahl der noch immatrikulierten Studierenden ist der Anlage 9 zu entnehmen.

  • Diplomstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen
  • Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre
  • Diplomstudiengang Volkswirtschaftslehre
  • Diplomstudiengang Politische Wissenschaft
  • Diplomstudiengang Soziologie
  • Diplomstudiengang Kriminologie
  • Diplomstudiengang Psychologie
  • Diplomstudiengang Sportwissenschaft

Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

An der HAW wurde im Jahr 2014 der weiterbildende Masterstudiengang Erneuerbare Energien gemäß § 60 Absatz 6 HmbHG aufgehoben. Das Präsidium der HAW hat die entsprechende Aufhebungsordnung am 19. Januar 2017 genehmigt, der Lehrbetrieb wird mit Ablauf des Wintersemesters 2019/2020 eingestellt. Der Prüfungsanspruch erlischt mit Ablauf des Wintersemesters 2021/2022 (das heißt am 28. Februar 2022). Die Zahl der noch immatrikulierten Studierenden beträgt 38. Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

An der HfMT traten die Studien- und Prüfungsordnungen für den Diplomstudiengang Musikerziehung und den Diplomstudiengang Dirigieren zum Ablauf des Wintersemesters 2013/2014 außer Kraft. Nach dem 31. März 2014 war ein Abschluss nach diesen Ordnungen nicht mehr möglich. In beiden Studiengängen ist keine Studentin beziehungsweise kein Student immatrikuliert. Die Studien- und Prüfungsordnung für den künstlerisch-pädagogischen Bachelorstudiengang Instrumentalmusik läuft am 30. September 2017 aus. Derzeit studieren noch 163 Personen nach der geltenden Studienordnung. Studierende, die ihr Studium zum 1. Oktober 2012 oder später aufgenommen haben, können nach der oben genannten Prüfungsordnung weiter studieren, oder auf Antrag nach der Prüfungsordnung für den künstlerischen Bachelorstudiengang Instrumentalmusik vom 1. Oktober 2017.

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8491

An der HFBK wurden die Studiengänge Diplom Freie Kunst (derzeit noch sechs Studierende), Diplom Design und Diplom Visuelle Kommunikation (derzeit noch 15 Studierende) aufgehoben. In allen drei Studiengängen ist die letzte Prüfungsmöglichkeit im Sommersemester 2019. Aktuell besteht keine konkrete Planung für weitere Aufhebungen.

An der HCU bestehen keine konkreten Planungen für Aufhebungen.

5.     In § 42 Absatz 4 HmbHG ist die Exmatrikulation von Langzeitstudieren geregelt.

  1. Welche Maßnahmen haben die Hochschulen zur Umsetzung der Exmatrikulationen ergriffen, zum Beispiel Anpassungen von Satzungen et cetera?
  2. Welche Maßnahmen planen die Hochschulen in dieser Angelegenheit noch zu ergreifen und wann?
  3. Welche Anzahl an Anträgen zur persönlichen Härte wurde 1. gestellt und 2. von den Hochschulen akzeptiert?
  4. Welche Maßnahmen ergreifen die Hochschulen, um Langzeitstudierende zu einem Abschluss zu bewegen?

TUHH:

Durch Aufnahme des Gesetzestextes in die entsprechende Studienordnung (Satzung über das Studium an der TUHH) wurde eine entsprechende Anpassung vorgenommen.

Mit Stand März 2017 sind 30 Anträge zur persönlichen Härte gestellt worden, deren Verfahren noch laufen. Maßnahmen zur Verhinderung längerer Studiendauern setzen schon mit Beginn des Studiums ein. Dazu gehört vor allem die allgemeine Studienberatung und psychologische Beratung für Studierende der TUHH während des gesamten Studiums. Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG). Die Maßnahmen StartING@TUHH und Finish@TUHH verfolgen das Ziel, die Studierenden gleich so optimal auf ihr Studium an der TUHH vorzubereiten, dass sie gar nicht erst in die Situation kommen, viel Zeit zu verlieren.

Über dies werden den Studierenden bereits in der Studieneingangseingangsphase Anstöße gegeben, gut selbstgesteuert zu lernen.

UHH:

Bei der Anwendung der Vorschrift wird gemäß der Begründung zum Gesetz auf das aktuelle Studierverhalten abgestellt. Demnach werden Studierende, die glaubhaft vortragen, ihr Studium aktiv fortführen zu wollen, nicht exmatrikuliert. Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG).

Um Studierende bei der Erreichung des Abschlusses zu unterstützen, steht das umfassende Beratungsangebot der Universität Hamburg in der Zentralen Studienberatung und Psychologischen Beratung (wie zum Beispiel spezielle Workshops für Studierende der Magister-, Diplom- oder Staatsexamensstudiengänge) und der dezentralen Studienfachberatung zur Verfügung.

HAW:

Die HAW hat den bereits bestehenden und Langzeitstudierende betreffenden § 10 Absatz 4 der hochschulweit geltenden Immatrikulationsordnung an § 42 Absatz 4 HmbHG angepasst. Es ist derzeit keine weitere Ergreifung von Maßnahmen geplant.

    3 Drucksache 21/8491      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Es wurden keine Anträge zur persönlichen Härte gestellt, demnach mussten auch keine Anträge von der Hochschule akzeptiert werden. Unterstützende Maßnahmen, um den Studienabschluss zu fördern, sind wie folgt zu kategorisieren:

  • Studienfachberatung, um derartige Situationen möglichst zu vermeiden. Bei Prob-lemfällen kann diese auch sehr umfassend sein (und zum Teil mit Verweis auf andere Beratungsstellen). In den neueren Prüfungsordnungen beziehungsweise der Allgemeinen Prüfungsordnung der HAW wird bei Überschreitung einer gewissen Studiendauer die Studienfachberatung zur Pflicht.
  • Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG).
  • Individuelle Ansprache und Betreuung einzelner Studierender zu den Themen-komplexen, wie und in welchem Zeitrahmen das Studium zu einem Abschluss geführt werden kann. Dies setzt immer den Wunsch des Studierenden oder der Studierenden voraus, das Studium abschließen zu wollen. Die weiteren Studienfortschritte werden regelmäßig überprüft. Wenn von den Langzeitstudierenden eine ungenügende Rückmeldung erfolgt oder die vereinbarten Studienfortschritte nicht erreicht werden, wird die zentrale Studienberatung informiert.
  • Die Prüfungsausschussvorsitzenden erhalten in den ersten Wochen der neuen Semester jeweils Listen von den Fakultätsservicebüros, in denen die Studierenden aufgeführt sind, bei denen die letzte erbrachte Leistung vier und mehr Semester her ist. Bei einigen Studierenden sind wegen der Kontakte der Lehrenden zu den Studierenden Gründe bekannt, die anderen Studierenden werden mit dem Hinweis auf mögliche Exmatrikulation angeschrieben und um Rücksprache gebeten.

HfMT:

Studierende, die die Regelstudienzeit überschritten haben, müssen innerhalb von zwei Semestern nach dem Ende der Regelstudienzeit an einer Studienfachberatung teilnehmen, wenn sie sich nicht bis zum Ende dieses Zeitraums zur Abschlussprüfung gemeldet haben (§ 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG). Nehmen sie an der Studienfachberatung nicht teil, werden sie exmatrikuliert (§ 42 Absatz 2 Nummer 7 HmbHG). Die Studienfachberatungen dienen dem Zweck, gemeinsam mit dem jeweiligen Studierenden Zielvereinbarungen zu treffen, mit denen der erfolgreiche Studienabschluss unterstützt werden soll.

HFBK:

Aufgrund der geringen Fallzahlen wurden seitens der HFBK keine gesonderten Maßnahmen ergriffen. Die HFBK ist mit ihren Studierenden in ständigem Kontakt, sodass nach Ablaufen der in § 52 HmbHG genannten Frist ein individuelles Gespräch zwischen Professor/-in und Studierender/m stattfindet.

HCU:

Studierende, die die Regelstudienzeit ihres jeweiligen Studienganges überschreiten, erhalten von der Studierendenverwaltung ein Informationsschreiben, dass sie gemäß § 51 Absatz 2 Satz 2 HmbHG innerhalb von zwei Semestern an einer Studienfachberatung teilnehmen müssen, wenn sie nicht bis dahin ihren Studienabschluss erlangen. In der Studienfachberatung ist der Studienverlauf zu reflektieren und Unterstützung für die weitere Studienplanung zu geben. Die Studienfachberaterinnen und -berater weisen darauf hin, dass nach Überschreitung der doppelten Regelstudienzeit zuzüglich zweier Semester die Exmatrikulation erfolgt, sofern keine Gründe für besondere persönliche Härte vorliegen und nachgewiesen werden.

6. Welche Regelungen gibt es an den Hochschulen zur Beschränkung einer Neueinschreibung von ehemals Langzeitstudierenden in einen anderen Studiengang?

4

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8491

Beschränkungen bei der Einschreibung ergeben sich aus den kapazitätsbedingten Zulassungsbeschränkungen der Hochschulen. Darüber hinaus gibt es keine Rechtsgrundlage für eine Beschränkung der Einschreibung im Zusammenhang mit Studienzeiten.

 

         5

 

Anlage 1 Anzahl der Studierenden, die nach §42 Absatz 4 HmbHG als Langzeitstudierende zu zählen sind, im WiSe 2016/17

Fakultät

Abschlussgruppe

Studienfach

Anzahl

(0) UHH – Zentrale Einrichtungen

1

 

Master

Peace and Security Studies (809)

1

(1) Fakultät für Rechtswissenschaft

312

 

Master

International Taxation (813)

4

 

Staatsexamen

Rechtswissenschaft (135)

308

(2) Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

222

 

Bachelor

Politikwissenschaft (129)

17

 

Bachelor

Sozialökonomie (030)

105

 

Bachelor

Soziologie (149)

8

 

Bachelor

Volkswirtschaftslehre (175)

4

 

Diplom/Magister

Journalistik und Kommunikationswissenschaft (252)

4

 

Diplom/Magister

Politikwissenschaft (129)

12

 

Diplom/Magister

Sozialökonomie (030)

13

 

Diplom/Magister

Soziologie (149)

22

 

Diplom/Magister

Volkswirtschaftslehre (175)

1

 

Master

Daten- und Informationsmanagement (657)

1

 

Master

Entrepreneurship (655)

1

 

Master

Europastudien (654)

1

 

Master

Human Resource Management – Personalpolitik (656)

4

 

Master

Internationale Kriminologie (756)

4

 

Master

Journalism, Media and Globalisation (828)

1

 

Master

Journalistik und Kommunikationswissenschaft (252)

2

 

Master

Kriminologie (weiterbildend) (759)

2

 

Master

Ökonomische und Soziologische Studien (659)

14

 

Master

Politikwissenschaft (129)

3

 

Master

Soziologie (149)

3

(3) Medizinische Fakultät

44

 

Staatsexamen

Medizin (107)

38

 

Staatsexamen

Zahnmedizin (185)

6

(4) Fakultät für Erziehungswissenschaft

228

 

Bachelor

Erziehungs- und Bildungswissenschaft (688)

8

 

Diplom/Magister

Erziehungswissenschaft (052)

53

 

LA Bachelor

Erziehungswissenschaft/Lehramt (709)

19

 

LA Master

Erziehungswissenschaft/Lehramt (709)

21

 

LA Staatsexamen

Erziehungswissenschaft (052)

118

 

Master

Educational Research (791)

1

 

Master

Erziehungs- und Bildungswissenschaft (688)

7

 

Master

Mehrsprachigkeit und Bildung (846)

1

(5) Fakultät für Geisteswissenschaften

481

 

Bachelor

Anglistik/Amerikanistik (669)

4

 

Bachelor

Deutsche Sprache und Literatur (067)

8

 

Bachelor

Ethnologie (173)

2

 

Bachelor

Finnougristik/Uralistik (056)

2

 

Bachelor

Französisch (059)

2

 

Bachelor

Gebärdensprachen (675)

1

 

Bachelor

Geschichte (068)

14

 

Bachelor

Geschichte, Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients (SP Iranistik) (605)

3

 

Bachelor

Geschichte, Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients (SP Islamwissenschaft) (611)

3

 

Bachelor

Geschichte, Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients (SP Turkologie) (612)

1

 

Bachelor

Historische Musikwissenschaft (114)

2

 

Bachelor

Italienisch (084)

1

 

Bachelor

Klassische Archäologie (012)

1

 

Bachelor

Klassische Philologie (005)

1

 

Bachelor

Kunstgeschichte (092)

7

 

Bachelor

Medien- und Kommunikationswissenschaft (670)

3

 

Bachelor

Ostasien/Schwerpunkt Japanologie (622)

1

 

Bachelor

Ostasien/Schwerpunkt Sinologie (623)

1

 

Bachelor

Philosophie (127)

2

 

Bachelor

Religionswissenschaft (849)

1

 

Bachelor

Slavistik (146)

5

 

Bachelor

Spanisch (150)

5

 

Bachelor

Systematische Musikwissenschaft (632)

2

 

Bachelor

Volkskunde/Kulturanthropologie (602)

3

 

Bachelor

Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (548)

3

 

Diplom/Magister

Afrikanistik (002)

6

 

Diplom/Magister

Ägyptologie (001)

4

 

Diplom/Magister

Byzantinistik (031)

1

 

Diplom/Magister

Deutsche Sprache und Literatur (067)

31

 

Diplom/Magister

Englische Sprache, Literatur und Kultur (008)

20

 

Diplom/Magister

Ethnologie (173)

23

 

Diplom/Magister

Evangelische Theologie (053)

3

 

Diplom/Magister

Finnougristik/Uralistik (056)

5

 

Diplom/Magister

Französisch (059)

6

 

Diplom/Magister

Gebärdensprachdolmetschen (676)

9

 

Diplom/Magister

Gebärdensprachen (675)

2

 

Diplom/Magister

Geschichte (068)

41

 

Diplom/Magister

Griechische Philologie (070)

1

 

Diplom/Magister

Historische Musikwissenschaft (114)

3

 

Diplom/Magister

Iranistik (081)

1

 

Diplom/Magister

Islamwissenschaft (083)

13

 

Diplom/Magister

Italienisch (084)

5

 

Diplom/Magister

Japanologie (085)

30

 

Diplom/Magister

Klassische Archäologie (012)

7

 

Diplom/Magister

Koreanistik (238)

1

 

Diplom/Magister

Kunstgeschichte (092)

26

 

Diplom/Magister

Lateinische Philologie (095)

2

 

Diplom/Magister

Medienkultur (133)

3

 

Diplom/Magister

Mesoamerikanistik (603)

4

 

Diplom/Magister

Mittlere und neuere Geschichte (273)

1

 

Diplom/Magister

Ostslavistik/Russistik (139)

4

 

Diplom/Magister

Philosophie (127)

25

 

Diplom/Magister

Phonetik (244)

1

 

Diplom/Magister

Portugiesisch (131)

1

 

Diplom/Magister

Sinologie (145)

7

 

Diplom/Magister

Sinologie/Staat und Gesellschaft (679)

6

 

Diplom/Magister

Skandinavistik (120)

2

 

Diplom/Magister

Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (183)

5

 

Diplom/Magister

Spanisch (150)

4

 

Diplom/Magister

Sprache und Kultur Tibets (653)

1

 

Diplom/Magister

Sprache, Literatur und Kultur Nordamerikas (649)

6

 

Diplom/Magister

Sprachen und Kulturen des südostasiatisches Festlandes (648)

6

 

Diplom/Magister

Sprachlehrforschung (690)

5

 

Diplom/Magister

Systematische Musikwissenschaft (632)

19

 

Diplom/Magister

Turkologie (158)

4

 

Diplom/Magister

Volkskunde (174)

13

 

Diplom/Magister

Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (548)

11

 

Diplom/Magister

Westslavistik (130)

5

 

Kirchliche Prüfung

Evangelische Theologie (053)

3

 

Master

Anglistik/Amerikanistik (669)

2

 

Master

Archäologie und Kulturgeschichte des Antiken Mittelmeerraums (868)

3

 

Master

Ethnologie (173)

1

 

Master

Germanistische Linguistik (834)

1

 

Master

Geschichte (068)

1

 

Master

Historische Musikwissenschaft (114)

2

 

Master

Japanologie (085)

1

 

Master

Kunstgeschichte (092)

2

 

Master

Medienwissenschaft (Media Studies) (836)

1

 

Master

Philosophie (127)

4

 

Master

Romanische Literaturen (838)

2

 

Master

Sinologie (145)

2

 

Master

Systematische Musikwissenschaft (632)

1

 

Master

Volkskunde/Kulturanthropologie (602)

3

 

Sonstige

Althebraistik (073)

1

(6) Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften

321

 

Bachelor

Biologie (026)

1

 

Bachelor

Chemie (032)

2

 

Bachelor

Geografie (050)

1

 

Bachelor

Informatik (079)

1

 

Bachelor

Software-System-Entwicklung (697)

2

 

Bachelor

Wirtschaftsinformatik (277)

4

 

Diplom/Magister

Biochemie/Molekularbiologie (025)

3

 

Diplom/Magister

Biologie (026)

11

 

Diplom/Magister

Chemie (032)

46

 

Diplom/Magister

Geografie (050)

21

 

Diplom/Magister

Geologie (065)

13

 

Diplom/Magister

Geophysik (066)

3

 

Diplom/Magister

Geschichte der Naturwissenschaften (275)

2

 

Diplom/Magister

Informatik (079)

87

 

Diplom/Magister

Mathematik (105)

24

 

Diplom/Magister

Meteorologie (110)

1

 

Diplom/Magister

Mineralogie (111)

3

 

Diplom/Magister

Ozeanographie (124)

4

 

Diplom/Magister

Physik (128)

8

 

Diplom/Magister

Wirtschaftsinformatik (277)

29

 

Diplom/Magister

Wirtschaftsmathematik (276)

10

 

Master

Bioinformatik (221)

1

 

Master

Biologie (026)

3

 

Master

Chemie (032)

5

 

Master

Geophysik (066)

1

 

Master

Geowissenschaften (039)

1

 

Master

Holzwirtschaft (075)

1

 

Master

Informatik (079)

8

 

Master

IT-Management und -Consulting (651)

3

 

Master

Mathematical Physics (663)

1

 

Master

Mathematics (646)

2

 

Master

Physik (128)

2

 

Master

Wirtschaftsinformatik (277)

3

 

Master

Wirtschaftsmathematik (276)

1

 

Staatsexamen

Pharmazie (126)

13

(7) Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft

50

 

Bachelor

Bewegungswissenschaft (739)

4

 

Bachelor

Psychologie (132)

9

 

Diplom/Magister

Psychologie (132)

15

 

Diplom/Magister

Sportwissenschaft (029)

16

 

Master

Bewegungswissenschaft (739)

5

 

Master

Psychologie (132)

1

(8) Fakultät für Betriebswirtschaft

9

 

Bachelor

Betriebswirtschaftslehre (021)

3

 

Diplom/Magister

Betriebswirtschaftslehre (021)

4

 

Master

Betriebswirtschaft (Business Administration) (806)

2

Gesamtergebnis

1.668

Quelle: amtl. Studierendenstatistik

Anmerkungen: Die Daten sind inkl. Beurlaubte. Ausgewertet wurde nur der 1. Studiengang.

Anlage 2

HAW Hamburg

Studiengänge

Anzahl

Langzeitstudierende SoSe 2017

Angewandte Informatik BA

29

Außenwirtschaft / Internationales Management BA

4

Automatisierung MA

3

Bekleidung – Technik und Management BA

8

Berechnung und Simulation im Maschinenbau MA

3

Bibliotheks- und Informationsmanagement BA

6

Bildung und Erziehung in der Kindheit BA

2

Biomedical Engineering: Signal Processing-, Imaging- and Control-Systems MA

2

Biotechnologie BA

10

Design, Teilstudiengang Illustration MA

27

Design, Teilstudiengang Kommunikationsdesign MA

6

Design, Teilstudiengang Modedesign Kostümdesign Textildesign MA

5

Elektrotechnik und Informationstechnik BA

1

Erneuerbare Energien (gem. Stg.mit der Akademie-EE) weiterbildender MA

12

European Computer Science BA

1

Fahrzeugbau BA

108

Fahrzeugbau MA

12

Flugzeugbau BA

39

Flugzeugbau MA

15

Food Science MA

1

Gefahrenabwehr / Hazard Control BA

3

Gesundheitswissenschaften BA

8

Health Sciences MA

2

Illustration BA

9

Informatik MA

11

International Logistics and Management MA

2

Marketing und Vertrieb MA

5

Kommunikationsdesign BA

4

Logistik / Technische Betriebswirtschaftslehre BA

4

Marketing / Technische Betriebswirtschaftslehre BA

6

Maschinenbau / Energie- und Anlagensysteme BA

18

Maschinenbau / Entwicklung und Konstruktion BA

12

Mechatronik BA

1

Media Systems / Mediensysteme BA

24

Medien und Information BA

9

Medientechnik BA

29

Medizintechnik / Biomedical Engineering BA

10

Multichannel Trade Management in Textile Business MA

4

Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau MA

1

Ökotrophologie BA

18

Pflege dualer BA

6

Pharmaceutical Biotechnology MA

2

Produktionstechnik und -management BA

9

Produktionstechnik und -management MA

5

Public Health weiterbildender MA

6

Renewable Energy Systems MA

1

Rettungsingenieurwesen / Rescue Engineering BA

2

Soziale Arbeit BA

23

Soziale Arbeit MA

49

 

Technische Informatik BA

44

Umwelttechnik BA

10

Verfahrenstechnik BA

16

Zeitabhängige Medien/Sound-Vision-Games,Teilstudiengang Games MA

11

Zeitabhängige Medien/Sound-Vision-Games,Teilstudiengang Sound-Vision MA

13

Gesamtzahl

671

 

Anlage 3

TUHH:

Allgemeine Ingenieurwissenschaften (Bachelor)

2

Bau- und Umweltingenieurwesen (Bachelor)

1

Bauingenieurwesen (Master)

1

Bioverfahrenstechnik (Bachelor)

1

Chemical and Bioprocess Engineering (Master)

1

Computational Informatics / Computer Science (Master)

2

Elektrotechnik (Bachelor):

6

Energie- und Umwelttechnik (Bachelor)

1

Environmental Studies (JointMaster)

1

Informatik-Ingenieurwesen (Bachelor)

2

Information and Media Technology (Master)

1

International Production Management (Master)

3

Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (Master)

3

Logistik, Infrastruktur und Mobilität (Master)

4

Maschinenbau (Bachelor)

3

Mechatronik (Bachelor)

1

Medizin-Ingenieurwesen (Master)

1

Schiffbau und Meerestechnik (Master)

1

Theoretischer Maschinenbau (Master)

2

Verfahrenstechnik (Bachelor)

1

Insgesamt

38

HfMT:

Aufbaustudiengang Konzertexamen Instrumentalmusik

1

Kultur- und Medienmanagement Fernstudium (grundständiger B.A.)

9

Kultur- und Medienmanagement Fernstudium (weiterbildender M.A.)

24

HFBK:

Bachelor Bildende Künste

1

Master Bildende Künste

0

Bacherlor Lehramt Bildende Künste

0

Master Lehramt Bildende Künste

0

Diplom Freie Kunst

3

Diplom Visuelle Kommunikation

4

Diplom Design

0

Staatsexamen

3

HCU:

Architektur Bachelor

4

Architektur Master

2

Bauingenieurwesen Bachelor

1

Bauingenieurwesen Master

0

Geomatik Bachelor

0

Geomatik Master

0

Kultur der Metropole Bachelor

0

Resource Efficiency in Architecture and Planning Master

1

Stadtplanung Bachelor

0

Stadtplanung Master

6

Urban Design Master

1

 

Anlage 4

UHH

Anzahl der Studierenden im WiSe 2016/17 je Fachsemesteranzahl nach Studiengängen der UHH

Studienfach

Abschlussgruppe

höchste Fachsemesterzahl

Afrikanische Sprachen und Kulturen – sprachenintensiviert

Bachelor

18

Afrikanische Sprachen und Kulturen im Vergleich

Bachelor

13

Afrikanistik

Diplom/Magister

40

Ägyptologie

Diplom/Magister

45

Allgemeine Sprachwissenschaft

Bachelor

5

Angewandte und molekulare Biologie der Pflanzen

Master

7

Anglistik/Amerikanistik

Bachelor

23

Anglistik/Amerikanistik

Master

15

Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft: Ökonomische und Soziologische Studien

Master

7

Arbeits-und Sozialmanagement (SP Recht)

Bachelor

9

Archäologie und Kulturgeschichte des Antiken Mittelmeerraums

Master

11

Behindertenpädagogik

Master

5

Betriebswirtschaft (Business Administration)

Master

11

Betriebswirtschaftslehre

Bachelor

18

Betriebswirtschaftslehre

Diplom/Magister

31

Bewegungs- und Sportwissenschaft

Master

3

Bewegungswissenschaft

Bachelor

19

Bewegungswissenschaft

Master

13

Biochemie/Molekularbiologie

Diplom/Magister

35

Bioinformatik

Master

15

Biologie

Bachelor

16

Biologie

Diplom/Magister

51

Biologie

Master

14

British and American Cultures: Texts and Media

Master

9

Buddhist Studies

Master

9

Byzantinistik

Diplom/Magister

39

Chemie

Bachelor

19

Chemie

Diplom/Magister

53

Chemie

Master

13

Classical Cultures

Master

9

Computing in Science, SP Biochemie

Bachelor

9

Computing in Science, SP Physik

Bachelor

10

Daten- und Informationsmanagement

Master

39

Deutsche Sprache und Literatur

Bachelor

23

Deutsche Sprache und Literatur

Diplom/Magister

73

Deutschsprachige Literaturen

Master

9

Dokumentation und Analyse afrikanischer Sprachen (Documentation and Analysis of African Languages)

Master

7

Economics

Master

9

Educational Research

Master

29

Englische Sprache, Literatur und Kultur

Diplom/Magister

58

English as a World Language

Master

7

Entrepreneurship

Master

41

Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Bachelor

19

Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Master

11

Erziehungswissenschaft

Diplom/Magister

63

Erziehungswissenschaft

LA Staatsexamen

73

Erziehungswissenschaft/Lehramt

LA Bachelor

19

Erziehungswissenschaft/Lehramt

LA Master

13

Ethiopian Studies

Master

4

Ethnologie

Bachelor

19

Ethnologie

Diplom/Magister

51

Ethnologie

Master

11

Europastudien

Master

15

European and European Legal Studies

Master

3

Evangelische Theologie

Diplom/Magister

72

Evangelische Theologie

Kirchliche Prüfung

35

Finanzen und Versicherung (SP Recht)

Bachelor

11

Finnougristik/Uralistik

Bachelor

17

Finnougristik/Uralistik

Diplom/Magister

39

Französisch

Bachelor

17

Französisch

Diplom/Magister

48

 

Gebärdensprachdolmetschen

Bachelor

14

Gebärdensprachdolmetschen

Diplom/Magister

35

Gebärdensprachdolmetschen

Master

6

Gebärdensprachdolmetschen (berufsbegleitend)

Master

2

Gebärdensprachen

Bachelor

19

Gebärdensprachen

Diplom/Magister

41

Gebärdensprachen

Master

8

Gender und Arbeit

Master

15

Geografie

Bachelor

15

Geografie

Diplom/Magister

39

Geografie

Master

9

Geografie International

Bachelor

9

Geologie

Diplom/Magister

72

Geophysik

Diplom/Magister

35

Geophysik

Master

13

Geophysik/Ozeanographie

Bachelor

11

Geowissenschaften

Bachelor

11

Geowissenschaften

Master

11

Germanistische Linguistik

Master

12

Geschichte

Bachelor

20

Geschichte

Diplom/Magister

55

Geschichte

Master

15

Geschichte der Naturwissenschaften

Diplom/Magister

34

Geschichte, Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients (SP Iranistik)

Bachelor

17

Geschichte, Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients (SP Islamwissenschaft)

Bachelor

17

Geschichte, Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients (SP Turkologie)

Bachelor

15

Gesundheitsmanagement

Master

12

Griechische Philologie

Diplom/Magister

49

Griechische und Lateinische Philologie

Master

7

Health Economics and Health Care Management

Master

7

Higher Education

Master

1

Historische Musikwissenschaft

Bachelor

19

Historische Musikwissenschaft

Diplom/Magister

53

Historische Musikwissenschaft

Master

13

Holzwirtschaft

Bachelor

13

Holzwirtschaft

Master

12

Human Resource Management – Personalpolitik

Master

18

Indologie I

Diplom/Magister

17

Indologie II (Neuindische Philologie)

Diplom/Magister

22

Industrial Mathematics

Master

5

Informatik

Bachelor

17

Informatik

Diplom/Magister

76

Informatik

Master

15

Integrated Climate System Sciences

Master

9

Integrative Lerntherapie

Master

9

Intelligent Adaptive Systems

Master

9

Interdisziplinäre Public und Nonprofit Studien

Master

1

International Business Administration

Master

9

International Business and Sustainability

Master

7

International Taxation

Master

9

Internationale Kriminologie

Master

13

Iranistik

Diplom/Magister

27

Iranistik

Master

9

Islamwissenschaft

Diplom/Magister

34

Islamwissenschaft

Master

8

Italienisch

Bachelor

15

Italienisch

Diplom/Magister

52

IT-Management und -Consulting

Master

11

Japanologie

Diplom/Magister

46

Japanologie

Master

11

Journalism (HMS) Executive

Master

7

Journalism, Media and Globalisation

Master

7

Journalistik und Kommunikationswissenschaft

Diplom/Magister

30

Journalistik und Kommunikationswissenschaft

Master

15

Klassische Archäologie

Bachelor

15

Klassische Archäologie

Diplom/Magister

79

 

Klassische Philologie

Bachelor

17

Koreanistik

Diplom/Magister

29

Koreanistik

Master

4

Kosmetikwissenschaft

Master

7

Kriminologie (weiterbildend)

Master

19

Kunstgeschichte

Bachelor

17

Kunstgeschichte

Diplom/Magister

59

Kunstgeschichte

Master

11

Languages and Cultures of Southeast Asia

Master

7

Lateinamerika-Studien

Master

9

Lateinische Philologie

Diplom/Magister

37

Law and Economics

Master

2

Lebensmittelchemie

Bachelor

1

Lebensmittelchemie

Staatsexamen

17

Linguistik/Allgemeine Sprachwissenschaft

Master

10

Marine Ökosystem- und Fischereiwissenschaften

Master

9

Mathematical Physics

Master

11

Mathematics

Master

13

Mathematik

Bachelor

14

Mathematik

Diplom/Magister

70

Media Management (HMS)

Master

6

Media Management (HMS) Executive

Master

5

Medien- und Kommunikationswissenschaft

Bachelor

17

Medienkultur

Diplom/Magister

28

Medienwissenschaft (Media Studies)

Master

11

Medizin

Staatsexamen

64

Mehrsprachigkeit und Bildung

Master

11

Mensch-Computer-Interaktion

Bachelor

12

Mesoamerikanistik

Diplom/Magister

41

Meteorologie

Bachelor

11

Meteorologie

Diplom/Magister

23

Meteorologie

Master

7

Mineralogie

Diplom/Magister

50

Mittelalter-Studien

Master

8

Mittlere und neuere Geschichte

Diplom/Magister

61

Molecular Life Sciences

Bachelor

11

Molecular Life Sciences

Master

9

Molecular Plant Science

Master

3

Nanowissenschaften

Bachelor

11

Nanowissenschaften

Master

9

Neogräzistik

Master

1

Neogräzistik und Byzantinistik

Bachelor

7

Ökonomische und Soziologische Studien

Master

27

Ostasien/Schwerpunkt Japanologie

Bachelor

19

Ostasien/Schwerpunkt Koreanistik

Bachelor

17

Ostasien/Schwerpunkt Sinologie

Bachelor

19

Ostslavistik/Russistik

Diplom/Magister

34

Ozeanographie

Diplom/Magister

43

Peace and Security Studies

Master

11

Performance Studies

Master

5

Pharmazie

Staatsexamen

66

Philosophie

Bachelor

21

Philosophie

Diplom/Magister

69

Philosophie

Master

16

Phonetik

Diplom/Magister

49

Physik

Bachelor

13

Physik

Diplom/Magister

73

Physik

Master

12

Physikalische Ozeanographie

Master

7

Polar and Marine Sciences

Master

1

Politics, Economics and Philosophy

Master

9

Politikwissenschaft

Bachelor

23

Politikwissenschaft

Diplom/Magister

59

Politikwissenschaft

Master

13

Portugiesisch

Bachelor

14

Portugiesisch

Diplom/Magister

33

Psychologie

Bachelor

17

Psychologie

Diplom/Magister

68

Psychologie

Master

13

Rechtswissenschaft

Staatsexamen

88

Rechtswissenschaft Aufbaustudium

Diplom/Magister

3

Religionen, Dialog und Bildung

Master

9

Religionswissenschaft

Bachelor

17

Romanische Literaturen

Master

11

Romanistische Linguistik

Master

6

Sinologie

Diplom/Magister

47

Sinologie

Master

12

Sinologie/Staat und Gesellschaft

Diplom/Magister

33

Skandinavistik

Diplom/Magister

51

Slavistik

Bachelor

21

Slavistik

Master

7

Software-System-Entwicklung

Bachelor

15

South Asian Studies

Master

10

Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Diplom/Magister

65

Sozialökonomie

Bachelor

27

Sozialökonomie

Diplom/Magister

49

Sozialökonomie (berufsbegleitend)

Bachelor

14

Soziologie

Bachelor

22

Soziologie

Diplom/Magister

79

Soziologie

Master

12

Spanisch

Bachelor

16

Spanisch

Diplom/Magister

64

Sportwissenschaft

Diplom/Magister

37

Sprache und Kultur Tibets

Diplom/Magister

27

Sprache, Literatur und Kultur Nordamerikas

Diplom/Magister

67

Sprachen und Kulturen Austronesiens

Diplom/Magister

17

Sprachen und Kulturen des Indischen Subkontinents und Tibets

Bachelor

18

Sprachen und Kulturen des südostasiatisches Festlandes

Diplom/Magister

36

Sprachen und Kulturen Indiens und Tibets

Bachelor

7

Sprachen und Kulturen Südostasiens

Bachelor

17

Sprachlehrforschung

Diplom/Magister

41

Systematische Musikwissenschaft

Bachelor

16

Systematische Musikwissenschaft

Diplom/Magister

30

Systematische Musikwissenschaft

Master

11

Technomathematik

Diplom/Magister

11

Technomathematik

Master

7

Tibetan Studies

Master

7

Turkologie

Diplom/Magister

32

Turkologie

Master

9

Uralische Sprachen und Kulturen

Master

3

Versicherungsrecht (Insurance Law)

Master

3

Volkskunde

Diplom/Magister

62

Volkskunde/Kulturanthropologie

Bachelor

19

Volkskunde/Kulturanthropologie

Master

13

Volkswirtschaftslehre

Bachelor

17

Volkswirtschaftslehre

Diplom/Magister

53

Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

Bachelor

17

Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

Diplom/Magister

29

Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

Master

9

Westslavistik

Diplom/Magister

31

Wirtschaft und Kultur Chinas

Bachelor

11

Wirtschaftsinformatik

Bachelor

17

Wirtschaftsinformatik

Diplom/Magister

35

Wirtschaftsinformatik

Master

11

Wirtschaftsingenieurwesen

Bachelor

14

Wirtschaftsingenieurwesen

Master

9

Wirtschaftsmathematik

Bachelor

13

Wirtschaftsmathematik

Diplom/Magister

69

Wirtschaftsmathematik

Master

11

Zahnmedizin

Staatsexamen

56

Quelle: amtl. Studierendenstatistik

Anmerkungen: Die Daten beziehen sich auch auf Beurlaubte.

Anlage 5

HAW Hamburg

Studiengang

Semesterzahl

Flugzeugbau BA

51

Fahrzeugbau BA

50

Angewandte Informatik BA

31

Technische Informatik BA

30

Biotechnologie BA

24

Informatik MA

24

Bibliotheks- u. Informationsmanagement BA

24

Verfahrenstechnik BA

23

Ökotrophologie BA

23

Marketing/Technische BWL BA

22

Außenwirtschaft / Internationales Management BA

22

Medientechnik BA

22

Elektrotechnik und Informationstechnik BA

22

Maschinenbau / Energie- und Anlagensysteme BA

22

Umwelttechnik BA

22

Media Systems/Mediensysteme BA

22

Maschinenbau / Entwicklung und Konstruktion BA

22

Soziale Arbeit BA

22

Medien u. Information BA

22

Bekleidung – Technik und Management BA

21

Illustration BA

21

Logistik/Technische BWL BA

21

Produktionstechnik u. -management BA

21

Gefahrenabwehr / Hazard Control BA

20

Bildung und Erziehung in der Kindheit BA

20

Medizintechnik / Biomedical Engineering BA

20

Kommunikationsdesign BA

19

Rettungsingenieurwesen / Rescue Engineering BA

19

Gesundheitswissenschaften BA

19

Mechatronik BA

17

Soziale Arbeit MA

17

Information Engineering BA

16

Erneuerbare Energien weiterbildender MA

16

European Computer Science BA

16

Modedesign Kostümdesign Textildesign BA

15

Health Sciences MA

14

Design MA / Teilstudiengang Illustration

14

Information, Medien, Bibliothek MA

14

Design MA / Teilstudiengang Kommunikationsdesign

14

Flugzeugbau MA

14

Interdisziplinäre Gesundheitsversorgung und Management BA

14

International Logistics and Management MA

14

Zeitabhängige Medien MA / Teilstudiengang Sound-Vision

13

Multichannel Trade Management in textile Business MA

13

Public Health MA

13

Marketing u. Vertrieb MA

13

Produktionstechnik u. -management MA

13

Wirtschaftsingenieurwesen BA

13

Elektrotechnik (Automatisierungstechnik) BA

12

Wirtschaftsinformatik BA

12

Fahrzeugbau MA

12

Automatisierung MA

12

 

Design MA / Teilstudiengang Modedesign Kostümdesign Textildesign

12

Food Science MA

12

Sozial- und Gesundheitsmanagement weiterbildender MA

11

Zeitabhängige Medien MA / Teilstudiengang Games

11

Wirtschaftsingenieurwesen MA

10

Pflege dualer BA

10

Berechnung und Simulation im Maschinenbau MA

10

Biomedical Engineering: Signal Processing-, Imaging- and Control-Systems MA

10

Pharmaceutical Biotechnology MA

10

Renewable Energy Systems MA

10

Nachhaltige Energiesysteme MA

9

Pflege weiterbildender MA

9

Angewandte Familienwissenschaften weiterbildender MA

9

Next Media weiterbildender MA

8

Public Management dualer BA

8

Informations- u. Kommunikationstechnik MA

7

International Business MA

6

Maschinenbau (Fertigungstechnik) BA

6

Internationale Wirtschaft und Außenhandel BA

6

Mikroelektronische Systeme MA

5

Public Management MA

4

Konstruktionstechnik und Produktentwicklung im Maschinenbau MA

1

Digitale Kommunikation (Digital Communication) MA

1

 

Anlage 6

Studiengang

Semesterzahl

Bachelor Instrumentalmusik

14

Bachelor Dirigieren

9

Bachelor Kirchenmusik

12

Bachelor Jazz

12

Bachelor Komposition/Theorie

10

Bachelor Gesang

10

Bachelor Schauspiel

8

Bachelor Regie Musiktheater

10

Bachelor Regie Schauspiel

16

Bachelor Lehramt

14

Bachelor Elementare Musikpädagogik

12

Bachelor Instrumentalpädagogik*

Keine Studierenden

Bachelor Kultur- und Medienmanagement

17

Master Instrumentalmusik

9

Master Dirigieren

4

Master Kammermusik

6

Master Claviorganum

4

Master Kirchenmusik

6

Master Musiktheorie

4

Master Komposition

6

Master Dr. Langner Jazz

4

Master Multimediale Komposition

8

Master CoPeCo

2

Master Chorleitung

4

Master Gesang

6

Master Liedgestaltung

6

Master Oper

4

Master Dramaturgie

6

Master Lehramt

8

Master Musiktherapie

6

Master Kultur- und Medienmanagement

17

Konzertexamen Oper

Keine

Studierenden

TUHH:

Studiengang

Semesterzahl

Allgemeine Ingenieurwissenschaften (Bachelor)

16

Bau- und Umweltingenieurwesen (Bachelor)

14

Bauingenieurwesen (Master)

10

Bioverfahrenstechnik (Bachelor)

19

Chemical and Bioprocess Engineering (Master)

13

Computational Informatics / Computer Science (Master)

11

Elektrotechnik (Bachelor):

15

Energie- und Umwelttechnik (Bachelor)

15

Environmental Studies (JointMaster)

5

Informatik-Ingenieurwesen (Bachelor)

12

Information and Media Technology (Master)

11

International Production Management (Master)

14

Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (Master)

13

Logistik, Infrastruktur und Mobilität (Master)

11

Maschinenbau (Bachelor)

17

Mechatronik (Bachelor)

15

Medizin-Ingenieurwesen (Master)

11

Schiffbau und Meerestechnik (Master)

8

Theoretischer Maschinenbau (Master)

11

Verfahrenstechnik (Bachelor)

17

HfMT:

Konzertexamen Instrumentalmusik

13

Konzertexamen Gesang, Lied, Oratorium

3

Konzertexamen Dirigieren

4

* Der Studiengang Bachelor Instrumentalpädagogik beginnt erstmalig zum Wintersemester 2017/18.

HFBK:

Studiengang

Semesterzahl

Bachelor Bildende Künste

17

Master Bildende Künste

10

Bachelor Lehramt Bildende Künste

14

Master Lehramt Bildende Künste

9

Diplom Freie Kunst

26

Diplom Visuelle Kommunikation

28

Diplom Design

20

Staatsexamen

34

HCU:

Studiengang

Semesterzahl

Architektur Bachelor

16

Architektur Master

11

Bauingenieurwesen Bachelor

15

Bauingenieurwesen Master

9

Geomatik Bachelor

13

Geomatik Master

9

Kultur der Metropole Bachelor

13

Resource Efficiency in Architecture and Planning Master

11

Stadtplanung Bachelor

13

Stadtplanung Master

12

Urban Design Master

13

 

Anlage 7

UHH

 

Exmatrikulationen nach endgültigem Nichtbestehen in 2017

Studiengang/Abschluss

Anzahl

Betriebswirtschaftslehre

3

Bachelor of Science

3

Chemie

1

Bachelor of Science

1

Erziehungswissenschaft

3

B.A. LA an Gymnasien

2

B.Sc. LA Berufliche Schulen (Gewerbl.Techn.UHH)

1

Geophysik/Ozeanographie

2

Bachelor of Science

2

Holzwirtschaft

1

Bachelor of Science

1

Informatik

3

Bachelor of Science

3

Nanowissenschaften

2

Bachelor of Science

2

Physik

3

Bachelor of Science

3

Psychologie

3

Bachelor of Science

3

Rechtswissenschaft

4

Staatsprüfung

4

Sozialökonomie

1

Bachelor of Arts (oNF)

1

Volkswirtschaftslehre

1

Bachelor of Science

1

Wirtschaftsinformatik

3

Bachelor of Science

3

Wirtschaftsmathematik

1

Diplom

1

Gesamtergebnis

31

Anlage 8

HAW Hamburg

Semester

Studiengang

Anzahl Studierende

Exmatrikulationsgrund

Sommersemester 2016

Angewandte Informatik BA

1

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 60 Abs. 6 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 60 Abs. 6 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 60 Abs. 6 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 44 HmbHG

§ 60 Abs. 6 HmbHG § 44 HmbHG

Sommersemester 2016

Außenwirtschaft / Internationales

Management BA

3

Sommersemester 2016

Fahrzeugbau BA

3

Sommersemester 2016

Flugzeugbau BA

2

Sommersemester 2016

Gesundheitswissenschaften BA

1

Sommersemester 2016

Information Engineering BA

1

Sommersemester 2016

Logistik / Technische BWL BA

1

Sommersemester 2016

Marketing / Technische BWL BA

3

Sommersemester 2016

Anlagensysteme BA

1

Sommersemester 2016

Maschbau/Entwicklung u. Konstruktion

BA

1

Sommersemester 2016

Maschinenbau (Fertigungstechnik) BA

7

Sommersemester 2016

Media Systems BA

3

Sommersemester 2016

Medizintechnik BA

4

Sommersemester 2016

Ökotrophologie BA

2

Sommersemester 2016

Interdisziplinäre Gesundheitsversorgung und Management BA

1

Sommersemester 2016

Interdisziplinäre Gesundheitsversorgung und Management BA

1

Sommersemester 2016

Produktionstechnik u. -management BA

2

Sommersemester 2016

Rettungsingenieurwesen / Rescue

Engineering BA

1

Sommersemester 2016

Soziale Arbeit BA

2

Sommersemester 2016

Umwelttechnik BA

3

Sommersemester 2016

Verfahrenstechnik BA

1

Sommersemester 2016

Wirtschaftsingenieurwesen BA

3

Wintersemester 2016/17

Biotechnologie BA

1

Wintersemester 2016/17

Biotechnologie BA

2

Wintersemester 2016/17

Fahrzeugbau BA

2

Wintersemester 2016/17

Flugzeugbau BA

1

Wintersemester 2016/17

Maschinenbau / Energie- u.

Anlagensysteme BA

1

Wintersemester 2016/17

Media Systems BA

1

Wintersemester 2016/17

Medientechnik BA

1

Wintersemester 2016/17

Rettungsingenieurwesen / Rescue

Engineering BA

1

Wintersemester 2016/17

Verfahrenstechnik BA

1

§43 Absatz 2 HmbHG wird als Exmatrikulationsgrund nicht erhoben. Die Daten können nur für 2016 (Sommersemester 2016 und Wintersemester 2016/17) ausgewertet werden, da sie für 2017 noch nicht vorliegen.

Anlage 9

Anzahl der in Studiengängen mit aufgehobener Prüfungsordnung immatrikulierten Studierenden im WiSe 2016/17

Anzahl

 

Fachart

 

Abschluss

Studienfach

Hauptfach

Nebenfach

Diplom

Betriebswirtschaftslehre

4

1

 

Psychologie

29

46

 

Soziologie

8

 
 

Sportwissenschaft

18

1

 

Volkswirtschaftslehre

1

 

Gesamtergebnis

 

60

48

Quelle: Amtl. Studierendenstatistik

Die Angaben enthalten beurlaubte Studierende.

PO wird zum 30.09.2017 aufgehoben

Anzahl Studierende und Professoren an den Hochschulen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8490

21. Wahlperiode     04.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 28.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Anzahl Studierende und Professoren an den Hochschulen

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der staatlichen Hamburger Hochschulen wie folgt:

  1. Welche Anzahl an Professorenstellen war zuletzt besetzt? Bitte in VZÄ semesterweise angebend, beginnend mit dem Sommersemester 2014 bis zum aktuellen Sommersemester 2017. Bei Trimestern bitte entsprechend den Trimestern im gleichen Zeitraum angeben. Bitte außerdem nach Hochschulen, Fakultäten und Besoldungsgruppen aufschlüsseln.

Siehe Anlagen 1, 2 und 3.

  1. Welche Anzahl der Professoren wurde durch folgende Mittel finanziert? Bitte nach Hochschulen und Fakultäten aufschlüsseln und in VZÄ angeben:
    1. Reguläre Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen.
    2. Weitere staatliche Mittel, zum Beispiel Hochschulpakt und weitere staatliche Förderinstrumente (bitte jeweils angeben).
    3. Private Stiftungen (bitte aufschlüsseln).
    4. Weitere privat finanzierte Stellen, bitte jeweils angeben, durch wen wie gefördert wurde.
    5. Sonstige Finanzierung, bitte aufschlüsseln.

An der HFBK wurden zum Stichtag 31.12.2016 alle Professuren (31,67 VZÄ) aus regulären Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen finanziert.

An der HCU wurden zum Stichtag 01.01.2017 41,08 VZÄ aus regulären Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen, 4,5 VZÄ aus Hochschulpaktmitteln, 1,0 VZÄ aus dem Professorinnenprogramm sowie 0,5 VZÄ aus Sondermitteln der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert. Abweichungen zu den Angaben der HCU bei Frage 1. (Sommersemester 2017) ergeben sich durch das planmäßige Ausscheiden von Professuren, die aus Planmitteln finanziert sind, zum 31.03.2017 und das Hinzukommen von HSP-Mittel-finanzierten Professuren zum Sommersemester 2017.

An der HfMT wurden zum Stichtag 31.12.2016 74,9 VZÄ aus regulären Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen, 1,0 VZÄ aus Hochschulpaktmitteln, 0,1 VZÄ aus Mitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung sowie insgesamt 1,0 VZÄ aus privaten Mitteln (durch Privatpersonen, durch

    Drucksache 21/8490      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

die Langner-Stiftung, durch die Mariann-Steegman-Stiftung, durch die TredeStiftung/Seidel-Stiftung, durch den Young Classic e.V. sowie durch die Zeitstiftung) finanziert.

An der medizinischen Fakultät der UHH wurden zum Stichtag 31.12.2016 117 Professuren aus Haushaltsmitteln, 13 aus weiteren staatlichen Mitteln (darunter sechs Heisenbergprofessuren), acht aus privaten Stiftungen (DAMP-Stiftung, Hertie-Stiftung, Gertraud und Heinz Rose-Stiftung, Helmut und Hannelore Greve-Stiftung, Hermann und Lilly Schilling-Stiftung, Hubertus Wald-Stiftung, Johanna und Fritz BuchGedächtnisstiftung. Stiftung experimentelle Biomedizin), fünf aus weiteren privat finanzierten Stellen (Albertinen-Diakoniewerk e.V., Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum e.V., Schön Klinik GmbH & Co. KG) sowie drei aus sonstigen Einrichtungen (Altonaer Kinderkrankenhaus, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege sowie Martini-Klinik am UKE GmbH) finanziert.

Im Übrigen siehe Anlagen 2, 3 und 4.

3. Welche Anzahl an Studierenden war in den Hochschulen eingeschrieben? Bitte semesterweise angeben, beginnend mit dem Sommersemester 2014 bis zum aktuellen Sommersemester 2017. Bei Trimestern bitte entsprechend den Trimestern im gleichen Zeitraum angeben. Bitte außerdem nach Hochschulen, Fakultäten und Studienart (etwa BA, MA, Diplom, Staatsexamen et cetera) aufschlüsseln.

Siehe Anlagen 2, 5 und 6.

Sanierung des Philosophenturms und Anmietung von Ersatzflächen (4)

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8399

21. Wahlperiode     28.03.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 21.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Sanierung des Philosophenturms und Anmietung von Ersatzflächen (4)

Die Drs. 21/8174 lässt in vielen Bereichen Raum für Interpretationen, zudem gibt es einige Unklarheiten in den Antworten des Senats.

Ich frage den Senat:

  1. Wann wurde der Mietvertrag zwischen der Sprinkenhof GmbH und der ERGO unterschrieben?

Siehe Drs. 21/8174.

  1. Wann wurde der Mietvertrag zwischen der Sprinkenhof GmbH und der Universität Hamburg unterschrieben?

Die Sprinkenhof GmbH hat keinen Vertrag mit der Universität Hamburg geschlossen.

  1. Warum mietet die Universität Hamburg das Gebäude nicht direkt von der ERGO?

Die Zuständigkeit für die Erfüllung der Raumbedarfe der hamburgischen Verwaltung durch Anmietung von Dritten liegt beim Immobilienservice Zentrum.

  1. Entstehen durch die Zwischenschaltung der Sprinkenhof GmbH zusätzliche Kosten bei der Anmietung?

    Wenn ja, in welcher Höhe? Werden diese Kosten im Mietvertrag an die Universität weitergegeben?

Nein. Im Übrigen siehe Antwort zu 3.

  1. Laut Drs. 21/8174 wird die Anmietung aus dem Wirtschaftsplan der Universität finanziert.
    1. Wie genau werden diese Mittel aufgebracht?
    2. Wozu wurden sie vorher verwendet?
    3. Warum gibt es keine gesonderten Zuweisungen an die Universität?
    4. Zahlt die Universität für die Anmietung Gelder, die sie sonst nicht hätte aufwenden müssen?

Die Universität Hamburg zahlt die Miete aus ihrem Wirtschaftsplan. Sie erhält zum Ausgleich eine im Haushaltsplan veranschlagte finanzielle Unterstützung aus dem Einzelplan 3.2, Produktgruppe 246.03 Bau- und Investitionsplanung.

  1. Zu welchen Konditionen wird der Universität das Gebäude am Überseering von der Sprinkenhof GmbH überlassen? Bitte die Summe angeben, ein Verweis auf die Drs. 21/7522 ist hier nicht zielführend, da hier keine Angaben zur Höhe der Zahlungen gemacht wird.

    Drucksache 21/8399      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Die Höhe der Unterstützung wird zurzeit ermittelt. Sie umfasst nicht nur die zu leistende Mietzahlung, sondern auch Kosten zum Beispiel für IT-Maßnahmen, bauliche Anpassungen und Beschaffungen. Abgesetzt davon werden die Kosten, die durch die Außerbetriebnahme des Philosophenturms entfallen. Im Übrigen siehe Drs. 21/8174.

7. Aus welchen Gründen gibt es Geschäftsgeheimnisse zwischen der Universität und der in öffentlicher Hand befindlichen Sprinkenhof GmbH?

Es handelt sich hier nicht um Geschäftsgeheimnisse zwischen Sprinkenhof GmbH und der Universität Hamburg. Hier berührt sind die Geschäftsgeheimnisse des Vermieters und der Sprinkenhof GmbH. Im Übrigen siehe Drs. 21/8174.

 

2

Islamwissenschaften an den Hamburger Hochschulen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8303

21. Wahlperiode     17.03.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 09.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Islamwissenschaften an den Hamburger Hochschulen

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der Universität Hamburg (UHH) wie folgt:

  1. Welche Einrichtungen, die sich mit Islamwissenschaften beschäftigen, gibt es an den Hamburger Hochschulen? Bitte jeweils die Hochschule und die Fakultät angeben.

An der UHH sind Islamwissenschaften in der Abteilung für Geschichte und Kultur des Vorderen Orients des Asien-Afrika-Instituts (Fakultät für Geisteswissenschaften) und in der Akademie der Weltreligionen (Fakultät für Erziehungswissenschaften) vertreten.

  1. Wie viele Mitarbeiter haben diese in VZÄ? Bitte aufschlüsseln nach Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern und jeweils den Stand zum Jahresende 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 angeben.

UHH

VZÄ

2011

2012

2013

2014

2015

2016

Fakultät für Erziehungswissenschaft – Akademie der Weltreligionen*

Wissenschaftliches Personal

3,3

2,5

7,5

8,0

7,8

7,3


 

davon Professor/innen

1,0

1,0

1,0

2,0

2,0

3,0

davon wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen


 

2,3

1,5

6,5

6,0

5,8

4,3

Fakultät für Geisteswissenschaften – Fachbereich Asien-Afrika-

Wissenschaften – Abt. für Geschichte und Kultur des Vorderen Orients*

Wissenschaftliches Personal

12,0

13,0

15,0

18,5

22,5

21,0

davon Professor/innen

5,5

5,0

6,0

6,5

7,0

7,0

davon wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen und Lehrkräfte für besondere Aufgaben

6,5

8,0

9,0

12,0

15,5

14

* Da die Hochschulpersonalstatistik nur bezüglich der Einheiten „Akademie der Weltreligionen“ und „Abt. für Geschichte und Kultur des Vorderen Orients“ ausgewertet werden kann, das heißt keine Unterdifferenzierung bezüglich des Forschungsfeldes möglich ist, sind in der Tabelle auch Professoren und Mitarbeiter aufgeführt, die andere Forschungsschwerpunkte abdecken und keine Islamwissenschaftler sind.

  1. Welche Studiengänge, die sich mit dem Islam beschäftigen, gibt es an den Hamburger Hochschulen? Bitte die Hochschule und die Fakultät für

    Drucksache 21/8303      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

die Wintersemester 2011/2012, 2012/2013, 2013/2014, 2014/2015, 2015/2016 und 2016/2017 angeben.

  1. Wie viele Studenten sind in diesen Studiengängen eingeschrieben? Bitte die Hochschule und die Fakultät für die Wintersemester 2011/2012, 2012/2013, 2013/2014, 2014/2015, 2015/2016 und 2016/2017 angeben.
  2. Wie viele und welche Abschlüsse gab es in diesen Studiengängen? Bitte die Hochschule und die Fakultät für die Wintersemester 2011/2012, 2012/2013, 2013/2014, 2014/2015, 2015/2016 und 2016/2017 angeben.

Siehe Anlage.

2

 

Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8303

3

Vom Studierendenwerk genutzte Flächen für die Gastronomie

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8246

21. Wahlperiode     14.03.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 06.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Vom Studierendenwerk genutzte Flächen für die Gastronomie

In der Drs. 21/4416 wollte der Senat keine Details zu Mieten und Nebenkosten der einzelnen gastronomischen Einrichtungen des Studierendenwerks nennen. Als Grund wurde das Geschäftsgeheimnis aufgeführt. In seinem aktuellen Bericht kritisiert der Rechnungshof, dass die Bürgerschaft einer unentgeltlichen Überlassung von Flächen hätte zustimmen müssen. Es fehle somit eine „notwendige haushaltsrechtliche Legitimation“ (Drs. 21/8000 Absatz 256).

Ob und inwieweit diese Subvention des Studierendenwerks der Höhe nach notwendig und angemessen ist, kann ohne konkrete Daten vonseiten des Senats und Studierendenwerks nicht beurteilt werden. Es sollte demnach eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass eine AöR wie das Studierendenwerk hier Transparenz gegenüber der Bürgerschaft herstellt, die für den Haushalt verantwortlich ist.

Ich frage den Senat:

  1. An welchen Standorten betreibt das Studierendenwerk gastronomische Einrichtungen?
  2. Welche Flächen in Quadratmetern haben diese gastronomischen Einrichtungen? Bitte nach Einrichtungen aufschlüsseln.
  3. Wie lange laufen die jeweiligen Miet-, Pacht- und Überlassungsverträge der jeweiligen Flächen, welche Kündigungsfristen gibt es? Gibt es eine Option auf Verlängerung, wenn ja, wer kann diese ausüben und zu welchen Konditionen?
  4. Wer ist der jeweilige Eigentümer dieser Flächen?
  5. Wer überlässt dem Studierendenwerk die Flächen? Wenn dies nicht durch den Eigentümer direkt geschieht, welche Mietzahlungen et cetera werden durch wen an wen geleistet?

Siehe Anlage. Zu Frage 5. siehe Drs. 21/4416.

  1. Welche Zahlungen leistet das Studierendenwerk für diese Flächen? Bitte für jede Einrichtung getrennt angeben und nach Miete/Pacht, Nebenkosten und gegebenenfalls weiteren Kosten aufschlüsseln.

Die Konditionen, zu denen dem Studierendenwerk die gastronomischen Einrichtungen überlassen werden, unterliegen dem Geschäftsgeheimnis (siehe Drs. 21/4416).

    Drucksache 21/8246      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Welche Mieten ließen sich für die kostenfrei an das Studierendenwerk überlassenen Flächen auf dem freien Markt realisieren? Bitte nach den einzelnen Einrichtungen aufschlüsseln.

Die zuständige Behörde wird die Bürgerschaft über die Größenordnung des jährlichen Nutzungswertes gesondert unterrichten. Vergleichsmieten zu den einzelnen vom Studierendenwerk genutzten Flächen liegen dem Senat nicht vor.

  1. Sofern sich der Senat auf Geschäftsgeheimnisse beruft. Um wessen Geschäftsgeheimnisse geht es? Wieso sind die schützenswert angesichts der Nutzung von öffentlichen Mitteln?

Gewahrt werden die Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Studierendenwerks Hamburg. Im Übrigen siehe Drs. 21/4416 und 21/5567. Das Studierendenwerk Hamburg erhält Zuwendungen gemäß § 46 LHO. Die Mittel werden zweckgebunden bewilligt (siehe auch Drs. 21/4416).

2

 

Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode Drucksache 21/82463

Anlage

 

                 

                 

   

                 

                 

     

 

   

     

   

 

 

 

   

 

   

 

 

 

   

 

 

 

   

 

 

 

 

 

   

 

 

3