Aussagen des Senates gegenüber der Bürgerschaft betreffend die Entwicklung der Fahrgastzahlen des HVV

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/2338

21. Wahlperiode     01.12.15

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 23.11.15

und Antwort des Senats

Betr.: Aussagen des Senates gegenüber der Bürgerschaft betreffend die Entwicklung der Fahrgastzahlen des HVV

In der Sitzung des Verkehrsausschusses am 13. Oktober 2015 erklärten die Senatsvertreter zu der nur noch geringen Steigerung der Fahrgastzahlen des HVV laut Stellungnahme des Verkehrsausschusses an den federführenden Haushaltsausschuss: „Dieses bundesweite Phänomen betreffe alle Verkehrsverbünde in Deutschland, wobei der HVV in diesem Zusammenhang die höchsten Wachstumsraten gehabt habe“. Eigene Recherchen ergaben mittlerweile, dass tatsächlich die Fahrgastzahlen in München, Berlin und Frankfurt von 2013 auf 2014 bei den dortigen Verkehrsverbünden viel stärker stiegen als beim HVV.

Ich frage den Senat:

In den Jahren 2012 bis 2014 hat lediglich der VVS (Stuttgart) höhere Wachstumsraten als der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) ausgewiesen, was allerdings auf den Sonderfaktor einer Gebietsausweitung zurückzuführen ist und daher ausgeklammert wurde. Die Nachfragewachstumsraten sind in der nachfolgenden Tabelle dargestellt:

Verbünde

Veränderung in %

Stuttgart (VVS)

6,2

Hamburg (HVV)

5,9

Berlin (VBB)

4,4

München (MVV)

4,3

Hannover (GVH)

3,9

Köln (VRS)

3,9

Chemnitz (VMS)

3,3

Gelsenkirchen (VRR)

3,2

Hechingen (naldo)

2,7

Nürnberg (VGN)

1,8

Frankfurt (RMV)

1,7

Ravensburg (bodo)

0,0

Mannheim (VRN)

-0,8

    Drucksache 21/2338      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Damit sind zufällige Jahresschwankungen neutralisiert. Betrachtet man nur das Jahr 2014, hat der Verkehrsverbund VBB (Berlin) mit 1,4 Prozent einen um 0,1 Prozent höheren Fahrgastzuwachs als der HVV mit 1,3 Prozent.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen auf der Grundlage von Auskünften des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) wie folgt:

  1. Aufgrund welcher Informationen kamen die Senatsvertreter zu der zitierten Aussage?

Die Informationen über die Nachfrageentwicklungen anderer Verbünde werden bei der HVV GmbH auf der Basis von Meldungen dieser Verkehrsverbünde an den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) dokumentiert. Der VBB hat seine Daten jedoch nicht gemeldet.

  1. Haben der zuständige Senator und/oder der zuständige Staatsrat diese Aussage überprüft und machen sich diese zu eigen?

Siehe Vorbemerkung.

  1. Wie haben sich die Fahrgastzahlen beim HVV von 2013 auf 2014 entwickelt? Wie war die entsprechende Entwicklung bei den Verkehrsverbünden in München, Berlin und Frankfurt?

Auf der Basis von Meldungen der aufgelisteten Verkehrsverbünde ergibt sich die in der nachfolgenden Tabelle dargestellte Nachfrageentwicklung von 2013 auf 2014. Es handelt sich dabei um Durchschnittswerte der Verbünde. Einzelne Verkehrsunternehmen können durchaus höhere oder niedrigere Nachfrageentwicklungen als im Verbunddurchschnitt haben.

Verbünde

Veränderung in %

Berlin (VBB)

1,4

Hamburg (HVV)

1,3

Frankfurt RMV

1,1

München MVV

0,5

  1. Bleibt der Senat bei der zitierten Aussage oder entschuldigt er sich für die unzutreffende Information der Bürgerschaft?

Siehe Vorbemerkung.

 

2