BÜRGERSCHAFT

DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG     Drucksache 21/8041

21. Wahlperiode     28.02.17

Schriftliche Kleine Anfrage

des Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) vom 20.02.17

und Antwort des Senats

    Betr.:     Erneute Sperrung des City-Tunnels

Im März 2017 soll der sogenannte City-Tunnel erneut gesperrt werden. Dabei war er in den letzten Jahren immer wieder gesperrt. Außerdem ziehen sich die Arbeiten lange in.

Ich frage den Senat:

Im Rahmen des Programms „Zukunft Bahn“ beabsichtigt die Deutsche Bahn AG (DB) die Qualität ihrer Leistungen in Zügen, im Netz und an Bahnhöfen zu verbessern. Auch die Bahnhöfe in Hamburg werden davon profitieren, in dem bis zum Jahr 2020 insgesamt 48 Millionen Euro in die Attraktivitätssteigerung der zehn Tunnelstationen der Hamburger S-Bahn fließen werden. Die Sperrung des City-Tunnels ist in diesem Zusammenhang durch aufwändige und umfangreiche Umbaumaßnahmen an den Stationen Jungfernstieg und Stadthausbrücke begründet. Wände, Bahnsteige und

Zwischenebenen werden neu gestaltet und erhalten ein modernes und helles Erscheinungsbild. Diese Investitionsmaßnahmen werden allein durch die DB finanziert. Die zuständige Behörde begrüßt die zeitgemäße und moderne Umgestaltung der S-Bahn Tunnelstationen.

Dies vorausgeschickt, beantwortet der Senat die Fragen auf der Grundlage von Auskünften der DB wie folgt:

  1. Von wann bis wann wird der City-Tunnel gesperrt?

Die Sperrung findet statt zwischen Montag, 6. März 2017, 1.00 Uhr bis Montag, 20. März 2017, 3.30 Uhr im Abschnitt Hauptbahnhof (ausschließlich der Station) bis Landungsbrücken (ausschließlich der Station).

  1. Welche Linien werden davon betroffen sein?

Es wird zu Anpassungen auf nahezu allen Linien kommen:

  • Die Linie S1 fährt in zwei Teilen: Zwischen Flughafen und Altona als S11, das heißt über Dammtor und

    zwischen Landungsbrücken und Wedel als S1; dabei wird der Abschnitt Wedel – Blankenese ganztägig im 20-Minuten-Takt bedient. Ergänzend finden in Ohlsdorf Gleis- und Weichenerneuerungen statt, sodass zwischen Ohlsdorf und Poppenbüttel ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet wird.

  • Die fahrplanmäßigen Fahrten der Linie S11 entfallen.
  • Die Linie S2 fährt als zusätzliche Linie S21 zwischen Bergedorf und Sternschanze.
  • Die Linie S21 verkehrt unverändert.
  • Die Linie S3 fährt als zusätzliche Linie S31 zwischen Stade und Pinneberg, das heißt über Dammtor (und mit Halt in Altona).

    Drucksache 21/8041      Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode

  • Die Stationen Jungfernstieg und Stadthausbrücke werden zeitweise nicht bedient.

Über weitere Fahrplandetails werden die S-Bahn-Fahrgäste bereits gezielt durch Internet und Aushänge an den Stationen informiert.

  1. Welche Ausweichstrecken sollen die Fahrgäste nutzen? Welche Fahrtzeitverlängerungen ergeben sich dadurch?
  2. Mit welchen Maßnahmen wird sichergestellt, dass sämtliche Schnellbahnstationen während der Sperrung oberirdisch erreicht werden?

Zwischen Hauptbahnhof und Landungsbrücken wird auf die U-Bahn-Linie U3 verwiesen (zwischen Rathaus (für Jungfernstieg), Rödingsmarkt (für Stadthausbrücke) und Landungsbrücken). Die Stationen Landungsbrücken, Reeperbahn und Königstraße bleiben mit Umsteigen über Altona oder Landungsbrücken erreichbar.

  1. Warum war im November 2016 noch versprochen worden, dass nur an den Wochenenden Sperrungen nötig sind?

Im Rahmen der Drs. 21/6654 ist von der DB mitgeteilt worden, dass „Baustellen mit Betriebsunterbrechungen nach Möglichkeit in den Ferien sowie an Wochenenden stattfinden (sollen), um den Berufs- und Schülerverkehr möglichst unbeeinflusst zu lassen.“

  1. Welche Arbeiten werden durchgeführt?

In der Station Jungfernstieg startet die Neugestaltung der Bahnsteigbereiche; es kommt zum Abbruch und Neubau der Bodenbeläge des Bahnsteiges, von Teilen der Verteilerebene und der Treppen.

In der Station Stadthausbrücke wird mit der Erneuerung der Gleishinterwände und Bahnsteigbodenbeläge sowie der Treppen begonnen.

  1. Wird im City-Tunnel rund um die Uhr gearbeitet?

    Wenn nein: Warum nicht und wie lange wird an den einzelnen Tagen gearbeitet? Bitte für jeden Tag getrennt angeben.

Ja.

  1. Wann wurde der City-Tunnel seit 2011 gesperrt? Bitte jeweils die genaue Zeitspanne angeben.
  2. Welche Arbeiten wurden bei den früheren Sperrungen ausgeführt? Bitte für jede Sperrung genau angeben.

Die Sperrungen des City-Tunnel umfassten folgende Zeiträume:

Samstag, 15. Februar 2014, 1.30 Uhr, bis Montag, 17. Februar 2014, 3.30 Uhr Hauptbahnhof – Altona: Arbeiten zum Brandschutz.

Montag, 12. Mai 2014, 21 Uhr, bis Dienstag, 13. Mai 2014, 3.30 Uhr Hauptbahnhof – Altona: Stopfarbeiten und Schienenschleifen.

Dienstag, 13. Mai 2014, 21 Uhr, bis Mittwoch 14. Mai 2014, 3.30 Uhr Hauptbahnhof – Altona: Stopfarbeiten und Schienenschleifen.

Dienstag, 16. Februar 2016, 21 Uhr, bis Mittwoch 17. Februar 2016, 3.30 Uhr Hauptbahnhof – Altona: Schienenschleifen.

  1. Warum wurden die jetzt auszuführenden Arbeiten nicht bei früheren Sperrungen mit erledigt?

Das Programm „Zukunft Bahn“ und die darin enthaltene Modernisierung der Hamburger Tunnelstationen wurden im Sommer des Jahres 2016 festgelegt.

  1. Ist in den nächsten Jahren mit weiteren Sperrungen des City-Tunnels zu rechnen? Wann werden diese erfolgen, welche Arbeiten werden dann durchgeführt und wieso können diese nicht schon jetzt erledigt werden?

2

    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg – 21. Wahlperiode     Drucksache 21/8041

Die Hamburger Tunnelstationen der S-Bahnen werden bis zum Jahr 2020 modernisiert. Dazu sind voraussichtlich fünf weitere, mehrtägige Sperrungen notwendig. Die genauen Daten werden zeitnah bekanntgegeben.

Da die Arbeiten im direkten Gleisbereich und an den Bahnsteigen und Verteilerebenen stattfinden, sind Sperrungen unvermeidlich. Durch die Bündelung von Maßnahmen und dem zeitgleichen Arbeiten an mehreren Stationen werden die Einschränkungen für die Fahrgäste auf ein im Verhältnis zum erheblichen Bauumfang vertretbares Maß reduziert.

         3