Anzahl Studierende und Professoren an den Hochschulen

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8490

21. Wahlperiode     04.04.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 28.03.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Anzahl Studierende und Professoren an den Hochschulen

Ich frage den Senat:

Der Senat beantwortet die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der staatlichen Hamburger Hochschulen wie folgt:

  1. Welche Anzahl an Professorenstellen war zuletzt besetzt? Bitte in VZÄ semesterweise angebend, beginnend mit dem Sommersemester 2014 bis zum aktuellen Sommersemester 2017. Bei Trimestern bitte entsprechend den Trimestern im gleichen Zeitraum angeben. Bitte außerdem nach Hochschulen, Fakultäten und Besoldungsgruppen aufschlüsseln.

Siehe Anlagen 1, 2 und 3.

  1. Welche Anzahl der Professoren wurde durch folgende Mittel finanziert? Bitte nach Hochschulen und Fakultäten aufschlüsseln und in VZÄ angeben:
    1. Reguläre Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen.
    2. Weitere staatliche Mittel, zum Beispiel Hochschulpakt und weitere staatliche Förderinstrumente (bitte jeweils angeben).
    3. Private Stiftungen (bitte aufschlüsseln).
    4. Weitere privat finanzierte Stellen, bitte jeweils angeben, durch wen wie gefördert wurde.
    5. Sonstige Finanzierung, bitte aufschlüsseln.

An der HFBK wurden zum Stichtag 31.12.2016 alle Professuren (31,67 VZÄ) aus regulären Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen finanziert.

An der HCU wurden zum Stichtag 01.01.2017 41,08 VZÄ aus regulären Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen, 4,5 VZÄ aus Hochschulpaktmitteln, 1,0 VZÄ aus dem Professorinnenprogramm sowie 0,5 VZÄ aus Sondermitteln der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert. Abweichungen zu den Angaben der HCU bei Frage 1. (Sommersemester 2017) ergeben sich durch das planmäßige Ausscheiden von Professuren, die aus Planmitteln finanziert sind, zum 31.03.2017 und das Hinzukommen von HSP-Mittel-finanzierten Professuren zum Sommersemester 2017.

An der HfMT wurden zum Stichtag 31.12.2016 74,9 VZÄ aus regulären Zuweisungen der Freien und Hansestadt Hamburg an die Hochschulen, 1,0 VZÄ aus Hochschulpaktmitteln, 0,1 VZÄ aus Mitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung sowie insgesamt 1,0 VZÄ aus privaten Mitteln (durch Privatpersonen, durch

    Drucksache 21/8490      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

die Langner-Stiftung, durch die Mariann-Steegman-Stiftung, durch die TredeStiftung/Seidel-Stiftung, durch den Young Classic e.V. sowie durch die Zeitstiftung) finanziert.

An der medizinischen Fakultät der UHH wurden zum Stichtag 31.12.2016 117 Professuren aus Haushaltsmitteln, 13 aus weiteren staatlichen Mitteln (darunter sechs Heisenbergprofessuren), acht aus privaten Stiftungen (DAMP-Stiftung, Hertie-Stiftung, Gertraud und Heinz Rose-Stiftung, Helmut und Hannelore Greve-Stiftung, Hermann und Lilly Schilling-Stiftung, Hubertus Wald-Stiftung, Johanna und Fritz BuchGedächtnisstiftung. Stiftung experimentelle Biomedizin), fünf aus weiteren privat finanzierten Stellen (Albertinen-Diakoniewerk e.V., Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum e.V., Schön Klinik GmbH & Co. KG) sowie drei aus sonstigen Einrichtungen (Altonaer Kinderkrankenhaus, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege sowie Martini-Klinik am UKE GmbH) finanziert.

Im Übrigen siehe Anlagen 2, 3 und 4.

3. Welche Anzahl an Studierenden war in den Hochschulen eingeschrieben? Bitte semesterweise angeben, beginnend mit dem Sommersemester 2014 bis zum aktuellen Sommersemester 2017. Bei Trimestern bitte entsprechend den Trimestern im gleichen Zeitraum angeben. Bitte außerdem nach Hochschulen, Fakultäten und Studienart (etwa BA, MA, Diplom, Staatsexamen et cetera) aufschlüsseln.

Siehe Anlagen 2, 5 und 6.