Bergziege

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/294

21. Wahlperiode     28.04.15

Schriftliche Kleine Anfrage

der Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg und Katja Suding (FDP) vom 20.04.15

und Antwort des Senats

    Betr.:     Bergziege

Seit Jahren fordern viele Bürger, dass die HVV-Linie 48, die sogenannte Bergziege, mit einem normalen Fahrschein, also ohne Schnellbuszuschlag, benutzt werden kann. Dies wurde bisher abgelehnt.

Wir fragen den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf Grundlage von Auskünften des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) und der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG (VHH) wie folgt:

  1. Mit welchen Fahrscheinen kann die Bergziege benutzt werden? Was kosten diese jeweils?

Die Schnellbuslinien können mit allen HVV-Fahrkarten genutzt werden, wenn der Schnellbuszuschlag hinzu gelöst wird. Der Zuschlag kann als Einzelfahrschein oder auch als Zuschlag zu Zeitkarten (wochen- oder monatsweise) erworben werden. Bei Kurzstreckenfahrten ist ein Fahrschein „Kurzfahrt Schnellbus“ zu kaufen. In CC-Monatskarten und CC-Abokarten sowie bei einigen speziellen Kombiangeboten (Kombifahrkarte zur Eintrittskarte, Hamburg CARD, Schnellbus-Option zum Semesterticket, Tageskarte Gruppenreise, HVV-Sonderfahrkarte zu Kongressen, Tagungen und Seminaren, kombiniertes Fluggast-Ticket, Rail & Fly inclusive, HVV-Fahrkarte für

Hotelgäste, AusstellerTicket) und Bahnfahrkarten der ersten Klasse, sofern diese im HVV gelten, ist die zuschlagfreie Nutzung der Schnellbusse inbegriffen. Zu den Tarifen siehe Drs. 20/13349.

  1. Wie ist die durchschnittliche Auslastung der Bergziege? Bitte nach Tageszeiten und Wochentagen aufschlüsseln.

Die letzte Erhebung (2010), in der nicht nach Wochentagen differenziert wurde, hat folgende Fahrgastzahlen ergeben:

Uhrzeit

Fahrten pro Stunde

Fahrgäste pro Stunde

Fahrgäste pro Fahrt

(durchschnittlich)

0 – 1

2

5

2,5

5 – 5.59

1

2

2,0

6 – 6.59

3

7

2,3

7 – 7.59

4

29

7,3

8 – 8.59

6

55

9,2

9 – 9.59

6

55

9,2

10 – 10.59

6

85

14,2

11 – 11.59

6

96

16,0

    Drucksache 21/294      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Uhrzeit

Fahrten pro Stunde

Fahrgäste pro Stunde

Fahrgäste pro Fahrt

(durchschnittlich)

12 – 12.59

6

71

11,8

13 – 13.59

6

76

12,7

14 – 14.59

6

81

13,5

15 – 15.59

6

91

15,2

16 – 16.59

6

55

9,2

17 – 17.59

6

62

10,3

18 – 18.59

6

78

13,0

19 – 19.59

3

36

12,0

20 – 20.59

2

22

11,0

21 – 21.59

2

6

3,0

22 – 22.59

2

14

7,0

23 – 23.59

2

6

3,0

  1. Welche Einnahmen werden durch den Fahrkartenverkauf in der Bergziege erzielt?

Der Linie 48 wurden für das Jahr 2013 0,33 Millionen Euro Bruttogesamteinnahmen zugeschieden.

  1. Gibt es Untersuchungen, wie sich die Einnahmen entwickeln würden, wenn nur der normale HVV-Tarif erhoben würde?

    Wenn ja: Welches sind die Ergebnisse?

    Wenn nein: warum nicht?

Spezielle Untersuchungen wurden nicht durchgeführt. Bei einer Abschaffung des Zuschlages gehen Einnahmenzuscheidungen in Höhe von 0,15 Millionen Euro verloren. Hierbei wurden Preiselastizitäten der Nachfrage nicht berücksichtigt.

  1. Wie rechtfertigt der Senat die Erhebung des Schnellbuszuschlags, obwohl die Linie 48 sowohl langsam als auch wenig komfortabel fährt?

Siehe Drs. 21/186.

  1. Wie viel Prozent der Fahrten der Bergziege fallen im Jahresdurchschnitt aus?

Diese Zahl wird statistisch nicht ermittelt. Im Jahr 2014 ist auf der Linie 48 eine Fahrt ausgefallen.

  1. Wie hoch ist dieser Prozentsatz bei allen Buslinien?

Diese Zahl wird statistisch nicht ermittelt. Im Jahr 2014 sind bei den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein GmbH (VHH) auf allen Linien im Bereich Hamburgs 57 Fahrten ausgefallen.

2