Bundesweite Aktionswochen Seelische Gesundheit

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/5907

21. Wahlperiode     20.09.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 12.09.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     Bundesweite Aktionswochen Seelische Gesundheit

Rund um den Welttag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2016 finden in ganz Deutschland Aktionswochen zur seelischen Gesundheit statt. Anders als in früheren Jahren scheint es in Hamburg keine Aktionen zu geben.

Ich frage den Senat:

Die „Woche der Seelischen Gesundheit“ findet jedes Jahr rund um den internationalen Tag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober statt. Eine Woche lang sind interessierte Bürgerinnen und Bürger bundesweit eingeladen, die vielfältigen ambulanten und stationären Angebote der psychiatrischen und psychosozialen Einrichtungen in ihrer Umgebung zu erkunden. Ziel aller Veranstaltungen ist es, über psychische Erkrankungen, ihre Prävention sowie neue Therapien und Behandlungsmöglichkeiten vor Ort aufzuklären, Hilfs- und Therapieangebote aufzuzeigen und die Diskussion anzuregen. Einrichtungen und Initiativen in ganz Deutschland haben die Möglichkeit, sich anzuschließen und mit ihren Angeboten zum Thema seelische Gesundheit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit in der Trägerschaft der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN) koordiniert alle Veranstaltungen rund um den WHO Welttag und führt sie auf einer zentralen Kommunikationsplattform zusammen. Näheres dazu siehe http://aktionswoche.seelischegesundheit.net/ und http://www.seelischegesundheit.net/buendnis/aufgaben.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen wie folgt:

  1. Welche Veranstaltungen gab es in den Jahren 2013 – 2015 rund um den Welttag der seelischen Gesundheit in Hamburg?
  2. Von wem wurden diese Veranstaltungen jeweils organisiert und finanziert?

Die in Hamburg rund um den Welttag der seelischen Gesundheit durchgeführten Veranstaltungen werden von der zuständigen Behörde nicht im Einzelnen erfasst und dokumentiert. Auf Nachfrage haben Fachbehörden und Bezirke über folgende Veranstaltungsangebote informiert:

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte beteiligt sich regelhaft an der zum Welttag der seelischen Gesundheit durchgeführten Veranstaltung „Einander begegnen und voneinander erfahren“. Der Bezirk Harburg verweist auf die jedes Jahr im Herbst dort stattfindenden Veranstaltungen zum Thema „Depression“. Im Bezirk Altona wurden folgende Veranstaltungen angeboten:

    20.11.2013:     Tag der seelischen Gesundheit im EKZ Mercado, Altona;

Thema: „Krise…was dann?“

    Drucksache 21/5907      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

10.10.2014:     Tag der seelischen Gesundheit im EKZ Mercado, Altona Thema: „Ich bin nicht allein“

    07.10.2015:     Informationsveranstaltung im Fachamt Gesundheit des Bezirksamtes

Altona

Thema: „Das Burnout-Syndrom“

Die Veranstaltungen in Harburg werden vom „Bündnis gegen Depression HamburgHarburg e.V.“, die im Bezirk Altona durchgeführten Veranstaltungen wurden von der Arbeitsgruppe Seelische Gesundheit der Altonaer Gesundheits- und Pflegekonferenz organisiert. Die Finanzierung der in Altona durchgeführten Veranstaltungen erfolgte durch das Gesundheitsamt Altona, Kommunales Gesundheitsförderungsmanagement, unterstützt durch das Asklepios Westklinikum.

Das Verbundprojekt und Netzwerk „psychenet – Hamburger Netz psychische Gesundheit“ sowie der Verein „Irre menschlich Hamburg e.V.“ haben unter Beteiligung von Einrichtungen beziehungsweise Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) folgende Veranstaltungen ausgerichtet:

07.10.2014: Pressehintergrundgespräch mit Vertreterinnen und Vertretern Hamburger Medien,

Thema: „Gesundheitsregion Hamburg – Wie profitieren Menschen mit psychischen Erkrankungen?“

08.-10.10.2014: „Aktionstage der psychischen Gesundheit am UKE“ – Angebote zur Information und Aufklärung

10.10.2014: Premiere des Films „Hirngespinster“, welcher das Leben einer Familie, in der der Vater an Schizophrenie erkrankt ist, beschreibt.

08.10.2015:     Vorführung des Dokumentarfilms „Das dunkle Gen“ im Hamburger Lichtmess-Kino.

Die Finanzierung erfolgte aus Mitteln des Projekts beziehungsweise des Vereins. Darüber hinaus liegen der zuständigen Behörde keine Erkenntnisse zur Finanzierung einzelner Veranstaltungen vor.

  1. Welche Veranstaltungen finden in diesem Jahr rund um den Welttag in Hamburg statt?
  2. Wer organisiert und finanziert diese Veranstaltungen?

Im Jahr 2016 wird im Bezirk Altona folgende Veranstaltung angeboten:

    11.10.2016:     Tag der seelischen Gesundheit im EKZ Mercado, Altona

Thema: „(K)eine Arbeit macht krank“

Infostände und Fotoausstellung „Ganz normal verrückt“ begleitet durch ein moderiertes Programm mit Vorträgen, Gesprächen und dem Theater „Minotauros Kompanie“.

Die Finanzierung erfolgt durch das Gesundheitsamt Altona, Kommunales Gesundheitsförderungsmanagement, unterstützt durch das Asklepios Westklinikum. Darüber hinaus liegen der zuständigen Behörde keine Informationen vor, welche Veranstaltungen in diesem Jahr rund um den Welttag der seelischen Gesundheit stattfinden werden.

5. Was hat die zuständige Behörde unternommen, damit in diesem Jahr solche Veranstaltungen stattfinden?

Die Freie und Hansestadt Hamburg beteiligt und unterstützt Veranstaltungen zum Welttag der seelischen Gesundheit, sofern deren Initiatoren und Organisatoren dazu einladen.

2