AdBlue

BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/6638

21. Wahlperiode     15.11.16

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 09.11.16

und Antwort des Senats

    Betr.:     AdBlue

Mit der sogenannten AdBlue-Technik soll die Stickstoffbelastung durch Dieselfahrzeuge verringert werden.

Ich frage den Senat:

Mit der sogenannten AdBlue-Technik sollen Stickoxidemissionen von modernen Dieselfahrzeugen verringert werden. Die selektive katalytische Reduktion (SCR) von Stickoxiden unter dem Einsatz einer Harnstofflösung („AdBlue“) dient der Reduzierung von Stickoxiden, welche bei den Verbrennungsprozessen in konventionellen Motoren entstehen. SCR-Systeme stellen eine hochkomplexe Abgasnachbehandlungstechnik dar, die bei entsprechender Parametrisierung und folglich hohem Entwicklungsaufwand imstande sein kann, Stickoxidemissionen signifikant zu reduzieren. Der Umsatz eines SCR-Systems hängt von einer Vielzahl an Parametern ab und schwankt je nach Fahrsituation. Die zur Ermittlung der jeweils konkreten Stickstoffreduktion von SCRSystemen benötigten Daten zu Rohabgasemissionen liegen dem Senat nicht vor.

Im Rahmen der Luftreinhalteplanung setzt der Senat auf zahlreiche Maßnahmen, welche die Reduzierung des verkehrlichen Schadstoffausstoßes zum Ziel haben und den Modal-Split zugunsten emissionsfreier Mobilitätsangebote verschieben sollen. Hierzu zählen beispielsweise der Ausbau des ÖPNV, die Förderung des Radverkehrs sowie intermodale Angebote. Alternative Antriebstechnologien und insbesondere die Elektromobilität sollen in Hamburg weiter gestärkt werden. Zusätzlich geht die Stadt als Vorbild voran und strebt eine Schadstoffreduktion durch emissionsarme
Fahrzeuge
bei Behörden und öffentlichen Unternehmen an.

Die zweite Fortschreibung des Luftreinhalteplans wird gegenwärtig erarbeitet.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen wie folgt:

  1. Wie funktioniert die AdBlue-Technik?
  2. Welche Stickstoffreduktion ist damit zu erreichen?

Siehe Vorbemerkung.

  1. Welche Maßnahmen sind an den Fahrzeugen nötig, damit diese Technik verwendet werden kann? Was kostet das?

Gegenwärtig wird die SCR-Technik ausschließlich werksseitig verbaut.

  1. Wie viel Liter der dafür benötigten Flüssigkeit wird pro 100 km Fahrstrecke benötigt?

Der AdBlue-Verbrauch ist abhängig von der Anzahl und Dauer der Eindosierung sowie dem eindosierten AdBlue-Volumen. Konkrete Verbrauchsangaben sind der zuständigen Behörde nicht bekannt.

    Drucksache 21/6638      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  1. Wie viele in Hamburg zugelassene Fahrzeuge sind für die AdBlueTechnik ausgerüstet?

Hierüber liegen der zuständigen Behörde keine Daten vor.

  1. Wie bewertet der Senat diese Technik?
  2. Was unternimmt der Senat, damit mehr Fahrzeuge mit dieser Technik ausgestattet sind?

Siehe Vorbemerkung.

 

2