Aufzüge an Schnellbahnstationen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8575

21. Wahlperiode     11.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 03.04.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Aufzüge an Schnellbahnstationen

Offenbar sind nach wie vor regelmäßig Aufzüge an Schnellbahnstationen längere Zeit defekt. Außerdem gibt es Hinweise, dass die sogenannte HVVAufzugkarte oft unzutreffende Angaben über die Funktionsfähigkeit der Aufzüge macht.

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV), der Hamburger Hochbahn AG (Hochbahn) und der Deutschen Bahn AG (DB AG)
wie folgt:

1. Welche Schnellbahnstationen haben derzeit noch keinen Aufzug, der von allen Bahnsteigen barrierefrei erreichbar ist?

Damit eine Schnellbahnstation als barrierefrei gilt, muss unter anderem ein Fahrstuhl vorhanden sein.

Folgende S-Bahn-Stationen sind derzeit noch nicht barrierefrei: Diebsteich, Königstraße, Reeperbahn, Jungfernstieg, Berliner Tor, Rothenburgsort, Tiefstack, Kornweg und Wellingsbüttel. Die Stationen Blankenese (Gleise 2/3) und Billwerder-Moorfleet sind teilweise stufenfrei zugänglich. Die genannten Stationen werden im Rahmen des „Programms zur Steigerung der Haltestelleattraktivität (PSH) forciert ausgebaut. Einige Projekte befinden sich bereits in der Baudurchführung, in der Entwurfs- beziehungsweise Genehmigungsplanung oder werden im Zusammenhang mit anderen Baumaßnahmen umgesetzt werden (bis 2020 fortfolgende). Im Übrigen siehe Antwort zu 2.

Die noch nicht barrierefreien U-Bahn-Haltestellen werden im Rahmen des gemeinsamen Aufzugsprogrammes von HOCHBAHN und der Freien und Hansestadt Hamburg beschleunigt ausgebaut. In 2017 sind eine Reihe von Aufzügen neu in Betrieb genommen worden. Weitere Haltestellen sind im Bau. Die barrierefreien Haltestellen und die aktuelle Ausbauplanung sind der Anlage zu entnehmen.

Die AKN-Haltestellen sind barrierefrei zugänglich.

    2.     Wann werden diese Stationen entsprechend nachgerüstet?

S-Bahn-Stationen:

    2017     Blankenese Gleis 1

  1. Kornweg und Wellingsbüttel
  2. Reeperbahn, Jungfernstieg, Rothenburgsort, Königstraße
  3. Tiefstack

    Drucksache 21/8575      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Berliner Tor, Billwerder-Moorfleet
  2. Diebsteich

U-Bahn-Haltestellen: siehe Anlage

    3.     Wann fielen in diesem Jahr welche Aufzüge länger als 24 Stunden aus?

S-Bahn-Stationen (1. Quartal 2017):

  • Stadthausbrücke
  • Bergedorf nach Gleis 5
  • Harburg nach Gleis 3/4
  • Sternschanze
  • Veddel
  • Wandsbeker Chaussee
  • Wilhelmsburg
  • Rahlstedt
  • Stellingen

Der DB AG ist eine ausführliche Auswertung und Auflistung der genauen Tage in der für die Bearbeitung einer Parlamentarischen Anfrage zur Verfügung stehenden Zeit nicht möglich. U-Bahn-Haltestellen:

Alle Aufzüge der HOCHBAHN sind eindeutig durch Nummern gekennzeichnet, die an den Aufzügen angebracht sind. Die von den Ausfällen betroffenen Aufzüge sind:

Haltestelle

Aufzug

Ausfall am

Schlump

SL566

20. Februar

Ohlstedt

OT637

4. Januar

Jungfernstieg

JG592

8.Februar

JG527

1. Februar

24. März

Schippelsweg

SW549

12. Januar

Sankt Pauli

PA574

10. März

Osterstraße

OS606

18. Januar

27. März

Lattenkamp

LA539

26. März

27. März

Hammer Kirche

HK622

17. Februar

Berliner Tor

BT602

3. März

Lutterothstraße

LT552

13. Februar

Hauptbahnhof Süd

HB562

18. Februar

HB561

5. Januar

Niendorf Markt

NM511

4. März

Mümmelmannsberg

MG546

1. Januar

Wandsbek Markt

WM584

25. Februar

21. März

Klosterstern

KR628

6. Februar

14. März

Wartenau

WA555

29. Januar

Farmsen

FA570

12. Januar

Berne

BE620

26. März

Wandsbek Gartenstadt

WK608

1. Februar

4.     Welches waren die Gründe für den Ausfall und dafür, dass die Reparatur so lange dauerte?

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8575

Wesentliche Gründe sind Vandalismusschäden, Umbau- und Instandhaltungsmaßnahmen, defekte Steuerungsplatinen oder Aufzugstüren sowie erforderliche Ersatzteilbeschaffungen.

Die Reparaturdauer begründet sich aus unterschiedlichen Produkttypen, einer Altersstruktur von bis zu 25 Jahren sowie unterschiedlichen Zulieferern. Die Ersatzteilbeschaffung ist nicht immer kurzfristig möglich, da die erforderlichen Ersatzteile zum Teil produktspezifisch neu beschafft oder nachgefertigt werden müssen. Darüber hinaus ist teilweise der Einsatz von Spezialwerkzeug erforderlich, sodass gesonderte Einsatzplanungen notwendig werden.

5. Wann fielen in diesem Jahre Aufzüge auf der Strecke Wandsbek-Markt zum Hauptbahnhof aus? Bitte die genaue Lage des Aufzuges und die Ausfallzeit angeben.

Die HOCHBAHN erfasst statistisch Ausfälle von Aufzügen mit Ausfallzeiten von über 24 h. Im Jahr 2017 kam es in den Monaten Januar bis März auf dem Linienabschnitt der U1 zwischen den Haltestellen Wandsbek Markt und Hauptbahnhof-Süd zu insgesamt vier derartigen Aufzugsausfällen:

  • Wandsbek Markt (Aufzug Bahnsteig – Straßenebene): 25.02. und 21.03.
  • Wartenau (Aufzug Bahnsteig – Schalterhalle): 29.01.
  • Hauptbahnhof-Süd (Bahnsteig U1 – Schalterhalle): 05.01.

    6. Werden mittlerweile für alle Aufzüge eventuelle Störungen sofort an die Zentrale gemeldet und auf der HVV-Aufzugkarte vermerkt?

    Wenn ja: Wie sind dann Eintragungen auf der HVV-Aufzugkarte „Für mindestens einen Aufzug dieser Haltestelle stehen keine aktuellen Informationen zur Verfügung“ zu erklären?

    Wenn nein: Wann wird dies der Fall sein?

Bisher können rund 80 Prozent der Aufzüge an den Schnellbahnstationen im HVV ihren Betriebszustand automatisch melden. Die aktuell 93 verfügbaren Aufzüge der HOCHBAHN sind alle an das Auskunftssystem des HVV angeschlossen. Die Haltestelle Buckhorn ist gerade erst barrierefrei ausgebaut worden, die Aufschaltung des Aufzuges erfolgt in Kürze. Auch die fünf Aufzüge an den AKN-Haltestellen im HVV (Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg, Eidelstedt Zentrum; Eidelstedt S-Bahn, Norderstedt

Mitte) melden ihren Betriebsstatus verlässlich. Von den 65 Aufzügen an den S-BahnStationen können derzeit 49 Aufzüge ihren Betriebszustand melden, für die restlichen Aufzüge wird die Information „Für mindestens einen Aufzug dieser Haltestelle stehen keine aktuellen Informationen zur Verfügung“ ausgegeben. Die Deutsche Bahn hat im Jahr 2016 deutschlandweit an den Bahnhöfen ihre Aufzüge mit modernen Sensoren zur Fernüberwachung ausgestattet. Diese erfassen in Echtzeit den Betriebszustand der Anlagen und informieren bei Störungen umgehend. Ziel ist es, über diesen Kommunikations-Baustein die noch fehlenden Aufzüge in die HVV-Auskunft zu integrieren. Hierzu stimmt sich der HVV derzeit mit DB Station&Service AG als Aufzugsbetreiber ab.

    3 Drucksache 21/8575      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

Anlage Übersicht und Ausbauplanung der Hochbahn:

Barrierefreier Ausbau U-Bahn Haltestellen

Stand 03.04.2017


 

Ausbau


 

Haltestelle

erfolgt

geplant

Status

Alsterdorf


 

2022


 

Ahrensburg Ost

x


 


 

Alter Teichweg


 

2018


 

Ahrensburg West

x


 


 

Barmbek

x


 


 

Berne

x


 


 

Burgstraße

x


 


 

Billstedt

x


 


 

Baumwall

x


 


 

Buckhorn

x


 


 

Borgweg

x


 


 

Buchenkamp

x


 


 

Berliner Tor

x


 


 

Christuskirche

x


 


 

Dehnhaide

x


 


 

Emilienstraße

x


 


 

Eppendorfer Baum

x


 


 

Farmsen

x


 


 

Feldstraße

x


 


 

Fuhlsbüttel Nord


 

2019


 

Fuhlsbüttel

x


 


 

Garstedt

x


 


 

Großhansdorf

x


 


 

Gänsemarkt

x


 


 

Habichtstraße


 

2017


 

Hauptbahnhof Süd

x


 


 

HafenCity Universität

x


 


 

Hagenbecks Tierpark

x


 


 

Hammer Kirche

x


 


 

Hagendeel


 

2017

in Bau

Horner Rennbahn

x


 


 

Hoheluftbrücke


 

2017

in Bau

Hallerstraße

x


 


 

Hamburger Straße

x


 


 

Hoisbüttel

x


 


 

Hudtwalkerstraße


 

2022


 

Hauptbahnhof Nord

x


 


 

Jungfernstieg (U1)


 

2020


 

Jungfernstieg (U2/U4)

x


 


 

Joachim-Mähl-Str.


 

2017

in Bau

Klein Borstel


 

2019


 

Kellinghusenstraße

x


 


 

Kiekut


 

kein Ausbau


 

Kiwittsmoor

x


 


 

Klosterstern

x


 


 

4

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8575

Barrierefreier Ausbau U-Bahn Haltestellen

Stand 03.04.2017

Lattenkamp

x


 


 

Landungsbrücken


 

2019


 

Legienstraße

x


 


 

Langenhorn Markt

x


 


 

Langenhorn Nord


 

2017

in Bau

Lohmühlenstraße


 

2018


 

Lutterothstraße

x


 


 

Lübecker Straße


 

2017


 

Meßberg


 

2020


 

Meiendorfer Weg


 

2017


 

Mümmelmannsberg

x


 


 

Messehallen

x


 


 

Mönckebergstraße


 

2020


 

Merkenstraße


 

2017

in Bau

Mundsburg

x


 


 

Niendorf Markt

x


 


 

Niendorf Nord

x


 


 

Norderstedt Mitte

x


 


 

Ohlsdorf

x


 


 

Osterstraße

x


 


 

Ohlstedt

x


 


 

Ochsenzoll

x


 


 

St. Pauli

x


 


 

Rathaus


 

2020


 

Rödingsmarkt

x


 


 

Rauhes Haus

x


 


 

Ritterstraße


 

2018


 

Richtweg

x


 


 

Saarlandstraße


 

2024


 

Sengelmannstraße

x


 


 

Steinfurther Allee

x


 


 

Sierichstraße


 

2024


 

Schmalenbeck

x


 


 

Schlump

x


 


 

Stephansplatz

x


 


 

Straßburger Straße


 

2018


 

Steinstraße


 

2020


 

Schippelsweg

x


 


 

Sternschanze


 

2023


 

Trabrennbahn

x


 


 

Uhlandstraße


 

2017


 

Überseequartier

x


 


 

Volksdorf

x


 


 

Wartenau

x


 


 

Wandsbek-Gartenstadt

x


 


 

Wandsbek Markt

x


 


 

Wandsbeker Chaussee


 

2018


 

 

         5